Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

     
ECDC Memmingen
(OLS)  Die Indians stehen vor der Verpflichtung von Stürmer Samir Kharboutli, gebürtiger Tscheche, der im Nachwuchs von Chemnitz und Weißwasser aktiv war und in den letzten Jahren für das DNL-Team des ERC Ingolstadt aufs Eis ging
  
EKU Mannheim
(RLSW)  Die Mad Dogs haben die zweite Kontingentstelle neben Neuzugang Frankie Hart ebenfalls neu besetzt und haben den kanadischen Stürmer Pat Martens verpflichtet, der zuletzt in der dritthöchsten französischen Liga aktiv war
  
EC Peiting
(OLS)  Der EC Peiting hat sich offenbar die Dienste des jungen Verteidigers Liam Hätinen gesichert, der aus dem Nachwuchsbereich des ERC Ingolstadt hervorgeht
  
EC Eisbären Eppelheim
(RLSW)  Der junge Defender Elias Becker hat seine Zusage gegeben und wird in seine vierte Spielzeit im Eisbären-Trikot gehen
  
SE Freising
(BLL)  Mehrere Spielerabgänge bei den Black Bears:  Marc-Alexander Völkel wechselt zum ERSC Ottobrunn, Felix Kammermeier beendet seine aktive Laufbahn und Johannes Weyer und Fabien Ferron verlassen den Verein mit unbekanntem Ziel
 
Rostocker EC
(OLN)  Dem Vernehmen nach wird Verteidiger Jannik Weist nach vier Jahren bei den Hannover Scorpions zur neuen Oberligasaison zu den Piranhas an die Ostsee wechseln
 
EV Füssen
(OLS)  Die beiden Nachwuchsspieler Louis Landerer (Verteidigung) und Moritz Kircher (Sturm) werden beide ihre Chance im Oberliga-Team erhalten und standen schon in der letzten Saison mehrmals im Aufgebot der 1.Mannschaft
  
Hammer Eisbären
(RLW)  Die Hammer Eisbären haben die Verträge mit den Stürmern Oliver Kraft und Kevin Trapp, sowie mit Verteidiger Frederik Hemeiner für die neue Spielzeit verlängert
  
TSV Erding
(BYL)  Mit Verteidiger Sebastian Schwarz, der sogar über DEL-Erfahrung verfügt. bleibt den Gladiators einer ihrer wichtigsten Leistungsträger in der Defensive auch in der neuen Bayernligasaison weiterhin erhalten
  
HEC Eisbären Heilbronn
(RLSW)  Mit Allrounder Daniel Brendle und Verteidiger Moritz Muth haben zwei langjährige Spieler erneut ihre Zusage bei den Eisbären gegeben
 
EC Bergisch Land
(LLW)  Stürmer Nicolas Rosewe, der bereits bis 2016 für Solingen aufs Eis ging, wird ab der neuen Spielzeit wieder im Trikot der Raptors auflaufen, zudem wird auch Stürmerroutinier Tim Neuber wieder die Schlittschuhe für den EC schnüren
  
1.CfR Pforzheim
(LLBW)  Nach drei Jahren Pause wird Stürmer Simon Zeitvogel, der früher in Hügelsheim aktiv war, sein Comeback auf dem Eis bei den Bisons geben. Zudem wird Stürmer Simon Nellissen weiterhin für die Pforzheimer auflaufen
  
Landesliga Bayern
(LLB)  Auf der BEV-Versammlung am vergangenen Wochenende wurde eine Obergrenze für Kontingentspieler beschlossen. Demnach dürfen ab der kommenden Spielzeit pro Partie nur noch zwei ausländische Akteure pro Partie eingesetzt werden
  
ESC Haßfurt
(BLL)  Die Hawks haben mit Stürmer Marvin Deske, der von den Höchstadt Alligators zum ESC kommt, einen langjährigen und erfahrenen Oberligaspieler verpflichten können
 
Oberliga Nord
(OLN)  Der Modus der Oberliga Nord steht fest: Die 12 lizenzierten Teams bestreiten zunächst als Hauptrunde eine Doppelrunde. Die Plätze 1 bis 6 sind für das Viertelfinale qualifiziert, während die Plätze 7 bis 10 in den Pre-Play-Offs um den Play-Off Einzug kämpfen werden
 
Krefelder EV
(OLN)  Der KEV hat für sein neu gegründetes Oberligateam den 19-jährigen Stürmer Paul Schuster aus dem Nürnberger Nachwuchs verpflichtet
  
Bezirksliga Bayern
(BBZL)  Der Modus in der Bezirksliga wird sich nicht verändern. Es wird weiterhin bei 4 Gruppen bleiben, nachdem sich die Mehrheit der Vereine gegen eine Zusammenlegung auf 3 Gruppen ausgesprochen hat
  
Regionalliga Ost
(RLO)  In der Regionalliga Ost wurde ein neuer Modus vom SEV beschlossen: In der neuen Saison werden die Teams auf den Plätzen 1 bis 4 der Hauptrunde Play-Offs im Modus best-of-5 spielen, der Finalsieger ist Meister. Eine Verzahnung mit der Regionalliga Nord wird es nicht mehr geben
    
   

 Stichwortsuche:
  selberwoelfeVER Selb
Aller guten Dinge sind Drei - Stürmer Lukas Klughardt geht in seine dritte Oberliga-Saison

(OLS)  Spielern wie ihm gehört die Zukunft bei den Selber Wölfen. Auch wenn sie sich aktuell hin und wieder noch gedulden müssen und sich sicherlich mehr Eiszeit erhoffen – der VER Selb baut auf Perspektivspieler wie z.B. Lukas Klughardt, die sich aus dem eigenen Nachwuchs durch harte Arbeit in die 1. Mannschaft hochgekämpft haben. Der 19-jährige Stürmer wird auch im kommenden Eishockeywinter Oberligaluft schnuppern dürfen – Lukas unterschrieb unlängst einen neuen Vertrag für die Saison 2019/2020 und geht damit in seine dritte Oberligaspielzeit bei den Selber Wölfen.
   
Lukas, der im zurückliegenden Winter in 31 Hauptrundenspielen und 2 Playoff-Partien offiziell auf dem Spielberichtsbogen geführt wurde, weiß selbst, dass er sich noch gedulden muss, seine Zeit in Verbindung mit regelmäßiget Eiszeit noch kommen wird. Seine spielerischen Ansätze und seine Leistungsbereitschaft zeigen aber deutlich, dass er das Zeug dazu hat, sich in der harten Oberliga durchsetzen zu können. Lukas hat sich weiterentwickelt, auch an Muskelmasse legte er zu, um sich Schritt für Schritt gegen die gegnerischen Verteidiger zur Wehr zu setzen. Sein Fazit zum abgelaufenen Eishockeywinter fällt zufriedenstellend aus: „Wir sind gut in die Saison gestartet, danach lief es nicht mehr so, wie wir uns dies vorgestellt haben, zum Glück fand die Saison mit den guten Playoffs einen versöhnlichen Abschluss für alle“, so Klughardt.

Für den gebürtigen Thiersheimer, der im Februar 2020 seine Lehre zum Industriemechaniker abschließen wird, ist die vergangene Spielzeit, auch wenn sie erst kürzlich gegen Tilburg ihr Ende fand, Geschichte. Lukas fokussiert sich schon jetzt auf die nächste Saison und hat diesbezüglich klare Wünsche und Vorstellungen: „Viel Eiszeit, Stammplatz erarbeiten und verletzungsfrei bleiben.“ Apropos verletzungsfrei. Wie wichtig dies ist, wurde Lukas im letzten Winter deutlich vor Augen geführt.

Beim vorletzten Hauptrundenspiel in Regensburg am 04.01.2019 kassierte er von EVR-Crack Weber einen Check. Für Lukas war damit nicht nur das Spiel vorzeitig beendet – nein. Diagnose Gehirnerschütterung – 8 Wochen Zwangspause, erst in den Playoffs stand Lukas dem Team wieder zur Verfügung. Eine harte Leidenszeit für Lukas: „Klar ist die Zeit, in der man verletzt ist nie einfach und man möchte so schnell wie möglich wieder zurück aufs Eis. Aber es geht nun mal um die Gesundheit und die ist wichtiger als alles andere. Umso glücklicher war ich dann als ich wieder aufs Eis durfte“, so Lukas rückblickend.

Wölfe-Coach Henry Thom freut sich, dass er auch weiterhin mit Lukas Klughardt planen kann. Thom selbst ist voll des Lobes über die Entwicklung des 19-jährigen. „Lukas ist einer der besten Schlittschuhläufer der Liga, er ist schnell, wendig und hat Biss. Auch taktisch verhält er sich immer besser und ich traue ihn nochmals einen großen, weiteren Sprung in der neuen Saison zu. Seine Gehirnerschütterung hat er vollkommen auskuriert, wenn er im Sommer ähnlich wie zuletzt hart arbeitet ist mit Lukas zu rechnen“, so Henry Thom.

  
 Montag 8.April 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
VER Selb
VERS/ud
    -  Lukas Klughardt
    -  
  

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!