Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

         
EV Dingolfing
(BLL)  Cheftrainer Bill Trew hat seinen Vertrag bei den Isar Rats für die nächste Saison verlängert. Der Mannschaftskader soll größtenteils gehalten werden und durch einige Neuzugänge verstärkt werden
  
EC Pfaffenhofen
(BYL)  Bei den Eishogs sind die ersten personellen Entscheidungen gefallen: An der Bande steht weiterhin der Deutsch-Kanadier Chris Heid, der in sein drittes Jahr beim ECP gehen wird. Ausserdem bleiben der kanadische Top-Verteidiger Jake Fardoe, sowie Topscorer Nick Endreß
        
Kassel Huskies
(DEL2)  Möglicherweise kommen zwei Spieler von den Lausitzer Füchsen nach Nordhessen. In der Gerüchteküche werden sowohl Verteidiger Joel Keussen, als auch Stürmer Clarke Breitkreuz gehandelt. Beide Akteure sind aus der Vergangenheit als sie noch beim Rivalen Löwen Frankfurt aktiv waren natürlich bereits bestens in Kassel bekannt
  
ESV Burgau
(BLL)  Trainer Stefan Roth, der vom SC Forst zu den Eisbären kommt, wird ab der neuen Spielzeit das Kommando an der Bande übernehmen
  
Bietigheim Steelers
(DEL2)  Die Steelers und Marc St.Jean, der in den letzten sieben Jahren zunächst als Co-Trainer und später als Sportmanager und zuletzt auch als Cheftrainer im Ellental tätig war, gehen künftig getrennte Wege
  
Moskitos Essen
(OLN)  Frank Petrozza, zuletzt an der Bande des Regionalligisten EG Diez-Limburg Rockets, ist am Westbahnhof als neuer Cheftrainer im Gespräch
    
Augsburger Panther
(DEL)  Stürmertalent Samir Kharboutli, der lange Zeit im Ingolstädter Nachwuchs spielte und zuletzt für Memmingen in der Oberliga aufs Eis ging, könnte künftig womöglich mit deutschem Paß in der DEL für die Panther auf Torejagd gehen
  
Nürnberg Ice Tigers
(DEL)  Torhüter Ilya Sharipov, der in der abgelaufenen Spielzeit zunächst in Schwenningen und zuletzt in der DEL2 für Kaufbeuren spielte, steht offenbar vor einem Wechsel zu den Franken, wo er die Back-Up-Position besetzen soll
  
ERC Ingolstadt
(DEL)  Die Panther verhandeln dem Vernehmen nach mit dem US-amerikanischen und international erfahrenen Goalie Brandon Maxwell, der zuletzt in der EBEL für Villach spielte
  
Adler Mannheim
(DEL)  Die Adler haben wegen der derzeitigen unsicheren Lage und der ungewissen Zukunft angekündigt, dass man vorerst keine Spielertransfers tätigen wird und keine Verträge schliessen wird
  
Oberliga Nord
(OLN)  Es gibt offenbar erste Überlegungen, die Oberliga Nord zur Saison 2020/2021 mit mehreren Teams aus der Regionalliga West aufzustocken und in zwei regionale Gruppe zu unterteilen. In Betracht kämen hierbei natürlich die ambitionierten Regionalligisten Diez-Limburg, Neuwied, Herford und Hamm.
  
Starbulls Rosenheim
(OLS)  Stürmertalent Kevin Slezak, der vor der abgelaufenen Spielzeit aus Bad Tölz zu seinem Heimatverein zurückkehrte, hat seinen Vertrag bei den Starbulls verlängert
  
www.icehockeypage.de
(IHP)  Nach dem überraschend schnellen Saisonende richten sich die Planungen der Vereine frühzeitig auf die nächste Saison. Wir wollen versuchen unseren treuen lesern die verlängerte Sommerpause möglichst kurzweilig zu gestalten und werden so ausführlich wie möglich über die Planungen der Vereine berichten. Daher haben wir auch bereits die Kaderlisten 2020/2021 veröffentlicht. Diese sind wie immer über das Menü auf der linken Seite unter "Mannschaften" zu finden.
     
   

 Stichwortsuche:
koelnerhaieMarco Sturm wechselt nach Köln

Die Kölner Haie haben vor Transferschluss den deutschen NHL-Spieler Marco Sturm unter Vertrag genommen. Der 34-jährige Stürmer, der bis heute über 1.000 NHL-Spiele bestritten hat, wird ab Mitte Februar das Team des KEC verstärken.

„Seit Beginn des Lock-Out stand ich in Kontakt mit Marco Sturm“, so Haie-Sportchef Uwe Krupp, „zuletzt hat er signalisiert, dass Europa eine Option für ihn ist. Im Hinblick auf den Schlussspurt der Hauptrunde und die Playoffs haben wird mit Marco mehr Qualität und Tiefe im Kader. Er kann jede Stürmerposition spielen und bringt die Erfahrung von über 1.000 NHL-Spielen mit. Ich freue mich darauf, wieder mit ihm zusammen zu arbeiten und bin davon überzeugt, dass Marco uns in vielen Bereichen – auf und neben dem Eis – helfen kann, unsere Saisonziele zu erreichen.“

Marco Sturm blickt auf eine außergewöhnliche Laufbahn zurück. Bis heute ist er der deutsche Spieler mit den meisten Einsätzen in der NHL (1.006 Spiele, 251 Tore, 258 Vorlagen, 509 Punkte).

Der in Dingolfing geborene Angreifer (08.09.1978) debütierte bereits mit 18 Jahren in der DEL. In zwei Spielzeiten schaffte er für den EV Landshut in 122 DEL-Spielen 88 Scorerpunkte. 1996 sicherten sich die NHL-Organisation der San Jose Sharks die NHL-Rechte an Sturm. Er wurde in der ersten Runde ausgewählt. Diese Wertschätzung wurde bis heute nur zwei weiteren deutschen Nationalspielern zuteil (Marcel Goc und Olaf Kölzig).

1997 startete Marco Sturm seine NHL-Karriere in San Jose. Dort spielte er bis 2005 und bestritt 591 Spiele für die Sharks (288 Punkte). Während des Lock-Out 2004/2005 schnürte Sturm die Schlittschuhe für den ERC Ingolstadt (56 Spiele, 45 Punkte, Pokalsieg). 2005/2006 folgte der Transfer nach Boston. Für die Bruins absolvierte Sturm bis 2010 insgesamt 316 Spiele (197 Punkte). In der Spielzeit 2010/2011 ging er für die Los Angeles Kings und die Washington Capitals aufs Eis, in der Saison 2011/2012 stand er bei den Vancouver Canucks und zuletzt bei den Florida Panthers unter Vertrag.

Für Deutschland stand er – auch unter Uwe Krupp als Bundestrainer – bei vier WM-Turnieren, drei olympischen Spielen und dem World Cup of Hockey 2004 auf dem Eis. Insgesamt bestritt Sturm 54 Länderspiele.

 www.icehockeypage.de                                          
 KEC Kölner Eishockey-Gesellschaft Die Haie mbH
 Sonntag 3.Februar 2013   
 INFORMATIONEN ZUM THEMA:                              
  -   Kölner Haie
  -   Marco Sturm
 
D E L   1. B U N D E S L I G A 
   

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!