Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

       
EKU Mannheim
(RLSW)  Die Defensive der Mad Dogs erhält nochmals Zuwachs: Der deutsch-kanadische Verteidiger Cole Schneider, zuletzt in nordamerikanishen Nachwuchsligen auf dem Eis, wechselt nach Mannheim
  
EC Bergisch Land
(LLW)  Die nächsten drei Neuzugänge bei den Raptors stehen fest: Von der 1b-Mannschaft der Ratinger Ice Aliens kommen die Stürmer Patrick Steil und Mathias Wodrich und von den Eisadlern Dortmund wechselt Angreifer Mirko Neumann nach Solingen
  
ESC Kempten
(BLL)  Stürmer Philipp Hay und der Oberliga-und Zweitliga-erfahrene Torhüter Christian Hacker, beide zuletzt nicht aktiv, tragen in der neuen Spielzeit das Trikot der Sharks; dagegen verlieren die Kemptener mit Gregor Stein, der aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen wird, einen wichtigen Leistungsträger in der Defensive
  
ECDC Memmingen
(OLS)  Darian Sommerfeld, der aus dem Kaufbeurer Nachwuchs zu den Indians kommt, wird die neue Nummer-3 im Tor der Memminger und soll erste Erfahrungen im Senioren-Bereich sammeln
       
SE Freising
(BLL)  Stürmer Alexander Braun, der über den EV Moosburg vom EV Dingolfing nach Freising kommt, ist ein weiterer Neuzugang für die Black Bears
  
ESC Hügelsheim
(RLSW)  Allrounder Daniel Steinke, der früher lange Zeit für die Mad Dogs Mannheim aktiv ist, wechselt nach drei Jahren bei den Eisbären Heilbronn nun zu den Baden Rhinos
  
MEC Saale Bulls Halle
(OLN)  Stürmer Alexander Zille, der nach vielen Jahren im Trikot Saale Bulls keinen neuen Vertrag erhalten hat, geht künftig für die zweite Mannschaft des ESV Halle in der Regionalliga Ost aufs Eis
  
Herner EV
(OLN)  Verteidiger Tobias Schmitz, der zuletzt für die Red Bull Juniors Salzburg auf dem Eis stand, hat eine Förderlizenz der Iserlohn Roosters für den HEV erhalten
  
Hammer Eisbären
(RLW)  Während Verteidiger Nikolai Tsvetkov keinen neuen Vertrag erhalten wird, hat Urgestein Martin Köchling seine Zusage für die neue Saison gegeben; ausserdem kehrt Stürmerroutinier Igor Furda nach drei Jahren bei der Soester EG zu den Eisbären zurück
  
ECC Preussen Berlin
(RLO)  Verteidiger Dennis Dörner hat seine Zusage für die kommende Spielzeit gegeben und neu zum Team kommt Allrounder David Levin von den Berlin Blues
  
Tilburg Trappers
(OLN)  Mit Nick de Ruijter verlieren die Holländer einen wichtigen Leistungsträger, der seine aktive Laufbahn verletzungsbedingt beenden muss
  
Eisbären Regensburg
(OLS)  Der junge finnische Verteidiger Walther Klaus, der möglicherweise einen deutschen Paß erhält, bestreitet derzeit ein Try-Out bei den Eisbären
  
ESC Moskitos Essen
(OLN)  Derzeit versucht sich Stürmer Daniel Reichert, der zuletzt für den SC Riessersee auf dem Eis stand, für einen Vertrag bei den Wohnbau Moskitos zu empfehlen. Ausserdem trainiert auch der gebürtige Tscheche Frantisek Wagner mit dem Team und soll einen Vertrag unterzeichnen wenn er einen deutschen Paß erhält
  
SG Oberstdorf/Sonthofen
(BBZL)  Torhüter Dominik Bauer steht auch in der neuen bezirksligasaison wieder im Gehäuse der Eisbären
  
Stuttgarter EC
(RLSW)  Mit Stürmer Julian Reiss, der aus dem Nauheimer Nachwuchs stammt und nun von den Mad Dogs Mannheim kommt, steht der nächste Neuzugang bei den Rebels fest, ausserdem haben die Stürmer Silas Abert, Patrick Daucik und Fabio Laule verlängert
    
   

 Stichwortsuche:
fischtownpinguinsbremerhavenFischtown Pinguins haben sich noch einmal verstärkt - AHL Stürmer Tim Miller ergänzt den Kader

(DEL2)  Für viele Fans der Fischtown Pinguins dürfte die Verpflichtung des deutschstämmigen Stürmers Tim Miller vielleicht ein wenig überraschend kommen, scheint aber bei näherer Betrachtung nicht mehr als logisch zu sein. Miller, mit einem deutschen Pass ausgestattet steht seit längerem auf dem Wunschzettel der Seestädter. Da aus unterschiedlichen Gründen die Verpflichtung zu Saisonbeginn jedoch nicht realisiert werden konnte, wird dies jetzt, nachdem sich kurzfristig die Gelegenheit für einen Transfer ergab, nachgeholt.
„Da Tim in unseren Planungen für die neue Saison bereits einen festen Platz eingenommen hatte, war es von unserer Seite nur logisch, den Vertrag ebenfalls auch für die nächste Saison zu fixieren,  gibt Teammanager Prey auf Nachfrage zu Protokoll. Erfreut zeigt sich auch Trainer Mike Stewart, der davon überzeugt ist, dass Miller eine echte Verstärkung sein wird. „Wir haben uns mit der Personalie seit langem sehr intensiv auseinandergesetzt und sind davon überzeugt, dass uns Tim weiterhelfen kann.“ Wichtig für das Management des Seestadtclubs war vor allen Dingen die Tatsache, dass mit der Verpflichtung des Spielers kein Eingriff in den vorhandenen Pool der Kontingentspieler vorgenommen werden musste. Geschäftsführer Hasselbring: „Wenn man einen Spieler dieser Klasse mit einem deutschen Pass verpflichten kann, dann sollte man nicht zu lange zögern!“

Nicht lange gezögert hat aber auch Tim Miller, der nachdem das Angebot der Pinguine konkret vorlag, mit einer schnellen Entscheidung signalisierte, dass Bremerhaven für ihn die richtige Adresse sei. Vielleicht hat dabei Dustin Friesen ein wenig mitgeholfen, mit dem er zusammen kurz bei den Chicago Wolves gemeinsam auf dem Eis stand.

Tim Miller, der aus der Eishockeyschule der Universität Michigan entspringt (166 Spiele) kann mit seiner Größe von 185 cm und 85 kg Gewicht ideale Eishockeymaße nachweisen. Diese alleine dürften aber nicht dafür verantwortlich gewesen sein, dass der Linksschütze direkt nach seiner Uni-Zeit (2009/2010) in die AHL zu Syracuse Crunch wechselte, wo er mit einem Zwei-Wege-Vertrag ausgestattet zusammen mit Spielern wie Matt Siddal (Ritten/Innsbruck) und Matt Caruana (Rosenheim) in Gwinnett bereits in seiner ersten Saison satte 35 Scorerpunkte sammeln konnte. Auch in der Folgesaison blieb er in Syracuse und Gwinnett, um ab der Saison 10/11 für vier Spielzeiten nach Chicago zu den dort beheimateten Wolves zu wechseln. An der Seite von Darren Haydar (München/Zagreb/Villach), entwickelte es sich zu einem der gefährlichsten Stürmer der Wolves und zu einem idealen Komplementär für Haydar. Nach seiner Zeit in Chicago spielte Miller noch für San Antonio Rampage, die Springfield Falcons und Abbotsford Heat in der AHL. Insgesamt kann Miller 239 AHL Spiele mit erreichten 83 Scorerpunkten vorweisen. 

Besonders wichtig für den neuen Arbeitgeber sind aber auch die Defensivqualitäten des Stürmers. Miller, der in der Saison 2008/2009 zum besten Defensiv-Stürmer der CCHA gewählt wurde, gilt als typischer Zwei-Wege-Spieler, der auch im Backchecking wertvolle Arbeit zu leisten im Stande ist.

Miller ist ab sofort für die Fischtown Pinguins spielbereit und wird mit der Rückennummer #81 für den Seestadtclub auflaufen. Gefragt in welcher Reihe Miller zum Einsatz kommen soll, gibt sich Trainer Mike Stewart gewohnt zurückhaltend: „Zunächst muss Tim seinen Trainingsrückstand nachholen und dann werden wir sehen, wann und wo er zum Einsatz kommen wird. Wir haben keine Eile und wollen für das Team und den Spieler immer die besten Voraussetzungen.“


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Montag 10.November 2014
Fischtown Pinguins Bremerhaven SB GmbH
Deutsche Eishockey Liga 2
    -  Fischtown Pinguins Bremerhaven
    -  Tim Miller
    -  

 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!