Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

         
EV Dingolfing
(BLL)   Stürmer Artur Azimov und Verteidiger Marco Sebesta werden den Isar Rats in der kommenden Landesligasaison nicht mehr zur Verfügung stehen. Dafür steht das Goalie-Trio nun fest, da auch Matthias Prade wieder im EVD-Trikot auflaufen wird
  
Aachener EC
(BZLW)  Torhüterin Eva Schmachtenberg hat zugesagt auch in der neuen Bezirksligasaison wieder für die Grizzlies aufzulaufen
  
EG Diez-Limburg
(OLN)  Die nächste Neuverpflichtung beim Oberliga-Aufsteiger ist fix: Vom Herforder EV wechselt Verteidiger Maximilian Droick zu den Rockets. Der 21-Jährige stammt aus dem Nachwuchs des ES Weißwasser und hat bei den Ice Dragons zuletzt in der Regionalliga seine erste Saison im Seniorenbereich bestritten
  
EV Duisburg
(RLW)  Stürmer Leon Taraschewski, der für die Füchse zwischen 2015 und 2017 bereits in der Oberliga spielte, kehrt nun nach drei Jahren von den Dinslaken Kobras an die Wedau zurück, wo er auch seine Laufbahn eins begonnen hat
  
Eisadler Dortmund
(RLW)  Die Eisadler gehen mit den beiden Stürmern Michael Alda und Nils Hoffmann, die nun beide ihre Zusagen gegeben haben, in die Regionalliga
  
EHC Bad Aibling
(BLL)  Stürmertalent David Mayerl, der auch schon im eigenen Nachwuchs spielte, wechselt aus dem Nachwuchs des EHC Klostersee, wo er auch im erweiterten Bayernliga-Kader stand, zu den Aibdogs
  
EC Peiting
(OLS)  Verteidiger Manuel Bartsch, der in der vergangenen Saison verletzungsbedingt nur 30 Partien absolvieren konnte und es dabei auf 10 Assists brachte, wird bereits in seine siebte Spielzeit im ECP-Trikot gehen
  
Moskitos Essen
(RLW)  Stürmer Sören Hauptig, der schon im Nachwuchs der Stechmücken spielte und auch schon in der Oberliga für die Essener aufs Eis ging, wechselt von den Dinslaken Kobras an den Westbahnhof zurück
  
ESC Geretsried
(BYL)  Die Verteidiger Paul Gania und Maximilian Rieger werden den River Rats in der neuen Bayernligasaison genauso erhalten bleiben wie die Stürmer Xaver Hochstraßer, Michael Hölzl, Mathias Merker und Josef Reiter
  
Eisbären Berlin
(DEL)  Die Eisbären wollen Verteidigertalent Gawanke ausleihen. Der 21-jährige gebürtige Berliner steht derzeit beim NHL-Klub Winnipeg Jets unter Vertrag und spielte in der letzten Saison in der AHL für Manitoba Moose
  
CE Timmendorfer Strand
(RLN)  Dauerbrenner Jason Horst wird auch in der Regionalliga weiterhin für den CET auflaufen. Der 28-Jährige stammt aus dem eigenen Nachwuchs, spielte im Seniorenbereich ausschliesslich in Timmendorf und verfügt über reichlich Oberliga-Erfahrung
  
TuS Harsefeld
(RLN)  Die Tigers haben mit Dieter Kinzel einen neuen Trainer verpflichtet. Der 61-Jährige stand bereits zwischen 1996 und 2005 an der Harsefelder Bande und war zuletzt im Nachwuchsbereich der Crocodiles Hamburg tätig. Phillipp Bergmann wird sich dagegen wieder voll auf seine Position im Sturm konzentrieren, aber auch bei der Trainingsarbeit den neuen Coach unterstützen
  
EC Pfaffenhofen
(BYL)  Verteidiger Liäm Hätinen, der in der letzten Saison Oberliga-Erfahrung beim EC Peiting gesammelt hat, wechselt ebenso wie Stürmer Kevin Maraun, der von der 1b des ERC Ingolstadt kommt, zu den Ice Hogs. Aus dem bisherigen Kader haben zudem Stürmer Leonardo Uhl, ssowie die Verteidiger Quirin oexler und Friedrich Kolesnikov erneut zugesagt. Nicht mehr für den ECP werden Stürmer Simon Hintermeier und Verteidiger Timo Jüngst auflaufen
     
   

 Stichwortsuche:
roteteufelbadnauheimAndreas Pauli erster Neuzugang der Roten Teufel Bad Nauheim  - Tim May verlängert Vertrag

(DEL2)  Die Saison ist für den EC Bad Nauheim noch nicht ganz eine Woche zu Ende, da gibt es bereits den ersten Neuzugang sowie eine Vertragsverlängerung zu vermelden: vom Ligakonkurrenten SC Riessersee wechselt Stürmer Andreas Pauli in die Kurstadt, zudem unterschrieb Tim May einen neuen Kontrakt bei seinem Heimatverein. "Beide sind junge und hungrige Spieler, die noch viel vorhaben in ihrer Karriere. Somit passen sie genau in unser Anforderungsprofil für die neue DEL2-Saison", sagt EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein.

Andreas Pauli ließ in der abgelaufenen Spielzeit mit 16 Toren und 13 Vorlagen in 44 Spielen (sechstbester Scorer des SCR) aufhorchen, so dass einige Teams - auch aus der DEL - den Namen des U23-Spielers auf dem Wunschzettel hatten. "Ich habe mich aber ganz bewusst für Bad Nauheim entschieden", sagt der 21-Jährige. "Petri Kujala hat sich bereits im Januar sehr um mich bemüht und mich von der professionellen Organisation in Bad Nauheim überzeugt. Nach Rücksprache mit Maik Blankart und Jonas Noske, die mir diesen Eindruck bestätigt haben, war es für mich schnell klar, dass ich ein Roter Teufel werden möchte", so der gebürtige Bad Tölzer, der in der Saison 2010/11 als Förderlizenzspieler bereits drei Partien für den EC bestritt.

Auf die Frage, warum gerade Bad Nauheim und nicht der Wechsel zurück in die erste Liga, sagt Pauli: "Ich bin ein noch junger Spieler und möchte den nächsten Schritt machen in meiner Entwicklung. In der DEL sitze ich am Ende vielleicht nur auf der Bank, aber in Bad Nauheim bekomme ich die nötige Eiszeit. Dafür stehen die Verantwortlichen der Roten Teufel, dass sie die Förderung junger Spieler konsequent umsetzen." Andreas Pauli beschreibt sich selbst als hart arbeitender Spieler, der aber auch weiß, wo das Tor steht. "Ich gebe bis zum Schluss immer alles und möchte den maximalen Teamerfolg. Ich bin mir sicher, dass ich in Bad Nauheim noch mehr Verantwortung übernehmen kann und ich von den Verantwortlichen in meiner Entwicklung voll unterstützt werde", so der sympathische Bayer.

Pauli ist 1,80 Meter groß und wiegt 84 Kilogramm. Seine Karriere begann der Linksschütze bei seinem Heimatverein Bad Tölz, wo er nach einer DNL-Zeit zu den Krefelder Pinguinen wechselte. Nach zwei DNL-Spielzeiten in der Seidenstadt folgten drei Saisons in der DEL beim EHC München (53 Spiele, 1 Tor, 1 Vorlage, darüber hinaus mit Förderlizenz in der Oberliga für Bad Tölz und Peiting aktiv). Anschließend zog es den Mittelstürmer während der vorletzten Spielzeit zum SC Riessersee. Somit hat Andreas Pauli trotz seines jungen Alters schon einiges an Erfahrung vorzuweisen. "Ich will endlich aber auch noch im April Eishockey spielen. Bislang war für mich immer im März Schluss, ich bin mir aber sicher, dass wir in Bad Nauheim das Potenzial haben werden, um die Playoffs mitzuspielen, damit dieses Vorhaben klappt. Ich freue mich auf Bad Nauheim und die tollen Fans", so der erste Neuzugang der nächsten Spielzeit.

"Wir freuen uns, dass Andreas unser Team in der kommenden Saison verstärken wird. Er bringt genau das mit, was wir gesucht haben: physische Präsenz, Torgefahr und weiteres Entwicklungspotenzial. Seine Entscheidung pro Bad Nauheim beim gleichzeitigen Vorliegen einiger anderer Angebote zeigt, dass es sich im Markt herum gesprochen hat, dass wir gut mit jungen Spielern arbeiten - auch wenn wir in dieser Saison am Ende leider nicht die Playoffs erreicht haben", so Andreas Ortwein.

Mit Tim May hat neben Pauli ein Eigengewächs einen neuen Vertrag unterzeichnet und ist somit bereits der sechste Stürmer, der fix ist für die Saison 2015/16. May zeigte in der abgelaufenen Saison vor allem in der zweiten Hälfte sehr starke Phasen und hat sich zu einem Stammspieler bei den Roten Teufeln entwickelt. In 52 Hauptrundenspielen markierte der 24-Jährige, der nun nicht mehr unter die U23-Regelung fällt, neun Tore und gab zehn Vorlagen. Vor allem sein körperbetontes Spiel macht ihn bei den Fans so beliebt, darüber hinaus ist der Angreifer ein echter Teamplayer, der immer alles für den Mannschaftserfolg gibt.

"Ich bin hier groß geworden und mein Herz hängt an Bad Nauheim. Für mich ist es etwas ganz Besonderes, hier zu spielen", so Tim May zu seiner Vertragsverlängerung. Hinsichtlich der kommenden Saison sagt das Eigengewächs: "Ich werde für das Team mein Bestes geben, während ich mich gleichzeitig weiter entwickeln möchte. Mein Ziel ist es, mit der Mannschaft die Playoffs zu erreichen. Ich freue mich jetzt schon auf die neue Saison", so der Stürmer.

"Tim hat in der letzten Spielzeit eine gute Entwicklung genommen und gezeigt, dass man den Sprung aus dem eigenen Nachwuchs bis in das DEL2-Team schaffen kann. Auch und gerade weil er nicht mehr unter die U23-Regelung fällt, zeigt seine Weiterverpflichtung, dass wir die Agenda 2020 nicht nur aufgemalt haben, sondern aktiv leben wollen. Jeder Nachwuchsspieler hat die Chance, sich in der DEL2 zu etablieren. Am Beispiel Tim May sieht man aber auch, dass dies einiges an Zeit bedarf. Diese Zeit muss sich ein junger Spieler nehmen und der Club sowie das Umfeld müssen ebenfalls die Geduld haben und ihm diese zugestehen", sagt EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Montag 30.März 2015
Eishockey Cracks Bad Nauheim GmbH
Deutsche Eishockey Liga 2
    -  Andreas Pauli
    -  Tim May
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!