Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

             
TEV Miesbach
(BYL)  Die Stürmer Stefan Mechel und Thomas Amann haben genauso wie Torhüter Anian Geratsdorfer ihre Verträge beim oberbayerischen Traditionsverein verlängert, während der junge Allrounder Luca Herden zu einem anderen Verein wechseln wird, wo er sich mehr Eiszeiten erhofft
 
TSV Erding
(BYL)  Die Erding Gladiators können auch in der nächsten Saison mit Topscorer Florian Zimmermann, Daniel Krzizok und Philipp Michl auf drei absolute Leistungsträger in der Offensive weiterhin bauen. Aus dem eigenen Nachwuchs rückt zudem Xaver Magg in den Kader der 1.Mannschaft auf
 
VfE Ulm/Neu-Ulm
(BLL)  Die nächsten beiden Vertragsverlängerungen bei den Devils sind fix, denn sowohl Felix Anwander, der gleich für zwei Jahre zugesagt hat, als auch Patrick Meißner verstärken wieterhin die Hintermannschaft des VfE
  
ERC Regen
(BBZL)  Mit Verteidiger Tobias Himmelstoß und Stürmer Alexander Simon leiben den Red Dragons zwei weitere Spieler aus der letzten Saison weiterhin treu
 
Tölzer Löwen
(DEL2)  Mit dem kanadischen Stürmer Kyle Beach, den es in die Slowakei zieht, steht der nächste Spielerabgang bei den Isarwinklern fest
  
EHC Red Bull München
(DEL)  Offenbar hat der deutsche Vizemeister Verteidigertalent Luca Zitterbart unter Vertrag genommen und wird den letztjährigen Landshuter mit einer Förderlizenz für den SC Riessersee ausstatten.
  
EA Schongau
(BYL)  Als nächstes hat der routinierte Verteidiger Tobias Maier seine Zusage für eine weitere Spielzeit im Trikot der Mammuts gegeben
  
EG Diez-Limburg
(RLW)  Bei den Rockets geht es Schlag auf Schlag weiter in Sachen Personalplanung: Als nächster Spieler hat Stürmer Tobias Schwab bei der EGDL verlängert, in der letzten Saison war er zweitbester Scorer im Team
  
EV Dingolfing
(BLL)  Der tschechische Stürmer David Bilek, der erst im letzten November aus seiner Heimat zu den Isar Rats kam, wird auch in der nächsten Saison wieder die zweite Kontingentstelle beim EVD besetzen
  
EHC Waldkraiburg Löwen
(BYL)  Stürmer Nico Vogl hat seine Zusage für die nächsten zwei Jahre gegeben und bleibt den Löwen damit auch nach dem Abstieg aus der Oberliga weiter treu, während Stürmer Michail Guft-Sokolov seinen Abschied verkündet hat um weiterhin höherklassiger spielen zu können
  
ESC Dorfen
(BYL)  Verteidiger Tobias Fengler, vor zwei Jahren aus Erding gekommen, hat seinen Vertrag bei den Eispiraten für die neue Bayernligasaison verlängert
    
   

 Stichwortsuche:
loewenfrankfurtLöwen Frankfurt
Carter Proft bleibt ein Löwe

(DEL2)  Die Löwen Frankfurt haben den Vertrag mit einem weiteren Leistungsträger verlängert. Angreifer Carter Proft spielt auch weiterhin am Main. Löwen-Sportdirektor Franz-David Fritzmeier: „Carter hat sich als ein sehr wichtiger Spieler in unserem Team etabliert. Er hate seine Qualitäten als Scorer, ist aber immer auch ein absoluter Team-Player. Er ist sehr variabel einsetzbar und bringt auch eine gewisse Würze ins Spiel. Trotz großer Begehrtheit bei anderen Teams hat er sofort signalisiert, in Frankfurt bleiben zu wollen.“

Carter Proft: „Ich habe mich hier in den vergangenen Monaten gut entwickelt und fühle mich sehr wohl in Frankfurt. Die Organisation, die Trainer, die Mitspieler, das ganze Umfeld – es überzeugt mich einfach. Dazu sind die Fans unglaublich. Ich glaube, dass wir hier in Frankfurt noch vieles erreichen können.“

Proft (24) war erst gegen Ende der Vorbereitung im Sommer 2018 verpflichtet worden. Doch es sollte sich als Glücksgriff herausstellen, den Deutsch-Kanadier geholt zu haben. In 52 Spielen markierte er 37 Punkte (15 Tore / 22 Assists). Alle drei Werte waren Karrierebestleistungen als Profi. Hinzu kamen 66 Strafminuten. Auch als Bully-Spezialist zeichnete sich Proft aus. Seine Bully-Statistik weist ein Plus von 162 auf.

In den aktuellen Playoffs setzte Proft seine starke Form weiter fort. Mit 12 Punkten (3 Tore / 9 Assists) ist er gemeinsam mit Adam Mitchell Topscorer der Löwen. Er punktete in sieben der neun bisherigen Playoff-Spiele, führt die Liga mit einer Plus-Minus-Wertung von +12 an, gewann die fünftmeisten Bullys und hat die zweitbeste Bully-Quote unter allen Spielern mit mindestens 90 Bullys (58,52%). Zudem hatte er 28 Strafminuten.

Proft ging in der vergangenen Saison erst für die Grizzlys Wolfsburg und dann für die Ravensburg Towerstars auf Torejagd. Für Wolfsburg machte er in der DEL 20 Spiele (2 Punkte). Für Ravensburg absolvierte er 23 Partien und kam dabei auf 17 Punkte (8 Tore / 9 Assists). In den Playoffs punktete er in zwei Spielen doppelt für die Towerstars.

Sein DEL-Debüt gab der Deutsch-Kanadier 2016/2017 bei den Adler Mannheim, für die er acht Spiele machte (1 Punkt). Weiterhin kam Proft zu 143 regulären Saisoneinsätzen für die Kassel Huskies und erzielte dabei 57 Punkte (21 Tore / 36 Assists). Für die Huskies spielte er zudem 28 Mal in den Playoffs und kam dabei auf 10 Punkte (4 Tore / 6 Assists).


 Freitag 12.April 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Löwen Frankfurt
LF/ss
    -  Carter Proft
    -  
  

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!