Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

         
1.CfR Pforzheim
(LLBW)  Stürmer Axel Hipp kehrt nach einigen Jahren in Australien zur neuen Spielzeit zu den Bisons zurück
  
Weserstars Bremen
(RLN)  Die Weserstars haben mit dem US-Amerikaner Chase Hatcher, der als Allrounder gilt und zuletzt in der SPHL auf dem Eis stand, einen weiteren Kontingentspieler für die neue Saison verpflichtet
  
Höchstadter EC
(OLS)  Während Verteidiger Patrick Wiedl weiterhin verletzt ist und auf unbestimmte Zeit ausfallen wird, haben Florian Szwaijda und Lukas Lenk ihren Abschied von den Alligators verkündet und auch Lukas Fröhlich wird aus Studiengründen nicht mehr im Aischgrund auflaufen
  
EHC Neuwied Bären
(RLW)  Mit Verteidiger-Routinier Patrick Morys bleibt den Bären ein langjähriger Akteuer weiterhin erhalten
  
ESC Haßfurt
(BLL)  Aus der Bayernliga vom benachbarten EC Bad Kissingen wechselt Adrian Persch zu den Hawks, ausserdem haben der Tscheche Jan Trübenekr, sowie Georg Lang ihre Zusagen für die neue Landesligasaison gegeben
  
ERC Ingolstadt
(DEL)  Der finnische Verteidiger Ville Koistinen hat sich am vergangenen Wochenende eine Unterkörperverletzung zugezogen und wird vorraussichtlich die nächsten sechs Wochen nicht zur Verfügung stehen
  
TuS Harsefeld
(RLN)  Die zweite Kontingentstelle wurde beim Regionalliga-Aufsteiger mit dem kanadischen Stürmer Tim McLean besetzt, der zuletzt mehrere Jahre in der vierthöchsten schwedischen Liga aktiv war
  
Stuttgarter EC
(RLSW)  Mehrere Spielerabgänge gibt es bei den Rebels zu vermelden: Die Kontingentspieler Michal Bako und Lukas Kubek kehren in die Slowakei zurück, Marcel Santi und Eric Strieska wechseln nach Bietigheim, Ex-DEL2-Profi Lutz Kästle wird aus beruflichen Gründen nicht mehr für den SEC auflaufen können und Arthur Gross verabschiedete sich bereits während der letzten Saison
  
GSC Moers
(LLW)  Der erste Neuzugang bei den Black Tigers ist unter Dach und Fach: Die Defensivabteilung soll Tom Södler verstärken, der zuletzt nicht aktiv war und zuvor in Bad Nauheim im Nachwuchsbereich und für das 1b-Team spielte
 
HEC Eisbären Heilbronn
(RLSW)  Die Eigengewächse Moritz Kuen und Nick Körner, die in der letzten Saison schon im erweiterten Aufgebot standen, gehören in der neuen Saison fest zum Kader der Eisbären
  
Eisbären Juniors Berlin
(RLO)  Von den Preussen Berlin, wo er zuletzt Oberliga-Erfahrungen sammelte, wechselt der junge Verteidiger Nils Meißner zum Regionalliga-Aufsteiger
  
EV Fürstenfeldbruck
(BLL)  Nach einer Saison in der DNL beim EC Bad Tölz kehrt Eigengewächs Paul Stadler nun zu den Crusaders zurück und wird die 1.Mannschaft verstärken
  
Thomas Sabo Ice Tigers
(DEL)  Weitere Ausfälle bei den Nürnbergern: Die Stürmer Joachim Ramoser (Schulterverletzung) und Jim O´Brian (Muskelverletzung) stehen den Ice Tigers zunächst nicht zur Verfügung
  
EKU Mannheim
(RLSW)  Die Defensive der Mad Dogs erhält nochmals Zuwachs: Der deutsch-kanadische Verteidiger Cole Schneider, zuletzt in nordamerikanishen Nachwuchsligen auf dem Eis, wechselt nach Mannheim
  
EC Bergisch Land
(LLW)  Die nächsten drei Neuzugänge bei den Raptors stehen fest: Von der 1b-Mannschaft der Ratinger Ice Aliens kommen die Stürmer Patrick Steil und Mathias Wodrich und von den Eisadlern Dortmund wechselt Angreifer Mirko Neumann nach Solingen
    
   

 Stichwortsuche:
bluedevilsweidenBlue Devils rücken in die Oberliga nach - Weidener entscheiden sich für die dritthöchste deutsche Spielklasse

(OLS)  Die Entscheidung ist gefallen. Die Blue Devils Weiden werden trotz des sportlichen Abstiegs in der kommenden Saison in der Oberliga Süd antreten. Diese Entscheidung ist das Ergebnis intensiven Beratens und Verhandelns seitens der Weidener Vorstandschaft.
Vorsitzender Thomas Siller: „Wir werden es nochmals in der Oberliga versuchen. Wir wollen unsere Chance nutzen und sportlich besser Abschneiden als vergangene Saison.“ In der abgelaufenen Spielzeit hatten die Oberpfälzer nach der Hauptrunde den vorletzten Platz der Oberliga-Tabelle belegt und konnten dann in der Play-Down-Runde den sportlichen Abstieg in die Bayernliga nicht verhindern.

Somit bereiten sich die Weidener ab sofort auf eine weitere Spielzeit in der dritthöchsten deutschen Spielklasse vor, dann die dritte in Folge seit dem Aufstieg aus der Bayernliga. „Die Entscheidung haben wir uns nicht leicht gemacht. Es musste eine Vielzahl an Argumenten durchdacht und abgewogen werden“, so Thomas Siller. Vor allem sei es das Ziel, sportlich besser abzuschneiden als im abgelaufenen Spieljahr. Dies bedeute „ein finanzielles Risiko, das gut durchdacht werden musste.“ Dies habe einige Tage in Anspruch genommen. Vereinzelte positive Signale von Seiten der Sponsoren hätten die Entscheidung pro Oberliga letztendlich begünstigt.

Nicht vergessen wollte Siller aber, sein Bedauern über die Entwicklungen bei den Schweinfurt Mighty Dogs zum Ausdruck zu bringen. Erst durch den finanziellen Rückzug der Unterfranken war das Nachrücken der Weidener möglich geworden. „Auch wenn wir vielleicht Nutznießer sind, wir finden sehr schade, dass es in Schweinfurt nicht weiter geht, da dies natürlich eine Schwächung des Eishockeysports in Nordbayern bedeutet. Wir wünschen den Kollegen in Schweinfurt gutes Gelingen und alles Gute für die Zukunft. Außerdem senden wir einen herzlichen Dank nach Schweinfurt für den äußerst professionellen und konsequenten Umgang mit dieser schwierigen Situation. Es wurden schnelle Entscheidungen getroffen, die uns die Arbeit nun natürlich erleichtern. Auch wurden wir persönlich von Steffen Reiser, dem sportlichen Leiter der Schweinfurter, über die Situation informiert.“

Siller warnt aber vor Euphorie. „Es wird sich erst zeigen müssen, ob es in Weiden dauerhaft möglich ist, Eishockey auf so ansprechendem sportlichem Niveau bieten zu können“, so der Appell an die regionale Wirtschaft. Die treuen Fans hätten dies allemal verdient. „Wir haben bei der Entscheidung natürlich an unsere tollen Zuschauer gedacht, die uns auch in der unbefriedigenden letzten Saison die Stange gehalten haben.“ Nun sei die Hoffnung, dass die Fans auch die aktuelle Entscheidung pro Oberliga mittragen. „Für uns sind die Zuschauer der größte Sponsor. Schon beim Dauerkarten-Verkauf für die neue Saison können die Fans ihre Unterstützung zeigen.“

Das wichtigste Ziel sei stets, den Gesamtverein mit seinem erfolgreichen Nachwuchs nicht zu gefährden. Deshalb werde immer mit größtmöglicher wirtschaftlicher Vernunft gehandelt. Letztendlich habe aber auch die Perspektive für die eigenen Eishockey-Talente für die Oberliga gesprochen. Siller: „Wir wollen natürlich auch auf unseren eigenen Nachwuchs setzen. Gerade jetzt nach dem Aufstieg des Schülerteams in die Bundesliga wollen wir den Youngsters die Aussicht auf Einsätze in der Oberliga bieten.“

Nach der Entscheidung pro Oberliga liege nun der Fokus auf der Entscheidung bezüglich des neuen Trainers. Hier seien die Gespräche mit einem heißen Kandidaten schon sehr weit fortgeschritten. In wenigen Tagen sei mit Vollzug zu rechnen.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Dienstag 6.Mai 2014
1.EV Weiden 1985 e.V.
Oberliga Süd
    -  Blue Devils Weiden
    -  
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!