Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

              
EC Lauterbach
(HL)  Nach dem Ausstieg aus der Regionalliga West sind nur wenige Spieler aus dem letztjährigen Team von Trainer Andrej Jaufmann, der weiterhin an der Bande stehen wird, übrig geblieben. Neu dazu kamen einige Rückkehrer und zahlreiche Spieler aus dem ehemaligen 1b-Team, sowie wenige externe Neuzugänge
  
ESV Türkheim
(BBZL)  Torhüter Michael Bernthaler wechselt aus der Landesliga vom ESV Buchloe zum ESV, während Stürmer Matthias Wexel den Verein in Richtung EV Berchtesgaden verlassen hat
  
ESC Vilshofen
(BLL)  Die Wölfe haben nochmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und zwei junge Spieler verpflichtet: Aus dem Deggendorfer Nachwuchs kommt Manuel Maier und aus dem Passauer Nachwuchs wechselt Kirill Kudrin zum ESC
 
EC Bad Kissinger Wölfe
(BYL)  Der Oberliga-erfahrene slowakische Verteidiger Jan Jarabek kommt aus der zweithöchsten Liga seines Heimatlandes und wird die zweite Kontingentstelle bei den Wölfen besetzen
  
EC Bad Nauheim
(DEL2)  Für den nach Freiburg gewechselten Erik Betzold hat der Kölner EC Stürmertalent Luis Üffing mit einer Förderlizenz für die Kurstädter ausgestattet
  
ECDC Memmingen
(OLS)  Weiteres Verletzungspech bei den Indians: Nach Kontingentspieler Samir Kharboutli wird nun auch Verteidiger Sven Schirrmacher für mehrere Monate wegen einer Hüftverletzung und Operation ausfallen
  
EHC Red Bull München
(DEL)  Mit Stürmer Philip Gogulla fehlt den Red Bulls für mehrere Wochen ein wichtiger Leistungsträger wegen einer Beinverletzung, weiterhin müssen die Münchener weiterhin lagfristig auf Jason Jaffray wegen uner Unterkörperverletzung verzichten
  
Hamburger SV
(RLN)  Zum Saisonbeginn hat der HSV noch einen Kontingentspieler verpflichtet: Neu im Team der Hanseaten ist der estländische Nationalspieler Daniil Fursa, der zuletzt in der Ukraine aufs Eis ging
 
Neusser EV
(RLW)  Stürmer Maximilian Stein hat den NEV auf eigenen Wunsch mit unbekanntem Ziel verlassen
  
EC Bergisch Land
(LLW)  Nach einem kurzen Intermezzo in der Regionalliga beim Neusser EV kehrt der US-amerikanische Stürmer Brett Lucas nun wieder nach Solingen zurück
  
Blue Devils Weiden
(OLS)  Der tschechische Topscorer Tomas Rubes hat sich beim Spiel gegen Lindau eine schwere Oberschenkelprellung zugezogen und wird möglicherweise zunächst ausfallen
  
Bietigheim Steelers
(DEL2)  Stürmer Alexander Preibisch hat sich am vergangenen Wochenende eine starke Knochenprellung zugezogen und muss mindestens vier Wochen pausieren
  
ESC Rheine
(BZLW)  Die Ice Cats haben drei weitere Neuzugänge vom EC Nordhorn bekannt gegeben: Während Marc Wollner die Defensive verstärken wird, sollen Maximilian Pietschmann und der weißrussische Angreifer Mikhail Berezhnoy für Tore sorgen
     
   

 Stichwortsuche:
schweinfurtmightydogsERV Schweinfurt
Zurück zu den Wurzeln

(BYL)  Seine Erfolgsgeschichte begann 2000 beim ERV Schweinfurt. Da machte der Rückkehrer seine ersten Eishockeyspiele bei den Senioren. Zur Saison 2004/2005 wechselte der damals 19-Jährige dann zu den Bietigheim Steelers in die DEL 2. Ausgestattet war er dort mit einer Förderlizenz bei den Hamburg Freezers und kam dort insgesamt sechs Mal zum Einsatz.

Er spielte insgesamt sieben Mal in der DEL (Deutsche-Eishockey-Liga) für die Hamburg Freezers und Hannover Scorpions, 184 Spiele machte er in der zweithöchsten Spielklasse im deutschen Eishockey beim EHC München, Hannover Indians, Bietigheim Steelers und auch den Moskitos Essen. Danach verschlug es den heute 33-jährigen in die Oberliga, wo er allein sieben Jahre für die Selber Wölfe auf dem Eis stand – unter anderem auch längere Jahre als Kapitän. Bei den Wölfen aus Selb lief „Schade“ sage und schreibe 255 Spiele in der Hauptrunde und 47 Mal in den Play-Offs auf.

Einige ahnten es, viele hofften darauf: Christopher Schadewaldt is back!

Nach erfolgreichen sieben Jahren wechselte der gebürtige Wernecker nach Niederbayern zum EV Landshut. Dort lief Christopher insgesamt 46-Mal als Assistenenkapitän und Kapitän für die Landshuter auf und konnte sieben Tore selbst erzielen, sowie 25 Tor vorbereiten. Insgesamt kommt Christopher Schadewaldt auf 84 Tore und 356 Torvorlagen – beeindruckend! Damit zählte er die letzten 8 Jahre immer zu den Punktbesten Verteidigern der Liga. Im Übrigen kann „Schade“ auch eine Goldmedaille vorweisen: mit der U20 Deutschland holte er diese im Jahr 2003/2004.

Vorstandsvorsitzender Sergei Chevalier zur Verpflichtung von Christopher Schadewaldt: „Wir sind sehr stolz darauf, dass Christopher wieder bei den Mighty Dogs spielen wird. Er hat eine beachtliche Karriere hinter sich, die ja bekanntlich in Schweinfurt begann. Nach vielen erfolgreichen Jahren in den Top-Ligen Deutschlands (DEL, DEL II oder Oberliga) fand er den Weg zurück zum ERV Schweinfurt. Das macht uns als Verein und natürlich vor allem die Fans sehr glücklich. Christopher wird uns dabei helfen, dass gesteckte Saisonziel zu erreichen und gibt dem Team dadurch zusätzliche Impulse!“

Christopher Schadewaldt ist also zurück in seinem Wohnzimmer, wo alles begann. Ob Christopher am Wochenende für die Mighty Dogs auflaufen kann, im Übrigen mit der Nummer #84, entscheidet sich kurzfristig.


 www.icehockeypage.de | www.eishockey.news  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Donnerstag 13.September 2018
ERV Scwheinfurt
ERVS - mk
    -  Bayernliga
    -  Christopher Schadewaldt
    -  
  

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!