Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

          
Augsburger Panther
(DEL)  Stürmer Matt White, der seinen Vertrag in der Fuggerstadt eigentlich bereits im Februar verlängert hatte, wird die Panther nun doch verlassen und von seiner Ausstiegsklausel gebrauch machen und in die KHL wechseln
      
Bayernliga
(BYL)  In der Bayernliga ist ein neuer Modus angedacht. Nach der Hauptrunde folgt wieder die Verzahnungsrunde mit der Oberliga Süd, die obere Zwischenrunde, sowie eine untere Zwischenrunde. Die besten beiden Teams der unteren Zwischenrunde qualifizieren sich für die Pre-Play Offs mit dem Siebten und Achten der oberen Zwischenrunde. Danach folgen drei weitere Play-Off-Runden. Die Finalteilnehmer sind für die Oberliga Süd qualifiziert. Die vier letzten Teams der unteren Zwischenrunde spielen in Play-Downs einen Absteiger in die Landesliga aus. Angedacht ist zudem die Einführung von Förderlizenzen mit doppelten Spielgenehmigungen mit Oberligisten und DNL-Teams
 
EC Bad Kissingen
(BYL)  Mit dem jungen Stürmer Jamie Akers, der aus Schweinfurt zu den Wölfen kommt, steht ein weiterer Neuzugang fest, ausserdem hat Stürmer Jakub Revaj seinen Vertrag in der Kustadt für die neue Spielzeit verlängert
  
TSV Erding
(BYL)  Die Erding Gladiators können auch in der nächsten Saison mit Topscorer Florian Zimmermann, Daniel Krzizok und Philipp Michl auf drei absolute Leistungsträger in der Offensive weiterhin bauen. Aus dem eigenen Nachwuchs rückt zudem Xaver Magg in den Kader der 1.Mannschaft auf
  
ERC Regen
(BBZL)  Mit Verteidiger Tobias Himmelstoß und Stürmer Alexander Simon leiben den Red Dragons zwei weitere Spieler aus der letzten Saison weiterhin treu
 
Tölzer Löwen
(DEL2)  Mit dem kanadischen Stürmer Kyle Beach, den es in die Slowakei zieht, steht der nächste Spielerabgang bei den Isarwinklern fest
  
EHC Red Bull München
(DEL)  Offenbar hat der deutsche Vizemeister Verteidigertalent Luca Zitterbart unter Vertrag genommen und wird den letztjährigen Landshuter mit einer Förderlizenz für den SC Riessersee ausstatten.
  
EA Schongau
(BYL)  Als nächstes hat der routinierte Verteidiger Tobias Maier seine Zusage für eine weitere Spielzeit im Trikot der Mammuts gegeben
  
EG Diez-Limburg
(RLW)  Bei den Rockets geht es Schlag auf Schlag weiter in Sachen Personalplanung: Als nächster Spieler hat Stürmer Tobias Schwab bei der EGDL verlängert, in der letzten Saison war er zweitbester Scorer im Team
  
EV Dingolfing
(BLL)  Der tschechische Stürmer David Bilek, der erst im letzten November aus seiner Heimat zu den Isar Rats kam, wird auch in der nächsten Saison wieder die zweite Kontingentstelle beim EVD besetzen
  
EHC Waldkraiburg Löwen
(BYL)  Stürmer Nico Vogl hat seine Zusage für die nächsten zwei Jahre gegeben und bleibt den Löwen damit auch nach dem Abstieg aus der Oberliga weiter treu, während Stürmer Michail Guft-Sokolov seinen Abschied verkündet hat um weiterhin höherklassiger spielen zu können
    
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP News

(IHP)  Aktuelle Nachrichten und Pressemitteilungen. Heute mit Informationen aus der Deutschen Eishockey Liga und Deutschen Eishockey Liga 2, sowie aus der Oberliga Süd, Oberliga West, Oberliga Nord und Oberliga Ost.



crimmitschauGold- und Dauerkartenvorverkauf gut angenommen - 284 Eispiraten Fans sicherten sich bereits ihr Saisonticket

(DEL2)  Der Gold- und Dauerkartenvorverkauf für die neue Saison der Eispiraten Crimmitschau ist am vergangenen Sonntag (15.06.2014) zu Ende gegangen. Insgesamt 284 Fans des Eishockeyzweitligisten haben das rabattierte Angebot genutzt, um sich ihr Saisonticket bereits im Vorfeld zu sichern. Damit liegt die Zahl bereits zu diesem frühen Zeitpunkt nur leicht unter dem Vorjahreswert, wo die Westsachsen bis zum Punktspielbeginn insgesamt knapp über 300 Dauerkarten für die Heimspiele im Sahnpark absetzten, konnten.
Die Käufer, die ihre Gold- oder Dauerkarte im Vorverkauf erworben haben, dürfen sich über ein besonderes Highlight freuen. Ihre Namen werden in der kommenden Saison auf dem Trikot der Eispiraten zu lesen sein. Damit sprechen die Verantwortlichen zugleich ihr Dankeschön für den vorzeitigen Kauf der Saisonkarten aus.
Für Spätentschlossene gibt es auch jetzt noch die Möglichkeit sich seine Gold- oder Dauerkarte zu kaufen. Sowohl in den bekannten Vorverkaufsstellen als auch im Onlinefanshop sind die Tickets erhältlich. Nun aber zum regulären Preis (inkl. 15 Prozent Rabatt im Vergleich zu Einzeltickets) ohne Sonder-Vergünstigung und Nennung auf dem Trikot.



woelfefreiburgEHC Freiburg startet Dauerkarten-Vorverkauf

(OLS)  Mitten in der Speiseeis-Saison beginnt der Countdown für die nächste Eiszeit im Breisgau: Der EHC Freiburg hat am Mittwoch den Dauerkarten-Vorverkauf für die Eishockey-Oberliga 2014/15 lanciert.
Der Rückblick auf die zurückliegende Spielzeit fällt rundum positiv aus: Eine junge, verschworene EHC-Equipe, die ihren Sport zum überwiegenden Teil in der Freiburger Nachwuchsabteilung gelernt hat, übertraf alle Erwartungen. Blau-Weiß-Rot in der Saison 2013/14, das hieß: Leidenschaft pur. Herzblut. Kampfgeist. Spielwitz. In der Punkterunde Zweiter hinter den übermächtigen Selbern, in den Playoffs mit zwei hart erarbeiteten Siegen gegen  Füssen und Bad Tölz, in der Aufstiegsrunde auf Augenhöhe mit Zweitligisten und den Edel-Teams aus Frankfurt und Kassel: Es war, dies ist keine Übertreibung, eine perfekte Saison - auch wenn der ganz große Coup, der Aufstieg in die DEL2, denkbar knapp verpasst wurde.
Für den Vorstand des EHC Freiburg sowie Trainer und Sportdirektor Leos Sulak war es deshalb keine Frage: Das große Ziel für die Saison 2014/15 muss sein, den viel zitierten "Freiburger Weg" weiter zu gehen, auf Konstanz und Kontinuität zu setzen und damit auf eine eingespielte Gruppe von Eishockeyspielern, die Herz und Können vereinen.
Klar ist: Durch die bundesweit beachteten Erfolge haben sich unsere Cracks auch für andere Vereine interessant gemacht. Durchweg hatten sie Angebote, zumeist aus höheren Spielklassen. Dennoch haben bereits 15 Akteure des letztjährigen Kaders ihre Verträge beim EHC Freiburg verlängert; weitere werden folgen. Dass sie Südbaden treu bleiben, hat viele Gründe. Sie sind hier verwurzelt, der EHC Freiburg ist ihnen eine Herzensangelegenheit. Sie können sich sportlich entfalten und schätzen das ehrliche, transparente, auch herzliche Miteinander im Verein. Und sie haben ein klares Ziel vor Augen - den Aufstieg in die zweite Liga DEL2.
All dies bedeutet aber nicht, dass sie ihre Schlittschuhe für den EHC Freiburg ohne Gegenleistung schnüren. Unsere Spieler liefern eine hervorragende, engagierte und - selbst wenn sie teils lupenreine Amateure sind - hoch professionelle Arbeit ab. Die Aufwendungen für die Mannschaft sind daher deutlich angestiegen. Das ist angemessen und gerecht; Qualität hat ihren Preis.
Genau dies spiegelt sich in den Eintrittspreise wider: Dauerkarten und Einzeltickets werden zur neuen Saison hin teurer, zählen aber immer noch zu den preiswertesten Eintrittskarten der gesamten Oberliga.



saalebullshalle04Saale Bulls Halle: Baustart multifunktionale Sporthalle Selkestraße 

(OLO)  Der Startschuss vor Ort ist gefallen: Am heutigen Tag um 10.00 Uhr erfolgte die Übergabe des Baufeldes für die neue multifunktionale Sporthalle Selkestraße an die Firma Goldbeck. Der erste Bagger steht und die Vermessungsfirma MIDIC steckte für die erforderlichen Tiefbauarbeiten die Hallengrenzen ab. 



hamburgfreezersVorbereitungstermine stehen fest: Hamburg Freezers fahren nach Bremerhaven und Odense

(DEL)  Im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison 2014/15 stehen für die Hamburg Freezers zwei Testspieltermine auf dem Plan: Am 17. August 2014 um 16.00 Uhr tritt der DEL-Hauptrundensieger bei DEL2-Champion Fischtown Pinguins an. Knapp zwei Wochen danach geht es für die Hanseaten zum Bryggeriet Vestfyen Cup ins dänische Odense.
Vor dem Start der DEL-Spielzeit führt der Weg der Hamburg Freezers in der Saisonvorbereitung, wie bereits in den vergangenen Jahren, nach Bremerhaven. Während das Team von der Elbe 2012 und 2013 im Rahmen der European Trophy gegen andere Teams in der Eisarena Bremerhaven antrat, wird es in diesem Jahr ein Freundschaftsspiel zwischen den heimischen Fischtown Pinguins und den Freezers geben. „Unsere Klubs verbindet seit Jahren eine enge Kooperation und Freundschaft, daher war es für uns logisch, dass die Fischtown Pinguins unser erster Ansprechpartner für ein mögliches Vorbereitungsspiel sein würden“, freute sich Freezers-Sportdirektor Stéphane Richer. „Bremerhaven ist für uns immer eine Reise wert. Die Gegebenheiten dort sind optimal und wir wurden in den vergangenen Jahren großartig von den heimischen Fans unterstützt. Mit den Fischtown Pinguins steht uns zudem der DEL2-Meister gegenüber. Es wird also eine echte Herausforderung für unsere Mannschaft.“ Die Partie in der Eisarena Bremerhaven steigt am Sonntag dem 17.08.14 um 16.00 Uhr.
Auch beim zweiten Vorbereitungstermin sind neben den Hamburg Freezers die Fischtown Pinguins mit von der Partie: Im dänischen Odense nehmen neben den beiden norddeutschen Teams die Odense Bulldogs und die Herning Blue Fox am Bryggeriet Vestfyen Cup teil. Das Turnier, das vom 29. bis 30. August ausgetragen wird, findet zum zweiten Mal statt.



Iserlohn RoostersIserlohn Roosters: Uli Liebsch zurück an alter Wirkungsstätte

(DEL)  Manchmal ist es schon verwunderlich. Gerade weil das deutsche
Eishockey nicht immer nur die positiven Schlagzeilen garantiert, hätte man
vermutet, dass die wirklich guten Ideen in der Öffentlichkeit auch größer
abgebildet werden. Das ist im Fall Uli Liebsch nicht der Fall – leider!
Sein Besuch am Seilersee ist in diesen Tagen eigentlich der Auftakt in
eine neue Ära der Nachwuchsentwicklung im deutschen Eishockey, speziell in
der DEL. Für die ist der ehemalige Cheftrainer der Sauerländer nämlich
unterwegs, als Nachwuchskoordinator.
„Mein Job ist es, den deutschen Nachwuchs zu entwickeln, den 14 DEL-Clubs
als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen und ihnen zu helfen
Nachwuchskonzepte umzusetzen und zu entwickeln. Ich schaue mir Trainings
an, gebe Feedback und versuche dabei zu helfen, die Nachwuchsarbeit in
Deutschland zu optimieren“, so Liebsch gegenüber iec.de. Als er 2012
seinen Cheftrainer-Job bei den Towerstars aus Ravensburg beendete, kehrte
Liebsch in seine Heimat nach Bietigheim-Bissingen und in seine alte
Leidenschaft zurück, die Nachwuchsarbeit. Die hatte der ehemalige
A-Nationalspieler schon immer, denn mit jungen Leuten zu arbeiten, hat ihm
schon immer besondere Freude gemacht. „Wir haben ein Programm entwickelt,
das zunächst über drei Jahre geht. Wir fangen an im untersten Bereich,
also der U10, schauen dann weiter auf die U12 und U14 und blicken dann im
dritten Jahr auf die DNL, damit wir nach der Zeit ein Programm haben, das
jungen Leuten, die es wirklich wollen und bereit sind, hart an sich zu
arbeiten, den Weg öffnen, tatsächlich mal Profi werden zu können.“
Über 5000 Kilometer ist Liebsch in den ersten Wochen seiner Tätigkeit
gefahren und hat sich natürlich auf seinen Besuch am Seilersee sehr
gefreut. „Ich habe mich kurz mit Karsten Mende, dem Erfolgsmanager
(lacht), getroffen und ihm gesagt, wie sehr ich mich über das Erreichen
der Playoffs gefreut habe. Dann standen Gespräche mit der
Nachwuchsabteilung an, kennen lernen, auch wenn ich viele schon kannte, um
mehr über die neusten Konzeptionen hier am Seilersee in Erfahrung zu
bringen.“ Die neue Aufgabe aber wird für Liebsch nicht zum Bürojob
mutieren. Er selbst betreut beim DEB noch immer die U16-Nationalmannschaft
und will auch die Clubarbeit auf dem Eis der jeweiligen Standorte
begleiten. „Mir macht es jetzt schon ganz viel Spaß und ich hoffe, wir
können im Sinne des Eishockey-Nachwuchses in Deutschland manches auf die
Beine stellen!“ Wir wünschen Uli Liebsch bei dieser Herausforderung, auch
im Sinne der Iserlohn Roosters, ganz viel Spaß.



koelnerhaieRheinEnergie bleibt Hauptsponsor der Kölner Haie!

(DEL)  Die RheinEnergie AG und der KEC gehen in ihre 16. gemeinsame Saison! Der Hauptsponsor, der seit 1999 an der Seite der Kölner Haie aktiv ist, hat sein Engagement beim achtmaligen Deutschen Eishockey-Meister verlängert.
Der Energie- und Trinkwasserversorger für Köln und die rheinische Region ist u.a. weiterhin auf der Brust der Haie-Spieler präsent. Auch die Förderung der Haie-Nachwuchsmannschaften ist ein traditionell wichtiger Bestandteil des Sport-Sponsorings der RheinEnergie beim KEC.
Haie-Geschäftsführer Lance Nethery weiß um die Wichtigkeit der RheinEnergie für den Eishockey-Sport in Köln und dankt insbesondere dem scheidenden RheinEnergie-Vorstand Thomas Breuer: „Die RheinEnergie steht für nachhaltiges und verantwortungsvolles Sport-Sponsoring in unserer Region. Für sein großartiges Engagement und das freundschaftliche Miteinander danke ich ausdrücklich Thomas Breuer, der wie alle Vorstandsmitglieder in den vergangenen Jahren sehr viel für die Haie getan hat.“    



krefeldpinguinsKrefeld Pinguine und Malteser Rhein-Ruhr GmbH bauen erfolgreiche Zusammenarbeit aus

(DEL)  Die Krefeld Pinguine profitieren in der kommenden Spielzeit vom Ausbau des sportmedizinischen Zentrums im Uerdinger Malteser Krankenhaus. Die bisherige Zusammenarbeit wird damit nicht nur verlängert, sondern auch deutlich ausgebaut.
Krefeld. Seit vielen Jahren ist das Uerdinger Krankenhaus um Mannschaftsarzt Dr. Martin Wazinski und sein Team ein wichtiger Partner der Krefeld Pinguine. Wazinski gilt bei den Spielern als absolute Vertrauensperson und wichtige Stütze rund um alle sportmedizinischen Fragen. Ab der kommenden Saison bietet das Malteser Rhein-Ruhr Krankenhaus in Uerdingen der KEV Pinguine Eishockey GmbH eine medizinische Komplettbetreuung vor, während und nach der Saison. "Wir freuen uns, dass wir die Kooperation zwischen den Krefeld Pinguinen und dem Malteser Krankenhaus in Uerdingen weiter ausbauen können. Der KEV bekommt von uns die medizinische Unterstützung, die eine erfolgreiche Saison in der DEL und in der Champions League ermöglicht. Angefangen von unseren langjährigen Teamärzten Dr. Martin Wazinski und Dr. Dirk Niezold über unseren neuen Chefarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie Dr. Frank Bischof bis hin zu unseren Neurologen und Kardiologen steht den Pinguinen das komplette Malteser-Team zur Verfügung", sagte Malteser-Geschäftsführer Dr. Christian Utler am heutigen Dienstag im Rahmen eine Pressekonferenz.
Der Vertrag beinhaltet auch die medizinische Versorgung an den Spieltagen und die physiotherapeutische Behandlung. Dr. Martin  Wazinski ist überzeugt, dass die neuen Testmöglichkeiten sich auch in der Leistung der Spieler wiederspiegeln werden: "Der Ausbau des sportmedizinischen Zentrums im Malteser Krankenhaus ermöglicht es uns, ein noch besseres Bild vom Fitnesszustand der Spieler zu bekommen. So haben die Trainer noch größere Möglichkeiten individuell an den Defiziten der einzelnen Spieler zu arbeiten. Die Vielzahl an Möglichkeiten wie FMS-Test, Laktattest oder Schwindeltest bauen die bisher hervorragende medizinische Betreuung noch weiter aus." Bereits vor der Saison werden die Spieler umfangreichen Gesundheits-, Leistungs- und Fitnesstests unterzogen. Dazu gehören Laktattest, Herzsonographie, Athletiktest, FMS-Test, Spiroergometrie, großes Blutbild und eine Ernährungsberatung. "Mit dem jetzt geschlossenen Vertrag haben wir ein perfektes Komplettpaket geschnürt, von dem sowohl das Malteser Krankenhaus in Uerdingen, als auch die Krefeld Pinguine profitieren werden", ist sich der kaufmännische Direktor der Malteser, Arne Greiner sicher.
Auch während der Saison wird die Fitness der Spieler immer wieder getestet. Zudem besteht bei Gehirnerschütterungen künftig durch Schwindeltests die Möglichkeit, noch gezielter die Beschwerden zu behandeln. Auch der Geschäftsführer der KEV Pinguine Eishockey GmbH, Robert Haake,  sieht vor der Champions-League-Saison und der damit verbundenen höheren Belastung die Vorteile der Kooperation: "Wir freuen uns die sportmedizinische Abteilung und damit verbunden die Zusammenarbeit weiter ausbauen zu können. Wir setzen dabei auf ein erfahrenes und praxisorientiertes Team, welches durch die Leistungsfähigkeit der Malteser Rhein-Ruhr gGmbH weiter ausgebaut wird."
Daniel Pietta zum Ausbau der Zusammenarbeit mit Malteser Krankenhaus in Krefeld-Uerdingen:" Wir haben bisher sehr gut mit Dr. Martin Wazinski und seinem Team in den vergangenen Jahren zusammengearbeitet und freuen uns auch innerhalb der Mannschaft darüber, dass die Zusammenarbeit und Partnerschaft nun verlängert wird und zusätzlich sogar ausgebaut!"



mannheimeradlerAdler Mannheim: Växjö Lakers nach Rekordsaison in die CHL

(DEL)  Die schwedische Mannschaft Växjö Lakers ist am 21.8. der erste Vorrundengegner der Adler in der neugegründeten Champions Hockey League. Nach dem Duell der beiden Teams in Schweden gastieren die Lakers am 6.9. zum Rückspiel in Mannheim.
Växjö ist eine 60.000 Einwohner große Universitätsstadt im Süden Schwedens, knapp 200 km nordöstlich von Malmö. Wer sich auf der Karte die geographische Lage Växjös anschaut, dem wird schnell klar, weshalb die Eishockey-Mannschaft den Beinamen Lakers trägt: zu drei Vierteln ist die Stadt von Seen umringt. Der lokale Tourismus preist Växjö als „grünste Stadt Europas“ an.
Der Eishockeyclub Växjö Lakers wurde erst 1997, nach dem Konkurs des Vorgängervereins Växjö HC, gegründet und musste ganz unten in der sechsthöchsten Spielklasse anfangen. Doch der Verein nahm den Expressfahrstuhl nach oben, war nach nur sechs Jahren in der Allsvenskan, Schwedens zweiter Liga, angekommen. Das Team hielt sich dort sieben Jahre immer gut im Mittelfeld der Liga, bis endlich 2011 - pünktlich zur Fertigstellung des neuen Stadions - der Aufstieg in die Eliteserien gelang. Dort schaffte die Mannschaft nach zwei Jahren ohne Playoffs in der abgelaufenen Saison - ihrer dritten Spielzeit in Schwedens höchster Liga - den Sprung auf den dritten Vorrundenplatz und erreichte das Halbfinale.
In den Viertelfinals warf man Vorjahres-Vizemeister Luleå aus dem Rennen, bevor es im Halbfinale gegen Färjestads zu einer kuriosen Serie kam: die ersten fünf Partien der Serie gingen allesamt an die Auswärtsmannschaft, bevor sich in Spiel sechs die Mannschaft aus Karlstad mit einem 3:2-Heimsieg nach Verlängerung den Finaleinzug sicherte und die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte für die Växjö Lakers endete.
Da Vizemeister Färjestad BK als Gründungsmitglied der CHL gesetzt war, qualifizierte sich Växjö neben Meister und Vorrundensieger Skellefteå für die erste Saison der Champions Hockey League.
Mit dem Abgang von Stürmer Dennis Rasmussen müssen die Lakers im Sommer einen herben Verlust hinnehmen. Der erst 23 Jahre alte Stürmer, der in der abgelaufenen Saison den Sprung in die Top 10 der Scorer der Liga schaffte, wechselt zur neuen Saison in die NHL zu den Chicago Blackhawks.



ehcbaerenneuwiedVerteidiger Lucas Becker wechselt aus Hamm zum EHC Neuwied


(OLW)  Die Zeit ist reif - Lucas Becker wird endlich ein richtiger Bär: In der Saison 2011/12 stand der damalige DNL-Spieler der Kölner Haie bereits zwei Mal für den EHC Neuwied auf dem Spielberichtsbogen, kam jedoch nur im Rheinland-Pfalz-Pokal in Zweibrücken auch zum Einsatz. Jetzt wechselt der 20-Jährige vom Oberligisten Hammer Eisbären in die Deichstadt.
„Ich habe in den vergangenen Jahren immer verfolgt, was der EHC macht“, sagt Becker. „Die Berichte aus Neuwied und auch die Facebook-Seite der Bären sind echt klasse. Gar nicht zu vergleichen mit der Berichterstattung etwa in Hamm.“ Mit 18 Jahren wechselte Becker vor zwei Jahren aus dem DNL-Team der Haie zu den Eisbären. „Ich wurde in Hamm toll aufgenommen vom Team und vom Trainer.“ Becker sammelte als jüngster Spieler im Team fleißig Spielpraxis - sowohl unter Trainer Sven Gösch als auch nach dem Trainerwechsel zu Larry Suarez. In der Vorsaison jedoch brachte den Verteidiger eine Schulterverletzung aus dem Tritt - und auch die Gesamtsituation in Hamm wurde immer schwieriger. „Für mich stand schon zum Ende der Vorsaison fest, dass ich nicht mehr länger in Hamm spielen möchte“, sagt Becker, der unterstreicht: „Die Verletzung ist komplett ausgestanden. Ich bin wieder zu 100 Prozent fit und heiß auf die neue Saison.“
Sich am Ende für einen Wechsel nach Neuwied zu entscheiden fiel Becker nicht schwer. Die Verantwortlichen des EHC kümmerten sich um einen Ausbildungsplatz und damit auch um eine Perspektive abseits der Eisfläche. „Dazu kenne ich einige Spieler, die jetzt nach Neuwied gewechselt sind, wie etwa Schahab Aminikia, mit dem ich in Kontakt stehe.“ Aminikia spielte einst ebenfalls für den Nachwuchs der Kölner Haie. „Man kennt sich“, sagt Becker. „Auch wenn er natürlich ein anderer Jahrgang ist.“
Dass sein Ex-Verein Hamm derzeit strauchelt und noch immer um das Überleben in der Oberliga West kämpft beschäftigt natürlich auch Becker. „Ich würde mir sehr wünschen, dass es Hamm gelingt, auch in der kommenden Saison in der Oberliga zu spielen. Hamm ist eine tolle Stadt, die Eisbären sind ein toller Verein - auch wenn es momentan dort nicht rund läuft. Wir haben in den vergangenen beiden Jahren klasse Spiele abgeliefert - auch gegen die großen Teams aus Kassel und Frankfurt. Ich möchte auch unbedingt den Fans in Hamm danken, die mich immer toll unterstützt haben.“
Sportlich sieht Becker die Bären in der kommenden Saison auf einem guten Mittelfeldplatz. „Von der Qualität her sollte das unser Ziel sein. Neuwied ist in jedem Fall besser aufgestellt als beim letzten Aufstieg in die Oberliga. Es ist alles deutlich professioneller geworden. Persönlich möchte ich mich gut ins Team integrieren und mir mit vollem Einsatz in jedem Spiel einen Stammplatz erarbeiten.“
Teammanager Carsten Billigmann freut sich über die Zusage des Verteidigers: „Lucas ist ein sehr engagierter und ambitionierter Spieler, der trotz seines jungen Alters bereits über viel Erfahrung verfügt. Ein knallharter Arbeiter mit prima Perspektive. Wir freuen uns darauf, ihn nun endlich voll in die Bärenfamilie aufnehmen zu können, nachdem er als Förderlizenzspieler schon mal kurz Gast in unserem Team war.“



tornadonieskyTornados Niesky starten beim 9. Drachenbootrennen

(OLO)  Am Sonnabend, den 21.06.2014 starten die Tornados traditionell beim 9. Drachenbootrennen am Stausee Quitzdorf in Kollm. Das freie Training beginnt gegen 09:00 Uhr. Die Wettkämpfe finden ab 12:00 Uhr statt. Wie schon in den Vorjahren bilden die Tornados des ELV Niesky, verstärkt durch Fans, wieder ein Team. Unterstützung erhalten sie in diesem Jahr von der Fischwirtschaft Armin Kittner aus Petershain und von der Firma LDS, Lutz Roschke aus Niesky. Doch die Konkurrenz ist erwartungsgemäß groß. Diesmal werden ca. 15 Mannschaften an den Start gehen. Gewertet werden die zwei besten Zeiten aus 3 Läufen. Im letzten Jahr gingen die Tornados als Sieger hervor. Das heißt, sie wollen natürlich ihren Titel erfolgreich verteidigen. Wie immer, hoffen die Nieskyer Eishockeycracks auf tatkräftige und lautstarke Unterstützung zahlreicher Fans.  



Grafschafter EC RitterRegionale Wirtschaft stärkt die Ritter - Vier weitere Verlängerungen für den GEC

(OLN)   Die Kaderplanungen für die kommende Saison sind bereits weit vorangeschritten, nun widmet die Vereinsführung sich wieder verstärkt der wirtschaftlichen Rückendeckung. Gleich vier Verlängerungen von bestehenden Sponsoren kann der Grafschafter Eishockey Club nun melden. Die mfi Metall & Fastening Industrie GmbH, Passioncar GmbH, ST-Städte-APP UG und unser allseits bekannter Hoflieferant Fleischwaren Huesmann halten den Rittern auch weiterhin die Treue.
Die mfi GmbH ist bereits im dritten Jahr auf dem Trikot der Ritter vertreten. Neben der bestehenden Bandenwerbung erscheint auch das Logo der Passioncar GmbH auf den neuen Trikots. ST-Städte-APP UG behält ihren Platz auf dem vereinseigenen Internetauftritt und auf den Druckmedien wie Plakaten, Stadionheft und weiteren Medien.
Für leckeres Essen während der Spiele sorgt auch weiterhin Fleischwaren Huesmann. Neben dem VIP-Raum versorgt Huesmann auch in diesem Jahr die Mannschaft nach den Spielen mit einer stärkenden Mahlzeit.
Der GEC bedankt sich herzlich für das Vertrauen und die Unterstützung!



rostockpiranhasNeues aus dem Raubfischbecken... Kaderplanung und Saisonvorbereitung REC Piranhas

(OLN)  Nachdem die Struktur und der Spielmodus der Oberliga Nord nun feststehen, geht unser Verein an die Kaderplanung. Hier die ersten Informationen für die kommende Saison. Der Vertrag mit Alexander Gruhler wurde verlängert. Er wird als Verteidiger für die Piranhas auf das Eis ziehen. Mit dem Verteidiger Marcel Krzyzyk und dem Stürmer Igor Bacek begrüßen wir zwei neue Gesichter in der Mannschaft. Marcel Krzyzyk wurde am 13. Februar 1991 in Dinslaken geboren und startete dort seine Eishockeylaufbahn. Er spielte beim EC Dinslaken Kobras und wechselte 2011 zum ESC Moskitos Essen, wo er bis 2014 als Feldspieler eingesetzt war.
Der slowakische Spieler Igor Bacek besetzt unsere zweite Kontingentstelle. Der am 30. Januar 1986 in Bratislava geborene Stürmer war u.a. in der Saison 2003/ 2004 in der slowakischen Nationalmannschaft eingesetzt, spielte von 2006 bis 2009 bei Slovan Bratislava und seit 2009 bei verschiedenen deutschen Vereinen, zuletzt bei den Hammer Eisbären.
Wir begrüßen beide Spieler sehr herzlich und hoffen, dass sie sich schnell an der Küste einleben.
Die ersten Spieltermine stehen auch schon fest. Am 26. September spielen die Piranhas in Adendorf und am 28. September gastieren die Heidschnucken zum letzten Vorbereitungsspiel der Saison in Rostock. Trotz dessen sich der AEC in die Regionalliga zurückgezogen hat, veränderte sich der Kader kaum. Die Vertragsverhandlungen der Piranhas sind weiter aktiv im Gange.
Susann Ackermann



ERCSonthofenBullsERC Sonthofen: Janne Kujala beginnt die zweite Saison im Oberallgäu - Nachwuchsspieler gehen mit in die Oberliga

(OLS)  Für Janne und seine Familie beginnt nun das zweite Jahr im Oberallgäu. Gleich nach seinem Wechsel von Bad Nauheim nach Sonthofen hat er sich mit der Familie gut eingelebt und fühlt sich sehr wohl. Für den Deutsch-Finnen heißt es nun wieder in der Oberliga dem Puck nachzujagen. Für ihn dürfte das kein Problem sein, denn er verfügt doch über ausreichend Erfahrung aus den oberen Ligen. Dazu kommen noch seine Einsätze in Amerika und Finnland. Janne ist ein Teamplayer, der über einen guten Torinstinkt verfügt. Seine Bilanz in der letzten Saison spricht eine deutliche Sprache. In 36 Spielen konnte er 28 Treffer und 31 Assists erzielen. Damit gehörte er zu den Besten der Bayernliga. Eine besondere Stärke von ihm ist sein schnelles Pass- und Kombinationsspiel, womit er seine Gegnerspieler oft vor schwer zu lösende Aufgaben stellt.
Mit Alexander Henkel und Sebastian Schütze werden auch zwei Eigengewächse der Bulls in der Oberliga auflaufen. Für beide jungen Spieler heißt es nun weiterhin zu lernen und sich im Team zu etablieren. Trainer Dave Rich will sie behutsam in die Mannschaft einbauen und ihnen so viel Spielpraxis geben wie nur möglich.
J.N.



hanoverscorpionsESC Wedemark: Top Eishockey-Nachwuchs-Trainingscamp in Schweden

(OLN)  Der ESC Wedemark Scorpions bietet ein offenes Trainingslager für alle Interessierten zwischen 12 und 15 Jahren an. Im letzten Drittel der Sommerferien begibt sich der Nachwuchs der Wedemark Scorpions auf internationales Terrain. Die Planungen für ein „offenes“ Trainingslager vom 24. August bis zum 3. September 2014 sind abgeschlossen. „Offen“ bedeutet, dass auch Spieler anderer Vereine willkommen sind, an dem qualitativ hochwertigen Camp teilzunehmen.
„Die Trainingsstätte im schwedischen Tyringe bietet absolute Traumbedingungen für konzentrierte Arbeit auf dem Eis und jede Menge Spaß für die Kinder drumherum", so Fiete Bögelsack, der sich das weitläufige Gelände mit Eisstadion, Sportpark, Turnhalle, Schwimmbad und Fitnesscenter im vergangenen Herbst angeschaut hat.
Das Trainerteam wird allen interessierten Spielern der Jahrgänge 1999 bis 2002 einen besonderen Schliff für die kommende Saison verpassen und ein abwechslungsreiches Programm bieten. Mit der Hilfe des ehemaligen NHL Scouts Eje Johanson werden beispielsweise Spiele gegen schwedische Auswahl-Mannschaften organisiert.
Für weitere Infos oder Buchungen bitte einfach den ESC Wedemark Scorpions direkt kontaktieren: per Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon 05130 95940



 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Donnerstag 19.Juni 2014
Pressemitteilungen
Nachrichten / Spielberichte
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!