Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

   
Eifel-Mosel Bären
(HL)  Stürmer Lukas Föhr, der von Tornado Luxembourg nach Bitburg zurückkehrt, ist der erste Neuzugang bei den Eifel-Mosel Bären

EV Mittenwald
(BBZL)  Verteidiger Veit Badde kommt vom Meister der Verbandsliga Nord, der 1b-Mannschaft der Crocodiles Hamburg, zum EVM

Blue Devils Weiden
(OLS)  Verteidiger Timo Jüngst, der zuletzt ein Try-Out absolvierte, erhält keinen Vertrag beim EVW

Dinslakener EC Kobras
(RLW)  Verstärkung für den DEC: Von den Ratinger Ice Aliens wechseln Torhüter Dennis Kohl und Mittelstürmer Pascal Behlau zu den Kobras

ESC Rheine
(BZLW)  Torhüter Waldemar Lazerus, die Verteidiger Marvin Beyer, Raivo Gajevskis, Aleksandr Lukianchuk und Vitali Weber, sowie die Stürmer Michael Sotor, Arne Aßmuth, Roman Benner, Alexander Gaal, Andre Harms, Stanislav Lizenberger, Viktor Milbaier, Evgenij Nosenko und Alexey Zhukov haben mittlerweise ihre Zusage bei den Ice Cats gegeben

EC Bad Kissinger Wölfe
(BYL)  Beim Testspiel am Wochenende stand erstmals mit Vasili Aniskin ein zweiter Importspieler für die Wölfe auf dem Eis, der junge russische Stürmer spielte zuletzt in einer kanadischen Nachwuchsliga

ERC Sonthofen
(OLS)  Der junge deutsch-kanadische Stürmer Jaden Schubert konnte im Try-Out überzeugen und erhält bei den Bulls einen Vertrag bis zum Saisonende

TSVE Bielefeld
(BZLW)  Stürmer Marcel Marciniak kommt vom SV Brackwede zu den Crocodiles und die Torhüter Frederic Mühlbrand und Jakob Lamers, die Verteidiger Nico Falkenreck, Michael Frass, Leon Paus und Martin Strobender, sowie die Stürmer Robin Boldt, Thomas Kinzel, Dennis Ohle, Kevin Rifert, Christian Rudolph, Alexey Schemberger, Anton Seel und Michael Voth bleiben

ESV Bergkamen
(BZLW)  Der zuletzt inaktive und davor in Unna spielende Verteidiger Tim Seuster kommt zu den Grizzlys und der ebenfalls aus dem Königsborner Nachwuchs stammende Stürmer Brijaan Schmitten wird ebenfalls im ESV-Trikot auflaufen; ansonsten gibt es nur wenige Veränderungen im Kader

Kojoten Erfurt
(THL)  Nach einer Saison in der Landesliga, wo man souverän Meister wurde, kehren die Kojoten nun wieder in die Thüringenliga zurück

TuS Wiehl
(LLW)  Die Penguins können auch in der neuen Saison wieder auf einen sehr großen Mannschaftskader, gemischt aus jungen und alten Spielern aus dem bisherigen Team, der 1b und dem Nachwuchs, setzen

Grefrather EG
(LLW)  Zahlreiche Spieler haben bei der GEG wieder zugesagt, dazu kommen mit den Stürmern Patrick Büren, Fabian Czastrau und Marvin Pilz drei Rückkehrer

ESV Bergisch Gladbach
(LLW)  Die Realstars können in der neuen Saison auf eine bewährte Mannschaft zurückgreifen, da die meisten Spieler ihren Verbleib erklärt haben, Neuzugänge gibt es allerdings bislang noch keine

Eisbären Regensburg
(OLS)  Die Eisbären haben mit dem deutsch-österreichischen Nachwuchstalent Raphael Fössinger einen fünften Torhüter lizenziert - die letzten 2 Jahre spielte er im eigenen Nachwuchs und davor im Nachwuchs der Starbulls Rosenheim

EC Bergisch Land
(LLW)  Stürmer Andre Könitzer kehrt vom ESV Bergisch Gladbach nach Solingen zurück und verstärkt das Team, dem auch wichtige Leuistungsträger wie die Wintgen-Brüder oder auch Toprscorer Felix Wolter weiterhin erhalten bleiben

EV Berchtesgaden
(BBZL)  Der EVB wird mit einem bewährten Team an den Start gehen, nachdem ein Großteil des bisherigen Kaders erneut seine Zusage gegeben hat; dazu werden einige Nachwuchsspieler in die Mannschaft integriert

TSV Trostberg Chiefs
(BLL)  Die Chiefs haben den tschechischen Stürmer Dominik Tobola für die neue Saison verpflichtet - zuletzt spielte er in der vierthöchsten Liga seines Heimatlandes, genauso wie Antonin Jelinek, der die zweite Kontingentstelle besetzen wird. Ausserdem kommen die Stürmer Dennis Ladigan (Waldkraiburg) und Christian Mamontow (Berchtesgaden), sowie Verteidiger Daniel Schmidt (ebenfalls Waldkraiburg) neu zum TSV
     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten

(IHP)  Aktuelle Nachrichten, Pressemitteilungen, Spielberichte und Spielankündigunen von Montag 16.April 2018. Heute mit Informationen vom Deutschen Eishockey Bund bzw der Nationalmannschaft, aus der Deutschen Eishockey Liga und Deutschen Eishockey Liga 2, sowie aus den Landesverbänden.


Deutscher Eishockey Bund
Slowakei mit dem besseren Ende für sich - 1:2 nach Penaltyschießen / Nur Nico Krämmer traf / Sonntag zweiter Vergleich / Strahlmeier gefeiert
(DEB)  Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat ihren ersten Auftritt vor den eigenen Fans nach dem Gewinn der Silbermedaille verloren. Gegen die Slowakei unterlag das Team von Bundestrainer Marco Sturm am Samstag in Weißwasser mit 1:2 (0:0; 1:0; 0:1; 0:0; 0:1) nach Penaltyschießen. Bereits am Sonntag trifft die DEB-Auswahl erneut auf die Slowakei. Ab 17.00 Uhr (Live auf SPORT1) kommen die Spieler von Bundestrainer Marco Sturm in Dresden zum Einsatz.
Die Fans in der mit 2.750 ausverkauften Eisarena in Weißwasser hatten dem Silbermedaillengewinner einen laustarken Empfang bereitet. Beide Teams boten den Zuschauern von der ersten Minute an ein schnelles und attraktives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Mathias Niederberger konnte ebenso seine Klasse zeigen wie sein Gegenüber Denis Godla. Beide Keeper hielten im ersten Abschnitt die Null.
So sah es auch lange im zweiten Durchgang aus. Niederberger wurde vor allen Dingen in Unterzahl mehrfach gefordert, blieb jedoch unbezwingbar. Laut wurde es vor dem letzten Wechsel noch zweimal.
Zunächst, als der ehemalige Weißwasser-Fanliebling Dustin Strahlmeier in der 32. Minute Absprache gemäß seinen Torwart-Kollegen ablöste und frenetisch gefeiert wurde sowie beim Führungstreffer der Nationalmannschaft im Powerplay. Nico Krämmers Schuss ging von der Latte aus steil in die Luft und sprang von Goldas Rücken ins Tor.
Der Schlussabschnitt begann ungünstig für das deutsche Team. David Buc konnte den machtlosen Strahlmeier zum 1:1-Ausgleich bezwingen. Auch danach blieb das Match ausgeglichen und jederzeit intensiv. Da in der regulären Spielzeit kein Treffer mehr fallen sollte, ging es zunächst in die Overtime, dann sogar noch ins Penaltyschießen. Hier sorgte Martin Bakos für die Entscheidung zugunsten der Slowaken.
  

Düsseldorfer EG
DEG-Quintett weiter bei der Nationalmannschaft
(DEL)  Auch bei der dritten Vorbereitungsphase auf die 82. Eishockey-Weltmeisterschaft (4. bis 20. Mai in Dänemark) sind weiterhin zahlreiche Akteure der Düsseldorfer EG im Kader der deutschen Nationalmannschaft mit dabei. Bundestrainer Marco Sturm berief die Spieler Mathias Niederberger, Marco Nowak, Bernhard Ebner und Maxi Kammerer sowie Co-Trainer Tobias Abstreiter. 


ERC Ingolstadt
Pielmeier, Wagner und NHL-Verstärkung
(DEL)  Bundestrainer Marco Sturm hat seinen Kader für die dritte Phase der WM-Vorbereitungsphase bekanntgegeben. Torwart Timo Pielmeier und Fabio Wagner (beide ERC Ingolstadt) stehen ebenso im Kader wie NHL-Star Leon Draisaitl. Die deutsche Mannschaft kommt am Dienstag in Berlin zusammen und trifft am Donnerstag in Wolfsburg (19.15 Uhr) sowie am Samstag in der Hauptstadt (17.45 Uhr) auf Frankreich. Sport1 überträgt beide Partien live.
Leon Draisaitl ist eine Größe des Eishockeys. Im Ligabetrieb stürmt der 22-Jährige für die Edmonton Oilers, einem Team aus der besten Liga der Welt, der NHL. Aus demselben 95er-Jahrgang stammt auch Fabio Wagner. Der Verteidiger debütierte erst vor zwei Wochen im Nationalteam und hinterließ in seinen ersten vier Länderspielen einen guten Eindruck. Timo Pielmeier, der bei der 1:4-Niederlage gegen die Slowakei als bester deutscher Spieler ausgezeichnet wurde, gehört zum Stamm der DEB-Auswahl. Der 28-jähige Deggendorfer war auch einer der Helden, die im Februar bei den Olympischen Winterspielen die Silbermedaillen gewannen. Zur dritten Vorbereitungsphase kehren mit Moritz Müller, Sinan Akdag, Yasin Ehliz und Matthias Plachta weitere Pyeongchang-Fahrer ins deutsche Aufgebot zurück.
Ziel der derzeitigen Maßnahmen und Testspiele ist die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft, die vom 4.-20. Mai in Dänemark stattfindet. Die deutsche Nationalmannschaft tritt in Gruppe B an und trifft in Herning auf Kanada, Finnland, USA, Norwegen, Lettland, Dänemark und Südkorea.


Straubing Tigers
Spendenübergabe / Armenküche nimmt 1.000 Euro in Empfang
(DEL)  Wie bereits berichtet, hatten Peter Schnettler, Stadionsprecher der Straubing Tigers, und TiGo (Maskott-chen) zwei Trikots für eine Online-Auktion zur Verfügung gestellt und den Erlös als Spende für die Armenkü-che Straubing (Ursulinen Kloster Straubing) eingeplant.
Insgesamt konnten 1.000,00 Euro an Schwester Brigitte, Leiterin der Armenküche, übergeben werden. Die-se setzten sich wie folgt zusammen:
 300,00 Euro Trikot Peter Schnettler
 500,00 Euro Trikot TiGo und
 100,00 Euro private Spende von Erhard Grundl
Heidi Lachner, Inhaberin des Apothekenverbundes Einhorn Apotheke, hat das Trikot von Peter Schnettler ersteigert und zusätzlich 100,00 Euro beigesteuert, um auf 1.000,00 Euro aufzurunden.
„Es ist immer sehr erfreulich, wenn Leute an die Armenküche denken und uns Spenden zukommen lassen. Allen, die daran einen Anteil haben, sind wir sehr dankbar“, sagte Schwester Brigitte im Rahmen der Über-gabe.


Bayreuth Tigers
Offener Brief der Ostkurve Bayreuth und der Mainkurve Bayreuth an die Gesellschafter
der Bayreuth Tigers Eishockey GmbH
(DEL2)  Liebe Gesellschafter,
in der vergangenen Woche fand Eure Versammlung statt, in die viele Bayreuther
Eishockeyfans große Hoffnungen auf einen Neuanfang unter einer neuen
Geschäftsführung gesetzt hatten.
Leider wurden diese Hoffnungen nicht erfüllt. Offenbar, so war es den örtlichen Medien zu
entnehmen, konnte Euch die derzeitige Geschäftsführung tatsächlich davon überzeugen,
dass ein „Weiter so!“ unter ihnen mehr Sinn macht, als ein Neustart unter einer neuen
Geschäftsführung.
Mehr noch. Ihr sollt anscheinend nun noch einmal den Geldbeutel aufmachen, um eine
Kapitalerhöhung durchzuführen, um die offenkundige finanzielle Fehlplanung in der
zurückliegenden Saison auszugleichen.
Dies wäre in den Augen vieler Eishockeyfreunde jedoch ein verheerendes Signal.
Es gab in der Vergangenheit zahlreiche Beispiele, in denen die derzeitige
Geschäftsführung nicht nur auf finanzieller Ebene versagt hat, sondern sich auch in
anderen Bereichen absolut untragbar verhalten hat, sei es dem Stammverein,
ehrenamtlichen Helfern oder der Nachwuchsabteilung gegenüber.
Als jüngstes Beispiel zeigt die Demission von Trainer Sergej Waßmiller und dem
sportlichen Leiter Dietmar Habnitt in der vergangenen Woche, welcher „Stil“ hier an den
Tag gelegt wird.
In der Fanszene waren sowohl Waßmiller als auch Habnitt seit längerer Zeit
zugegebenermaßen nicht mehr unumstritten und die sportliche Talfahrt der DEL2
Mannschaft lässt diesen Schritt auch nachvollziehbar erscheinen.
Doch einen solchen Abgang hatten die beiden nicht verdient! Nicht nachdem, was sie in
den letzten 10 bzw. 12 Jahren für den EHC und das Eishockey in Bayreuth allgemein
geleistet haben.
Die Krönung dieses schäbigen Verhaltens sind die damit einhergegangenen öffentlichen
Falschaussagen den Medien gegenüber, es habe zwischen Mannschaft und sportlicher
Leitung Differenzen gegeben, die sich auf Nachfrage bei Spielern als frei erfunden
herausstellten und vielmehr beim Verhältnis zwischen Geschäftsführung und sportlicher
Leitung zu verorten waren.
Wollt Ihr wirklich, dass diese Menschen weiterhin das Schicksal des Bayreuther
Eishockeys bestimmen?
Eine Verbesserung des Verhältnisses zum Stammverein oder eine Entspannung der
allgemeinen Situation in Bayreuth wird unter dieser Geschäftsführung nicht stattfinden.
Selbst wenn, wie angekündigt, in absehbarer Zeit ein neuer, externer Geschäftsführer
eingestellt werden sollte, wird sich nicht viel ändern, da wohl jedem klar ist, dass es sich
bei dieser Person um eine Marionette handeln wird, deren Fäden im Hintergrund weiterhin
von den derzeitigen Machthabern gezogen werden. Für den Fall, dass dem nicht so sein
sollte, dürfte es ihm/ihr wohl ähnlich ergehen wie Michael Rumrich und Thomas
Bothstede, die erfolgreich daran gehindert wurden, ihre Ideen umzusetzen und schließlich
das Handtuch geworfen haben.
Unter dieser Führung wird sich nie etwas ändern, sie werden ihre Macht niemals aus
freien Stücken aus den Händen geben und Ihr Gesellschafter seid momentan nur die
Finanziers dieses Schauspiels.
Es ist Euer Geld, mit dem diese Vorgänge finanziert werden und das dabei verbrannt
wird, siehe in der zurückliegenden Saison!
Ihnen wollt Ihr nun noch mehr Geld anvertrauen?
Wo soll das alles noch hinführen?
In Gesprächen unter Fans und in den sozialen Medien kündigen immer mehr Fans an, das
Ganze nicht länger unterstützen zu wollen. Klar, es werden weiterhin Zuschauer zu den
Heimspielen kommen, unabhängig von der Liga, doch bereits in der letzten Saison ging
die Zuschauerzahl deutlich zurück, was nicht nur mit dem sportlichen Abschneiden zu
erklären ist und auch sonst dürfte dem geneigten Stadionbesucher aufgefallen sein, dass
einiges anders geworden ist und einige bekannte Gesichter nicht mehr oder nur noch
selten zu sehen waren. Dieser Prozess wird weiter fortschreiten, wenn sich nichts ändert.
Doch IHR habt es in der Hand, diesem ganzen Treiben ein Ende zu setzen!
JETZT ist es an der Zeit zu handeln!
IHR könnt verhindern, dass sich immer mehr Leute von den Bayreuth Tigers
abwenden und die Spaltung der Bayreuther Fans weiter voranschreitet!
IHR allein habt die Macht, die Herrscherfamilie vom Thron zu stoßen und damit den
Weg für einen Neuanfang frei zu machen!
Die Möglichkeit ist (noch) da und Ihr wisst, dass es machbar ist!
Bitte sorgt dafür, dass künftig in Bayreuth wieder an EINEM Strang gezogen wird,
und es GEMEINSAM in die Zukunft geht.
Es liegt in EURER Hand!
Ostkurve Bayreuth & Mainkurve Bayreuth im April 2018


Dresdner Eislöwen
Erste Vorbereitungsspiele terminiert
(DEL2)  Bevor die DEL2 am 14. September 2018 in die neue Spielzeit startet, stehen für die Dresdner Eislöwen verschiedene Testspiele auf dem Programm. Die ersten Partien wurden jetzt terminiert. Erstmals reisen die Blau-Weißen in der Vorbereitung zu Spielen in das Vereinigte Königreich und treffen auf Nottingham und Glasgow, die sich erst kürzlich von Trainer John Tripp getrennt haben. Weitere Ansetzungen befinden sich in der Abstimmung.
Samstag, 18. August um 19 Uhr: Nottingham Panthers – Dresdner Eislöwen (A)
Sonntag, 19. August um 16 Uhr: Braehead Clan – Dresdner Eislöwen (A)
Freitag, 7. September um 19.30 Uhr: EVL Landshut Eishockey – Dresdner Eislöwen (A)
Eislöwen-Geschäftsführer Thomas Barth: „Wir wollen in der diesjährigen Vorbereitung verschiedene Akzente setzen und haben uns deshalb entschieden, zwei Testspiele in Glasgow und Nottingham zu absolvieren. Wir sind in dieser wichtigen Phase ein komplettes Wochenende als Team unterwegs und haben so die Möglichkeit, uns als Mannschaft zu finden.“


SC Riessersee
Finale Teil 3 – SCR vs. Bietigheim / Talkrunde im SCR Stüberl mit Rene Rudorisch und weiteren Gästen ab 18 Uhr
(DEL2)  Die ausgeglichene Finalserie geht morgen in die dritte Runde, am Dienstag 17.April stehen sich die Weiß-Blauen und die Steelers Bietigheim um 20 Uhr erneut gegenüber. „Wir wollen den Schwung aus dem Auswärtsspiel mit in unser Heimspiel nehmen und an unsere Leistung vom Sonntag anknüpfen. Der Sieg hat unserer Mannschaft gezeigt, dass wir Bietigheim im Finale knacken können. Natürlich wollen wir am Dienstag den nächsten Sieg einfahren und das Heimrecht behalten.“ so Tim Regan.
Vor dem Spiel laden wir alle interessierten Zuschauer wieder ins SCR Stüberl zum nächsten Fantalk ein. Gegen 18 Uhr startet die Gesprächsrunde, wir weisen darauf hin, dass unser Stüberl nur eine begrenzte Kapazität hat. Wir freuen uns u.a. auf Rene Rudorisch, Geschäftsführer der DEL2.
Kartenvorverkauf: unsere Stadionkasse öffnet bereits um 11 Uhr und ist durchgehend bis Spielbeginn besetzt.


EHC Bayreuth
Der EHC sagt Danke - Zum Abschied von Sergej Waßmiller und Dietmar Habnitt
(BBZL)  Mit Bedauern mussten wir erfahren, dass Sergej Waßmiller Bayreuth wohl verlassen wird.
Sergej begleitete den EHC von der Bayernliga bis zur DEL2 als Trainer und hat sich in Bayreuth in den letzten sieben Jahren ein Denkmal gesetzt. Er begann 2011 seine Karriere  in Bayreuth als Spielertrainer und setzte sie als Trainer fort. Mit ihm stieg der EHC 2013 in die Oberliga auf und wurde für diese erfolgreiche Saison zum Trainer des Jahres in der Oberliga. 2016 folgte dann der Aufstieg in die DEL2, welchem ein weiteres unglaublich erfolgreiches Jahr in Deutschlands zweithöchster Liga folgte.
Uns bleibt nur Danke zu sagen für die vielen unvergesslichen Momente und Deinen Einsatz! Du hast das Bayreuther Eishockey nachhaltig geprägt und hast Dir einen Platz in der Bayreuther Eishockey-Geschichte redlich verdient!
Noch ein weiterer „alter Hase“ wird seine Funktion in der neuen Saison nicht mehr bekleiden. Dietmar Habnitt begann seine Laufbahn als Goalie, war sehr erfolgreich und spielte 1984 erstmals für Bayreuth. Nach einem Abstecher in andere Clubs der 1. und 2. Bundesliga, sowie Oberliga kehrte er 1990 zurück nach Bayreuth und unterbrach seine Tätigkeit für das Bayreuther Eishockey nur noch einmal, als er 1994 noch ein Jahr für Weiden spielte. 1999 beendete Habnitt seine aktive Karriere. Seither ist Habnitt aus Bayreuth jedoch nicht wegzudenken. Mit seinem Geschick als Sportlicher Leiter/Teammanager trug er zum Erfolg des EHC maßgeblich bei.
Danke Dietmar, dass Du mit Deinem Sachverstand und Deiner Menschlichkeit den Erfolg des EHC ermöglicht hast!
So verabschieden wir nun also zwei Männer, die mit viel Einsatz und Herz über Jahre feste Größen in der Bayreuther Eishockeylandschaft waren und entscheidenden Anteilen an einer geilen Zeit hatten.
Macht`s gut, wir vergessen euch nie !


Sande Jadehaie
Jadehaie feiern Kantersieg
(VLN)  Der ECW Sande hat am Samstagabend einen Kantersieg gefeiert.
In einem Freundschaftsspiel gegen die Capitals Leeuwarden aus der „Eerste Divisie“ (zweithöchste Spielklasse im niederländischen Eishockey) setzten sich die Jadehaie mit 20:1 durch.

    
 www.icehockeypage.de | www.eishockey.news  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Montag 16.April 2018
Nachrichten / Spielberichte
IHP - pm
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
    -  IHP facebook
         

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!