Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

         
1.CfR Pforzheim
(LLBW)  Stürmer Axel Hipp kehrt nach einigen Jahren in Australien zur neuen Spielzeit zu den Bisons zurück
  
Weserstars Bremen
(RLN)  Die Weserstars haben mit dem US-Amerikaner Chase Hatcher, der als Allrounder gilt und zuletzt in der SPHL auf dem Eis stand, einen weiteren Kontingentspieler für die neue Saison verpflichtet
  
Höchstadter EC
(OLS)  Während Verteidiger Patrick Wiedl weiterhin verletzt ist und auf unbestimmte Zeit ausfallen wird, haben Florian Szwaijda und Lukas Lenk ihren Abschied von den Alligators verkündet und auch Lukas Fröhlich wird aus Studiengründen nicht mehr im Aischgrund auflaufen
  
EHC Neuwied Bären
(RLW)  Mit Verteidiger-Routinier Patrick Morys bleibt den Bären ein langjähriger Akteuer weiterhin erhalten
  
ESC Haßfurt
(BLL)  Aus der Bayernliga vom benachbarten EC Bad Kissingen wechselt Adrian Persch zu den Hawks, ausserdem haben der Tscheche Jan Trübenekr, sowie Georg Lang ihre Zusagen für die neue Landesligasaison gegeben
  
ERC Ingolstadt
(DEL)  Der finnische Verteidiger Ville Koistinen hat sich am vergangenen Wochenende eine Unterkörperverletzung zugezogen und wird vorraussichtlich die nächsten sechs Wochen nicht zur Verfügung stehen
  
TuS Harsefeld
(RLN)  Die zweite Kontingentstelle wurde beim Regionalliga-Aufsteiger mit dem kanadischen Stürmer Tim McLean besetzt, der zuletzt mehrere Jahre in der vierthöchsten schwedischen Liga aktiv war
  
Stuttgarter EC
(RLSW)  Mehrere Spielerabgänge gibt es bei den Rebels zu vermelden: Die Kontingentspieler Michal Bako und Lukas Kubek kehren in die Slowakei zurück, Marcel Santi und Eric Strieska wechseln nach Bietigheim, Ex-DEL2-Profi Lutz Kästle wird aus beruflichen Gründen nicht mehr für den SEC auflaufen können und Arthur Gross verabschiedete sich bereits während der letzten Saison
  
GSC Moers
(LLW)  Der erste Neuzugang bei den Black Tigers ist unter Dach und Fach: Die Defensivabteilung soll Tom Södler verstärken, der zuletzt nicht aktiv war und zuvor in Bad Nauheim im Nachwuchsbereich und für das 1b-Team spielte
 
HEC Eisbären Heilbronn
(RLSW)  Die Eigengewächse Moritz Kuen und Nick Körner, die in der letzten Saison schon im erweiterten Aufgebot standen, gehören in der neuen Saison fest zum Kader der Eisbären
  
Eisbären Juniors Berlin
(RLO)  Von den Preussen Berlin, wo er zuletzt Oberliga-Erfahrungen sammelte, wechselt der junge Verteidiger Nils Meißner zum Regionalliga-Aufsteiger
  
EV Fürstenfeldbruck
(BLL)  Nach einer Saison in der DNL beim EC Bad Tölz kehrt Eigengewächs Paul Stadler nun zu den Crusaders zurück und wird die 1.Mannschaft verstärken
    
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten
Donnerstag 15.August 2019

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten, offizielle Mitteilungen und Spieltags-Vorberichte von Mittwoch und Donnerstag insgesamt 18 Beiträgen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Landesliga Bayern, Regionalliga West und Regionalliga Ost.

 
    
Düsseldorfer EG
Auf in die Schweiz! Düsseldorfer EG startet beim Bodenseecup
(DEL)  Die Vorbereitung der Düsseldorfer EG auf die Saison 2019/20 nimmt an Fahrt auf – es geht endlich wieder los! Am Wochenende geht es in das etwa 600 km entfernte Kreuzlingen in der Schweiz. Beim Bodenseecup spielt das Team von Trainer Harold Kreis am Samstag zunächst gegen den HC Thurgau. Am Sonntag folgt um 12.00 oder 15.30 Uhr das Spiel um Platz 3 oder das Finale, entweder gegen die Schwenninger Wild Wings oder den HC Davos.
  
Knebes wird neuer Team Partner der Düsseldorfer EG!
Wieder eine gute Nachricht aus der Sponsoren-Familie der Düsseldorfer EG: Club-2020-Mitglied Knebes Bauunternehmung GmbH & Co. KG baut das Engagement bei der DEG für die kommende Saison aus. Das Unternehmen wird neuer Team Partner der Rot-Gelben und unter anderem während der Heimspiele im ISS DOME auf einer Bande sowie den LED-Panels präsent sein. Die Zusammenarbeit gilt zunächst für ein Jahr.
  
    
Krefeld Pinguine
Verantwortung übernehmen: Daniel Pietta und Krefeld Pinguine übernehmen Patenschaft im stups Kinderzentrum
(DEL)  Auch im dritten Jahr der Partnerschaft übernehmen die Krefeld Pinguine Verantwortung für das stups Kinderzentrum. Das Team der Schwarz-Gelben übernimmt deshalb die Patenschaft für eine Gruppe in der inklusiven Großtagespflege. Hier betreuen qualifizierte Tagesmütter und -Väter maximal 9 Kleinkinder ab dem vierten Lebensmonat. Bei der Aufnahme eines behinderten Kindes findet eine Platzreduzierung statt, da diese Kinder zwei Plätze belegen um ihnen gerecht zu werden. Aufgrund der kleinen Gruppen können die Jungen und Mädchen in einem geschützten Rahmen erste Erfahrungen im Bereich des sozialen Lernens machen.
Aufgrund eines Unfalls beim Morgentraining konnte Daniel Pietta selbst nicht dabei sein, ließ aber in Vertretung ein Pinguine-Lauflernrad sowie 4 Kindertrikots der Krefeld Pinguine überreichen. Ab sofort trägt die Kleingruppe außerdem den Namen "Pinguine-Gruppe". Mannschaft und Geschäftsstelle werden die Pinguine-Gruppe ab sofort besonders unterstützen: Sei es durch Momente, die man nicht kaufen kann, gespendete Lerngeräte oder gemeinsame Besuche von Heimspielen in der YAYLA ARENA.
Daniel Pietta: "Die Arbeit des stups ist sehr wichtig für diese Kinder und für unsere Gesellschaft. Wir begleiten das Kinderzentrum nun schon seit drei Jahren und möchten uns als Mannschaft auch weiter engagieren und direkt einbringen. Dass es nun sogar eine Pinguine-Gruppe gibt, ist natürlich ziemlich cool!"
In den Vorjahren wurden von den Pinguinen und dem stups bereits ein gemeinsamer Adventskalender realisiert, zwei Spieltage sowie Vorlesetage veranstaltet. In der Vorsaison wurde zudem das stups Logo auf den Aufwärmtrikots abgebildet.
  
    
Thomas Sabo Ice Tigers
Die Röckelein GmbH wird Exklusivpartner
(DEL)  Nachdem die Röckelein GmbH ihr Engagement bereits kurz nach dem Ende der vergangenen Saison aufgestockt hat und zum Premiumpartner aufgestiegen war, legt das Nürnberger Unternehmen noch einmal nach und gehört zur neuen Saison zu den Exklusivpartnern der THOMAS SABO Ice Tigers.
Zusätzlich zum ohnehin schon erworbenen Recht der Gestaltung der Warm-Up-Trikots der THOMAS SABO Ice Tigers, die zum Saisonende zugunsten des EHC 80 Nürnberg e.V. versteigert werden, erhält die Röckelein GmbH zwei Untereis-Werbeflächen hinter dem Tor, auf das die Ice Tigers in zwei Dritteln pro Partie spielen.
Ice Tigers-Geschäftsführer Wolfgang Gastner: „Harald Röckelein und sein Unternehmen sind eines der Musterbeispiele für einen treuen und engagierten Partner. Es freut uns ungemein, dass uns die Röckelein GmbH in unserem Vorhaben, den DEL-Standort langfristig zu sichern, mit einem großen Beitrag unterstützt.“
„Es ist bestimmt nicht alltäglich, dass man sein Engagement als Sponsor innerhalb so kurzer Zeit gleich zweimal aufstockt, aber mit dem neuen Weg haben die Ice Tigers zusammen mit dem EHC 80 Nürnberg meiner Meinung nach genau die richtige Entscheidung getroffen“, sagt Geschäftsführer Harald Röckelein. „Als langjähriger Förderer des gesamten Eishockeysports in Nürnberg möchte ich mit meiner Firma durch den Aufstieg in die Exklusivpartner-Ebene einen Teil dazu beitragen, dass junge Spieler hier nachhaltig gefördert werden und wir alle erstklassiges Eishockey erleben dürfen. Außerdem hoffe ich natürlich, dass sich die Fans über die Aufwärmtrikots im Retro-Design freuen.“
  
    
Eispiraten Crimmitschau
Eispiraten unterziehen sich Fitnesstests - Athletiktrainer Sebastian Modes bringt Profis zum Schwitzen
(DEL2)  Mit Vollgas in die neue Saison: Nachdem alle Eispiraten-Profis pünktlich in Crimmitschau eintrafen, die ersten Präsentationen der Mannschaft sowie das Teambuilding abgeschlossen waren, standen die obligatorischen sportmedizinischen Fitnesstests an. Im Areal des Crimmitschauer Kunsteisstadions wurden zahlreiche Testserien unter der Aufsicht und Kontrolle von Athletiktrainer Sebastian Modes durchgeführt.
So warteten gleich mehrere Stationen auf die Spieler, an denen neben der Koordination und Beweglichkeit unter anderem auch die konditionellen Fähigkeiten getestet werden. „Wir haben mit Sebastian Modes in diesem Bereich einen gut ausgebildeten Coach, auf den wir uns seit Jahren verlassen können“, betont Eispiraten-Geschäftsführer Jörg Buschmann. „Die Tests geben Aufschluss über die allgemeine Leistungsfähigkeit in den Bereichen Kraft, Ausdauer, Schnellig- und Beweglichkeit. Diese dienen als Grundlage für die spezifischen Anforderungen auf dem Eis“, sagt Sebastian Modes, der neben seiner Tätigkeit als Athletiktrainer in der jüngeren Vergangenheit selbst als dritter Torhüter zum Aufgebot der Eispiraten gehörte. Der Schlussmann, der im Nachwuchs des ETC ausgebildet wurde, stand zuvor schon einmal für die Eispiraten sowie für den EHV Schönheide in der Oberliga auf dem Eis.
Nach den Fitnesstests und den ersten Einheiten auf dem Eis finden am Sonntag und am Montag die Media Days im Kunsteisstadion Crimmitschau statt, an denen der Großteil des Bildmaterials für die neue Spielzeit erstellt wird. Dabei können sich die Eispiraten weiterhin auf die starke und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Fotografen und weiteren regionalen Partner verlassen. Die Präsentation der neuen Saisontrikots sowie weitere Informationen dazu folgen außerdem in den kommenden Tagen.
  
„Schönes Gefühl wieder auf dem Eis zu stehen!“ - Hockey is back: Erstes Eistraining im Sahnpark
Heute Vormittag war es endlich soweit: Nach den obligatorischen Fitnesstests in den vergangenen beiden Tagen betraten die Spieler der Eispiraten Crimmitschau im Rahmen der Saisonvorbereitung erstmals das Eis im Kunsteisstadion Crimmitschau. Zum Start in die heiße Phase konnte Cheftrainer Danny Naud auf einen vollen Kader, bestückt mit weiteren Jungspielern der Chemnitz Crashers und des ETC Crimmitschau, bauen. Die erste öffentliche Einheit der Eispiraten findet am kommenden Sonntag, den 18. August (ab 17:30 Uhr) statt.
Stimmen zum ersten Eistraining:
Auch wenn das erste Eistraining, welches von um 10 bis um 12 stattfand, größtenteils vom eingezogenen Nebel begleitet und die Sicht teilweise etwas schlecht wurde, war den Cracks der Eispiraten durchaus anzusehen, wie froh diese über die Rückkehr auf das Eis im Sahnpark waren. Ab 17:00 Uhr steht für die Eispiraten dann schon die zweite Einheit des Tages an.
Cheftrainer Danny Naud: „Für das erste Training in dieser Saison bin ich sehr zufrieden. Es lief leider noch nicht alles optimal, gerade die Sache mit dem Nebel, aber die Jungs haben ihre Sache richtig gut gemacht. Nun gilt es, daran anzuknüpfen und uns von Training zu Training zu steigern.“
Adrian Grygiel: „Man hat gesehen, dass die Jungs wieder hungrig sind. Es war hart und intensiv, aber alle haben gut mitgezogen. Nach vier Monaten ist man natürlich froh wieder auf dem Eis zu stehen und, nach der Kraft und der Zeit, die man in das Sommertraining investiert hat, endlich wieder in den normalen Alltag zu starten. Die Stimmung im Team ist sowieso gut und wir hatten viel Zeit uns kennenzulernen. Die neuen Spieler haben sich sehr gut integriert.“
Patrick Pohl: „Es war wieder ein schönes Gefühl auf dem Eis zu stehen, zugleich aber auch etwas ungewohnt, wie jedes Jahr eben. Spieler, welche im Sommer auf das Eis gehen können haben es da schon etwas besser. Das Training an sich war aber super. Die Jungs, die neu dazugekommen sind, machen ihr Zeug echt gut. Jetzt müssen wir nur die richtige Reihenzusammenstellung finden und dann greifen wir an.“
  
    
Dresdner Eislöwen
Zweiter Test in Ústí nad Labem (CZ)
(DEL2)  Die Dresdner Eislöwen treten am Donnerstag, 15. August (17.00 Uhr) im tschechischen Ústí nad Labem zu ihrem zweiten Vorbereitungsspiel der neuen Saison an.
Die Mannschaft des HC Slovan Ústí nad Labem spielt in der zweithöchsten tschechischen Profispielklasse und wird unter anderem von Tomáš Marešgeleitet, welcher von 1993-1999 am Standort Dresden als ein begnadeter Eishockeyspieler aktiv war. Für Ústí ist das Testspiel gegen die Dresdner Eislöwen das fünfte der Saisonvorbereitung.  
Das Team von Cheftrainer Brad Gratton wird am Donnerstag im Anschluss an eine Eiseinheit die Reise ins 62 Kilometer entfernte Ústí nad Labem antreten. 
  
    
EHC Freiburg
Stadionfest, Mannschaftspräsentation und erstes Vorbereitungsheimspiel am Samstag
(DEL2)  Kommenden Samstag (19.08.2019) ist es wieder soweit! Das traditionelle Stadionfest und das erste Testspiel in der Franz-Siegel-Halle finden statt.
Im Sommer hat sich in der Ensisheimerstraße einiges getan. Sei es der neue Anstrich der Geschäftsstelle, der Ausbau des VIP-Bereichs oder die neue LED-Beleuchtung in der altehrwürdigen Halle. Neuerungen sind an allen Ecken und Kanten zu finden.
Die wichtigsten Änderungen fanden jedoch auf dem Eis statt. Mit Peter Russell steht ein neuer Trainer an der Bande, der neue Sportlicher Leiter, Daniel Heinrizi, zieht im Hintergrund die Strippen. Über 12 Neuzugänge wollen sich beim EHC Freiburg und auf dem gefrorenen Nass beweisen. Darunter mit Cam Spiro, Nick Pageau und Luke Pither gleich drei neue Gesichter auf den Ausländerpositionen. Ein junger und frischer Wind zieht sich durch die Reihen der Wölfe.
Um das Testspiel herum findet das traditionelle Freiburger Stadionfest statt. Ab 14 Uhr öffnet der Parkplatz hinter der Haupttribüne seine Pforten und bietet den ganzen Tag die zentrale Anlaufstelle für alle Wölfe-Fans nach der Sommerpause. Mit einer Hüpfburg, Torwandschießen, Foodtruck und Wolfsbau Bewirtung wird dort für jeden etwas geboten. Um 16 Uhr ist dann Spielbeginn gegen den HC Sierre – quasi das Rückspiel gegen den Schweizer Swiss League Aufsteiger und die Chance auf Revanche. Am Dienstagabend verloren die Wölfe das Spiel in Siders mit 1:3.
Im Anschluss an das Testspiel findet im Festzelt von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr die alljährliche Mannschaftspräsentation statt, bei der jeder Spieler egal ob altgediegen oder frischer Neuzugang den Wölfe-Fans präsentiert und vorgestellt wird.
  
    
EC Kassel Huskies
Außergewöhnliches Teamevent: Huskies zu Gast am Nürburgring
(DEL2)  Die Kassel Huskies haben ein außergewöhnliches Teamevent hinter sich: Am Mittwoch fuhr die gesamte Mannschaft samt Trainerstab auf die Traditions-Rennstrecke Nürburgring und absolvierte ein Fahrsicherheitstraining. Auf Einladung vom neuen Aktivierungspartner Škoda Deutschland erlebten die Spieler einen rundum gelungenen Teambuildingstag: Nach der frühmorgendlichen Anreise ging es an der legendären Rennstrecke, der „Grünen Hölle“, vorbei ins Fahrsicherheitszentrum des tschechischen Autobauers direkt an der Rennstrecke. Auf ein gemeinsames Frühstück vor Ort folgte eine Einweisung und es ging umgehend in die Fahrzeuge. Den ganzen Tag über absolvierten die Huskies verschiedene Übungen zur Beherrschung von Autos in außergewöhnlichen Situationen: Die Spieler drifteten mit ihren Wagen auf nassem Asphalt, versuchten schleudernde Fahrzeuge wieder unter Kontrolle zu bekommen und wichen Hindernissen aus Wasserfontänen aus. Alles unter fachkundiger Aufsicht der Instruktoren von Škoda, die den Tag über das Team begleiteten und Tipps zum richtigen Verhalten gaben. Witzig-Spannender Höhepunkt des Trainings war die Fahrt in einem umgebauten Škoda Octavia: Dort hatten die Mechaniker von Škoda das Gaspedal hinter den Fahrersitz verlegt, die Kupplung in den Fußraum des Beifahrerplatzes und die Bremse hinter den Beifahrer. Ein Team aus vier Spielern musste nun versuchen das Fahrzeug durch einen Parcours zu steuern. Im Kampf gegen die Uhr stimmten sich die Jungs perfekt ab und versuchten keine Pylonen umzufahren. Wenn mal wieder das Fahrzeug abgewürgt wurde oder die Kupplung heiß lief, konnten sich die Spieler über besonders spöttische Kommentare der Instruktoren freuen. Am Ende siegte das Team um Mark Ledlin, Austin Carroll, Nathan Burns und Spencer Humphries. Tryout-Spieler Mario Scalzo sicherte sich die Einzelwertung im Parcoursfahren in einem Škoda der an den Hinterreifen einkaufswagenähnliche Räder montiert hatte.
„Ich denke es war ein toller Tag für die Mannschaft, die sich gerade in den Team-Wettbewerben bestimmt gut gefunden hat. Ich glaube es hat allen richtig viel Spaß gemacht,“ so Michael Scholtyssek, der neben den Trainern Tim Kehler und Antti Ore die Huskies auf offizieller Seite vertrat. "Für uns war es zudem spannend zu sehen, wie professionell unser Partner Škoda aufgestellt ist und dieser Tag hat uns als Huskies nochmal näher an Škoda herangebracht", so Scholtyssek abschließend.
Die Kassel Huskies danken Škoda Deutschland für dieses außergewöhnliche Event.
  
    
ESV Kaufbeuren
Testspiele gegen Dornbirn und Winterthur
(DEL2)  Nach einem harten und intensiven zweiwöchigen Trainingslager stehen für den ESV Kaufbeuren am Wochenende die ersten beiden Testspiele auf dem Programm. Am Freitag um 19:00 Uhr trifft die Mannschaft von Trainer Andreas Brockmann dabei in der Bodensee-Arena im schweizerischen Kreuzlingen auf den Swiss League Club EHC Winterthur. Am Sonntag um 18:30 Uhr steht dann in der erdgas schwaben arena das erste Heimspiel auf dem Programm. Zu Gast in der Wertachstadt ist der EBEL Club Dornbirn Bulldogs.
Auf esvk.tv gibt es ein aktuelles Interview mit Neuzugang Tobias Wörle u.a. spricht er über das Trainingslager und die anstehenden Testspiele.
Zum Testspielauftakt am Freitagabend in Kreuzlingen wird Trainer Andreas Brockmann neben Florin Ketterer, der im Fitness & RehaPark Kaufbeuren fleißig an seinem Comeback arbeitet, auch auf Stürmer Ossi Saarinen verzichten müssen. Der Finne fliegt aus persönlichen Gründen kurzfristig in die Heimat, wird aber am Sonntag beim Heimspiel gegen Dornbirn wieder zum Kader gehören. Sein Debüt in der 1. Mannschaft wird vermutlich der erst 16 Jahre alte Nachwuchsspieler Markus Schweiger feiern dürfen. Der talentierte Stürmer hat mit starken Leistungen im Trainingslager auf sich aufmerksam gemacht und wird am Freitag beim Spiel gegen den EHC Winterthur auf jeden Fall zum Kader der Joker gehören.
Tickets für die Heimspiele der Joker sind wie gewohnt im Ticket Onlineshop, in allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie in der ESVK Geschäftsstelle und an den Abendkassen erhältlich. Weiter werden alle Heimspiele des ESVK auch live auf Sprade.TV übertragen. Ab Freitag können auch die neuen Sitzplätze in Block Q im freien Ticketverkauf geordert werden. Die 60 neuen Sitzplätze wurden in den letzten beiden Tagen von einer Fachfirma in den unteren drei Reihen in Block Q installiert. Die Kapazität der erdgas schwaben arena bleibt derweil auch bei 3.100 Zuschauern bestehen.
  
    
Tölzer Löwen
Mit Euphorie in die Vorbereitung
(DEL2)  Vor knapp zwei Wochen hat Kevin Gaudet den ersten Fuß als Cheftrainer der Tölzer Löwen in die weeArena gesetzt. Schon nach dieser kurzen Zeit weht ein neuer Wind im Stadion - ein sehr professioneller und fokussierter. Zweimal täglich standen die Löwen in der vergangenen Woche auf dem Eis. Zusätzlich wurde einmal pro Tag ein Athletiktraining mit Robin Niderost absolviert. Die Spieler zeigen sich dabei uneingeschränkt sehr zufrieden mit der Trainings-Intensität der neuen Coaches. Und auch Gaudet selbst ist begeistert: „Ich bin sehr zufrieden. Die Euphorie, die Schnelligkeit, die wir haben ist sehr gut. Wir haben eine schlittschuhläuferisch sehr gute Mannschaft. Wir haben die jüngste Mannschaft, die ich je hatte - acht Spieler unter 25. Es macht Spaß!“
In den letzten Tagen trainierten auch vier Nachwuchsspieler regelmäßig mit dem DEL2-Team. Auch mit ihnen ist der Übungsleiter zufrieden. „Sie machen sich sehr gut. Meine Mannschaft in Bietigheim in den letzten sechs Jahren hatten wir mehrere Spieler über 30. Da muss man nicht so viel als Lehrer agieren, eher als „Pusher“ und Motivator. Jetzt bin ich wirklich froh, die Chance zu haben, die Jungen zu verbessern“. Auch aufgrund des guten Trainings hat sich Gaudet entschieden, zwei der DNL-Jungs in den Spielen gegen Rosenheim zu testen. Eine weitere interessante Personalie wird es in der Verteidigung geben. Manuel Edfelder wurde nach dem Wegfall von Marinus Reiter und dem Ausfall von Niklas Heinzinger bereits im Training als Verteidiger getestet. „Es war Christian Donbecks Idee. Er kennt ihn sehr gut und ich bin überrascht, wie gut er in der Verteidigung spielt. Er wird in nächsten zwei Wochen sicher die Spiele hinten machen und mir zeigen, dass er ein guter Verteidiger sein könnte“, erklärt Gaudet. Im Tor werden sich Silo Martinovic und Andreas Mechel die Spielzeit teilen. Am Freitag startet der Neuzugang aus Bietigheim.
Zum Heimspiel gegen die Starbulls Rosenheim am Freitag um 19:30 Uhr wird es ein Wiedersehen mit Marinus Reiter und Kevin Slezak geben. Insgesamt werden die Starbulls auch in der kommenden Saison eine gute Rolle in der Oberliga Süd spielen. Namen, wie Michael Baindl, Alexander Höller oder Josh Mitchell, der mit der Empfehlung von 85 Punkten aus der Oberliga Nord kam, versprechen einen ernstzunehmenden Gegner. Dennoch wird sich Coach Gaudet nur auf die Taktik seiner Mannschaft konzentrieren. „Aus zwei Gründen: Erstens befinden wir uns erst in den ersten paar Wochen und zweitens spielen wir gegen eine Oberliga-Mannschaft, die nicht in unserer Liga spielt. Es ist mir eigentlich egal, was sie für Systeme spielen. Für mich ist es nur interessant, was wir machen, damit ich mir nach dem Spiel das Video ansehen kann und sehe, was wir gut und falsch gemacht haben.“
  
    
Deggendorfer SC
Spielerpatenschaften Teil 2: Gt Gewerbe-Treuhand Deggendorf GmbH übernimmt Patenschaft für Thomas Greilinger
(OLS)  Auch bestehende Partner sind an der neuen Vermarktungsmöglichkeit interessiert, die Stefan Liebergesell, Zuständiger für Marketing beim DSC, erst im Juli öffentlich vorgestellt hatte. Jetzt hat die Gt Gewerbe-Treuhand Deggendorf GmbH die Patenschaft für Thomas Greilinger übernommen.
Die Gewerbe-Treuhand Deggendorf war bereits Bronzepartner und hat durch die Übernahme der Spielerpatenschaft für Thomas Greilinger ihr Engagement erweitert. Martin Behrendt, der als Geschäftsführer in Deggendorf dem Steuerberatungsunternehmen vorsteht, darf sich über eine Vielzahl an neuen Vermarktungsmöglichkeiten in Verbindung mit dem verdienten Ex-Nationalspieler freuen, der zur neuen Saison zu seinem Heimatverein zurückgekehrt ist. Das neue Marketingkonzept entspricht auch der Neuausrichtung der Gewerbe-Treuhand in Hinsicht auf umfassende Digitalisierung der eigenen Geschäftsfelder.   
Die Gewerbe-Treuhand versteht sich selbst als Partner des Handwerks, der Freiberufler und des Mittelstands. Die Gruppe der Gewerbe-Treuhand wurde 1974 gegründet und ist an den Standorten Aiterhofen, Deggendorf, Dingolfing, Eggenfelden, Landshut, Massing, Regensburg und Straubing vertreten. Seit Juli 2015 leitet Steuerberater Martin Behrendt die Kanzlei in Deggendorf. Thomas Greilinger und Martin Behrendt kennen sich seit ihrer Jugend und freuen sich, daher besonders, dass sie nach vielen Jahren auf dieser Ebene wieder zusammenkommen.  
„Wir freuen uns, dass auch Bestandspartner in der Oberliga mit an Bord bleiben und offen für neue Vermarktungskonzepte sind. Schnell war in den Gesprächen mit Martin Behrendt klar, dass wir gemeinsam neue Wege beschreiten möchten. Umso mehr bin ich froh, dass die Gewerbe-Treuhand Deggendorf in Person von Herrn Martin Behrendt mit an Bord bleibt und sogar ihr Engagement erweitert. Das ist ein starkes Zeichen für unsere Arbeit und den Eishockeystandort Deggendorf", so Stefan Liebergesell über die Vertragsverlängerung der Partnerschaft.
  
   
Crocodiles Hamburg
Neuer Bäderland-Vertrag hilft den Crocodiles
(OLN)  Die Crocodiles Hamburg und Eisland Farmsen-Betreiber Bäderland haben sich auf neue Konditionen bei der künftigen Zusammenarbeit geeinigt. Die Crocodiles haben durch den neuen Kooperationsvertrag eine größere Planungssicherheit, neue Vermarktungsflächen und geringere Kosten.
„Wir hatten sehr gute Gespräche, in denen jeder seine Standpunkte dargelegt hat und offen über neue Wege diskutiert wurde. Der Weg, den wir nun gemeinsam einschlagen, ist für beide Seiten ein sehr guter Kompromiss und eine starke Basis für die zukünftige Zusammenarbeit. Dieser Punkt war für mich ein sehr wichtiger in der Neuausrichtung“, so Geschäftsführer Sven Gösch.
Bäderland ist seit 1995 Betreiber der Heimspielstätte der Crocodiles Hamburg und sieht der gemeinsamen Zukunft ebenfalls optimistisch entgegen: „Wir haben uns als Partner des Hamburger Sports gemeinsam um die Zukunft der Crocodiles bemüht. Uns ist dabei wichtig, dass der Verein eine zuverlässige Perspektive hat und sowohl seine Ziele verfolgen aber auch seinen Verpflichtungen nachkommen kann. Mit dem gemeinsam erarbeiteten Kooperationsvertrag sollte dies künftig deutlich besser gelingen, daher freuen wir uns jetzt wieder auf packende und hoffentlich erfolgreiche Eishockeyspiele in Farmsen“, bestätigt Michael Dietel, Leiter Öffentlichkeitsarbeit bei Bäderland.
Der Vertrag mit der Bäderland Hamburg GmbH hat eine Laufzeit von drei Jahren.
  
    
Herner EV
Endlich – die neue Saison beim HEV ist gestartet
(OLN)  Die Liste der Vorbereitungen des Herner EV auf die neue Spielzeit ist lang und vieles konnte bereits erfolgreich bewältigt werden. Der Einbau der neuen Bande in der Hannibal-Arena ist abgeschlossen und in den letzten Tagen haben die Eismeister kontinuierlich die Eisschicht aufgebaut. Bis auf Patrick Asselin, der erst Anfang September nach Herne kommt, haben alle Spieler bereits nicht nur ihre Wohnungen bezogen und sondern auch ihren Platz in der Kabine eingerichtet. Ein erstes Mannschaftstreffen zum Kennenlernen mit den Verantwortlichen drum herum gab es am Mittwochabend bei herrlichem Sonnenschein, am Donnerstagmorgen folgten dann die medizinischen Checks beim neuen Kooperationspartner, dem St. Anna Hospital Herne. Anschließend ging es zum ersten Mal gemeinsam aufs Eis. Damit hat die gut sechswöchige intensive Vorbereitungszeit für das Team von Cheftrainer Danny Albrecht und Co-Trainer Lars Gerike begonnen. Insgesamt warten elf Vorbereitungsspiele auf die Grün-Weiß-Roten, davon sieben auf heimischem Eis am Gysenberg. Den ersten Kontakt mit den Fans des HEV gibt es am Samstag ab 11 Uhr in der Hannibal-Arena beim öffentlichen Training mit Skill Competition und Trainingsspiel. Die intensive Vorbereitungszeit ist nötig, um zum Meisterschaftsbeginn Ende September in bester Form zu sein. Hinzu kommt dass es personell im Team einige Veränderungen gegeben hat. Das erfolgreiche Trainerteam Albrecht-Gerike ist geblieben, aber vor allem im Abwehrbereich gab es viele Wechsel. Vor dem bekannten Torhüter-Trio mit Björn Linda, Lukas Schaffrath und Janek Prillwitz gibt es mit Kontingentspieler Anthony Calabrese, Christopher Kasten, Thomas Ziolkowsk und Youngster Rene Behrens gleich vier Neuzugänge, die neben Michel Ackers und Julius Bauermeister verteidigen werden. Damit hat die Defensive sicherlich an Stabilität gewonnen. Im Sturm sind Dennis Palka, Dominik Piskor, Christoph Ziolkowski, Max Pietschmann sowie Jakub Bitomsky ebenso neu wie Luca Schöpf und Noah Bruns aus dem eigenen Nachwuchs. Sie werden zusammen mit den bewährten Kräften Nils Liesegang, Patrick Asselin, Marcus Marsall, Dennis Thielsch und Denis Fominych auf Torejagd gehen. Hinzu kommen für Abwehr und Angriff Förderlizenzspieler von den Kooperationspartnern aus Iserlohn, Bad Nauheim und Neuwied. Hier stehen noch die endgültigen Entscheidungen aus. Damit ist der Herner EV sowohl quantitativ als vor allem auch qualitativ sehr gut aufgestellt für die Oberliga Saison 2019/20. Zur optimalen Förderung vor allem hinsichtlich des Aspektes Spielpraxis bekommen Torhüter Janek Prillwitz sowie die Stürmer Jakub Bitomsky, Luca Schöpf und Noah Bruns eine Förderlizenz für Neuwied. Einen ersten Eindruck von den Leistungen der Spieler kann man sich also am Samstag beim öffentlichen Training in der Hannibal-Arena machen, dann werden auch einige Förderlizenzspieler, wie zum Beispiel der Neuwieder Neuzugang Maximilian Herz, mit dabei sein. Trainer und Mannschaft sowie die Verantwortlichen des HEV würden sich zur Begrüßung des neuen Teams über möglichst viele Fans der Grün-Weiß-Roten freuen!
  
    
EHC Bayreuth
Königstransfer beim EHC Bayreuth - Geigenmüller kehrt zurück!
(BLL)  Andreas Geigenmüller wird in der kommenden Saison wieder für den EHC auf Torejagd gehen!
Im Rahmen des Eishockey-Camps der U13/U15 gab der EHC Bayreuth die Verpflichtung bekannt.
Nach einem Jahr der Abwesenheit beendet der 32-jährige seine Laufbahn im Profibereich und kehrt nach Bayreuth zurück, um für unsere Vereinsmannschaft in der Landesliga aufzulaufen.
Von 2008 bis 2018 konnte er hier in 438 Spielen 275 Tore und 297 Vorlagen verbuchen, denen nun hoffentlich noch viele weitere folgen werden.
Mit 21 Jahren stieß er zur damaligen Landesligamannschaft des EHC. Er wuchs von da an stets mit seinen Aufgaben, ging den Weg des EHC bis in die DEL2 und gehörte auch der legendären Aufstiegsmannschaft von 2016 an.
Obwohl er sicherlich noch ein paar Saisons Profieishockey hätte spielen können, entschied er sich nun für eine Rückkehr.
Es sei für ihn eine Herzensangelegenheit, seine Laufbahn bei seinem Stammverein zu beenden, der ihm seine Karriere überhaupt erst ermöglicht habe, so Geigenmüller.
Neben seinem Posten im Angriff des EHC wird er auch in der Nachwuchsabteilung mitarbeiten, wie aktuell bereits beim Eishockeycamp der U13/U15.
Wir freuen uns sehr, dass ein weiterer Ur-Bayreuther den Weg zurück gefunden hat und auch gleich für die Nachwuchsarbeit gewonnen werden konnte. Daher an dieser Stelle ein:
Herzliches Willkommen zuhause, Geige!
  
    
Herforder EV
Dauerkartenverkauf startet ab Donnerstag
(RLW)  Die neue Saison naht für die Herforder Ice Dragons. Nachdem nun auch der Modus des Inter-Regio-Cup steht, kann der Verkauf der Dauerkarten starten. Ab Donnerstag können diese in allen Geschäftsstellen der Neuen Westfälischen bestellt werden. Einen Verkauf im Stadion wird es vorerst nicht geben.
Wieviel kostet eine Dauerkarte?
Der Preis bleibt im Vergleich zur Vorsaison stabil. Eine Dauerkarte zum Normalpreis kostet 160,- € (Fanmitglieder: 150,- €). Die ermäßigten Dauerkarten sind zum Preis von 110,- € (Fanmitglieder 100,- €) erhältlich. Eine weitere Vorverkaufsgebühr wird nicht erhoben!
Welche Spiele beinhaltet die Dauerkarte?
Die Dauerkarte beinhaltet alle Vorbereitungsheimspiele (inkl. Dragons-Cup und das Spiel gegen die Hannover Indians), sowie 20 Pflichtspiele (12 Hauptrundenspiele, 5 Endrundenspiele, 3 Spiele des Inter-Regio-Cup). Nicht mitinbegriffen sind mögliche Spiele des NRW-Pokals und der Playoffs.
Wie sieht die neue Dauerkarte aus?
Weg von den Papierkarten, hin zur Hartplastikkarte. Ab sofort gibt es die Dauerkarte im handlichen Kartenformat - passend für jedes Portemonnaie. Zusätzlich werden die Dauerkarten mit dem Vor- und Nachnamen personalisiert. Dieser ist auf den Dauerkarten lesbar.
Welchen Vorteil bringt mir die Dauerkarte?
Die normale Dauerkarte bringt einen Preisvorteil von 70,- € im Vergleich zum Tageskartenpreis. Bei den ermäßigten Karten gibt es einen Vorteil von 60,- €. Fanmitglieder sparen zudem noch einmal 10,- € zusätzlich.
Wo kann ich die Dauerkarte bekommen?
Die Dauerkarten bekommt Ihr ausschließlich über das Ticketportal www.erwin-event.de und in allen Geschäftsstellen der Neuen Westfälischen. An der Abendkasse im Stadion wird es zunächst keinen Verkauf von Dauerkarten geben. Die Lieferung der Dauerkarten erfolgt innerhalb von 5 Werktagen nach der Bestellung. Weitere Informationen gibt es unter der Tickethotline 0521 555 444
Der HEV bittet alle Fans die Ice Dragons weiterhin so tatkräftig, wie in den vergangenen Jahren zu unterstützen! „Wir haben die Dauerkarte preislich attraktiver gemacht. Wir rufen die Fans zur aktiven Unterstützung auf, um das Ziel Oberliga zu erreichen. Für den Verein wird das auch eine finanzielle Herausforderung sein“, so Marketingmanager Stefan Gärtner und ergänzt: „Mit jeder Dauerkarte unterstützt Ihr den Verein!“.
  
    
EHC Neuwied Bären
Knallerauftakt: Bären legen gegen Hamm los
(RLW)  Die Eishockey-Regionalliga West 2019/20 beginnt für den EHC „Die Bären“ 2016 mit einem Spitzenspiel. Zum Saisonauftakt gastiert am Freitag, 27. September ab 20 Uhr der amtierende Vizemeister aus Hamm im Icehouse. „Viel mehr geht zum ersten Spiel nicht“, freut sich EHC-Teammanager Carsten Billigmann. In der Frühphase der Runde bekommen die Fans den Halbfinalisten von 2018/19 in kurzen Abständen auf der heimischen Eisfläche zusehen: Fünf der ersten sieben Regionalliga-Partien steigen in der Deichstadt, auswärts muss man in diesem Zeitraum lediglich am 29. September beim Neusser EV, dem Team des ehemaligen EHC-Trainers Daniel Benske, und am 25. Oktober in Hamm antreten. Auch die sechs Partien im Rahmen des Inter-Regio-Cups gegen Teams aus der BeNeLeague stehen fest. Neuwied spielt auswärts gegen Lüttich (5. Oktober), Herentals (15. Dezember) und Leuven (11. Januar), für die Heimspiele wurden den Nijmegen (20. Oktober), Heerenveen (3. November) und Geleen (10. Januar) ausgelost.
Die Partien in Neuwied beginnen freitags wie gewohnt um 20 Uhr und sonntags um 19 Uhr. Die finalen Uhrzeiten der Auswärtspartien stehen noch aus.
  
    
Schönheider Wölfe
Eintrittspreise für die Saison 2019/2020 - Dauerkartenbestellung ab sofort möglich
(RLO)  Mit dem Heimspiel am Sonntag, dem 22.09.19, um 17:00 Uhr gegen den EV Pegnitz beginnt für die Schönheider Wölfe die neue Saison 2019/2020 im heimischen Wolfsbau.
Zwar müssen sich die Fans mit dem Regionalliga Ost-Spielplan noch bis Ende August gedulden, doch da feststeht, wie viele Mannschaften teilnehmen und entsprechend auch die Anzahl der Heimspiele bekannt ist, kann der Dauerkartenverkauf beginnen. Alle Dauerkarten können ab sofort per Email an info @schoenheider-woelfe.de vorbestellt werden. Termine für den Direktkauf von Dauerkarten oder die Ausgabe der bestellten Dauerkarten sind Mittwoch, der 18.09.19 und Donnerstag, der 19.09.19 jeweils in der Zeit von 11:00 bis 20:00 Uhr im Hotel „Zur Post“ in Schönheide.
Die Eintrittspreise bleiben identisch zur letzten Saison. Der Eintritt für die Vorbereitungsspiele am 22.09.19 gegen Pegnitz, am 27.09.19 gegen Selb und am 28.09.19 gegen Amberg beträgt einheitlich 5,00 € pro Spiel.
Für die Hauptrunden-Heimspiele gelten folgende Eintrittspreise:
Einzelticket Vollzahler: 7,00 €
Einzelticket Ermäßigt*: 5,00 €
6er-Ticket Vollzahler (gültig nur für die Hauptrunde): 39,00 €
6er-Ticket Ermäßigt* (gültig nur für die Hauptrunde): 27,00 €
Dauerkarte** Vollzahler (gültig nur für die Hauptrunde): 84,00 €
Dauerkarte** Ermäßigt* (gültig nur für die Hauptrunde): 60,00 €
* Als Ermäßigt gelten Vereinsmitglieder, Schüler bis 16 Jahre, Studenten, Arbeitslose und Schwerbeschädigte jeweils gegen Vorlage des entsprechend gültigen Ausweises! Ermäßigte Einzelkarten können während des Hauptrundenspielbetriebes auch bei Abgabe eines Tickets von einem besuchten Auswärtsspiel der Schönheider Wölfe in der Saison 2019/2020 erworben werden. Pro Person und Ausweis darf nur 1 Ermäßigt-Ticket erworben werden. Mit dem Kauf eines Tickets wird die Stadionordnung anerkannt. Alle Ticketpreise verstehen sich inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.
** Die Dauerkarten gelten für alle 12 Hauptrundenspiele + 3 Vorbereitungsspiele gratis.
  


 Donnerstag 15.August 2019 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Diverse Pressemitteilungen
IHP/pm
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
   

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login



icehockeypage.net Trustcheck Seal
Partner2




immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!