Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

         
Lausitzer Füchse
(DEL2)  Die Füchse haben sich von Torhüter Justin McIntyre, der aus dem Kasseler Nachwuchs nach Weißwasser kam, nach kurzer Zeit wieder getrennt. Für den Nachwuchsgoalie kommt offenbar der Schritt in die zweite Liga zu früh
  
EC Lauterbach
(HL)  Die Luchse haben ihren neuen Trainer vorgestellt: Thomas Berndaner wird künftig das Kommando an der Bande übernehmen. Der 50-Jährige verfügt über Trainer-Erfahrung aus seiner Zeit bei den Schweinfurt mighty Dogs und spielte in der letzten Saison selbst noch als Verteidiger beim Bezirksligisten ESV Würzburg
  
ESV Burgau
(BLL)  Am Wochenende spielten erstmals der junge Slowake Roan Raab und der Tscheche Daniel Silar, der zuletzt in der zweithöchsten Liga in Großbritannien aufs Eis ging, in der Offensive der Eisbären
  
Weserstars Bremen
(RLN)  Nach der Neuverpflichtung von Andrew McPherson steht nun auch schon die nächste Personalie bei den Weserstars fest, denn Stürmer Richard Henze, der letztes Jahr von den Crocodiles Hamburg kam, hat seine Zusage für die neue Regionalligasaison gegeben
  
ESG Esslingen
(LLBW)  Topscorer Michael Fink, der nach mehreren Jahren in der DEL2 und Oberliga zur letzten Spielzeit zurückkehrte, wird auch in der nächsten Saison wieder das Trikot der ESG tragen
  
TSV Schliersee
(BLL)  Trainer Horst Forster bekommt an der Bande Unterstützung von Mario Weiler, der die Schlittschuhe an den Nagel hängen wird und künftig als Co-Trainer tätig sein wird. Ausserdem hat Torhüter Markus Voit seine aktive Laufbahn beendet und wird künftig als sportlicher Leiter fungieren. Aus Miesbach wechseln Torhüter Sebastian Zankl, sowiedie Verteidiger Simon Obermüller und Korbinian Zankl fest zu den Renken
     
TSG Reutlingen
(LLBW)  Der rumänische Verteidiger Arnold Koncsag wird die Black Eagles nach zwei Jahren wieder verlassen und in die Schweiz zum SC Reinach wechseln. Ausserdem stehen auch die beiden Stürmer Nico Erdmann und Niklas Stöcker nicht mehr zur Verfügung
  
EGW Augsburg
(BBZL)  Verteidiger Andreas Gnannt und Stürmer Daniel Paster, die beide zuletzt für die SG Lindenberg/Lindau1b spielten, schnüren künftig für die Woodstocks die Schlittschuhe
  
Krefeld Pinguine
(DEL)  Der US-amerikanische Angreifer Chad Costello hat einen neuen Arbeitgeber gefunden und wird künftig in Norwegen für die Stavanger Oilers aufs Eis gehen
  
EHC Königsbrunn
(BYL)  Stürmer Marek Rubner bewirbt sich bei den Pinguinen um die zweite Kontingentstelle und absolviert derzeit ein Tryout. Der 21-jährige Tscheche war zuletzt Topscorer bei den Black Eagels Reutlingen und wollte eigentlich künftig in Finnland seine Zelte aufschlagen, hat sich nun aber doch für einen Verbleib in Deutschland entschieden
  
ESC Rheine
(BZLW)  Nach einjähriger Verletzungspause wird der lettische Verteidiger Raivo Gajevskis künftig wieder für die Ice Cats die Schlittschuhe schnüren, ausserdem ist das Goalie-Trio mit den Zusagen von Alexander Glaser und Marcel Zinke nun komplett
  
Ravensburg Towerstars
(DEL2)  Der kanadische Angreifer Jared Gomes, der während der letzten Saison aus Bad Nauheim zu den Schwaben kam, wird nach Nordamerika zurückkehren und künftig für Brampton Beast in der ECHL auflaufen
  
Berliner SC
(RLO)  Der Berliner Schlittschuh-Club (vormals ESC Berlin) wird nun doch nicht in der Regionalliga Ost antreten. Demnach verblleibt die 1.Mannschaft in der Landesliga Berlin und die ehemalige 1b-Mannschaft des ECC Preussen wird nun unter dem Dach des Schlittschuh-Club als 1b-Team ebenfalls in der Landesliga antreten
     
   

 Stichwortsuche:
DELDEL und ServusTV melden Quotenanstieg und Zuschauerrekord / Zum fünften Mal in Folge Hauptrunden-Rekord: 6.419 Fans im Schnitt

(DEL)  Die Deutsche Eishockey Liga und ihre Medienpartner ServusTV, LAOLA1.tv und the sportsman media group bilanzieren eine erfolgreiche Saison. Knapp eine Woche nachdem sich die Adler Mannheim in einer ebenso dramatischen wie hochklassigen Finalserie gegen den ERC Ingolstadt ihren insgesamt sechsten DEL-Titel sichern konnten, zogen die DEL und ihre Partner ein positives Fazit für das dritte Jahr ihrer Kooperation.

„Die Übertragungen von ServusTV im frei empfangbaren Fernsehen sind ein absoluter Glücksgriff für die Liga und unseren Sport insgesamt. ServusTV setzt nicht nur in Sachen innovativer Übertragungen immer wieder neue Maßstäbe. Die gesamte Mannschaft, vom Redakteur bis zum Moderatoren-Team, macht einen sehr engagierten Job. Das schlägt sich nicht zuletzt auch in den Quoten nieder, die sich erneut positiv entwickelt haben“, erklärte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke.

Insgesamt schloss ServusTV die Saison 2014/15 mit einer leichten Steigerung im Vergleich zum Vorjahr ab. In der Zielgruppe der 14-49-Jährigen stieg der Marktanteil von 0,7 auf 0,8 Prozent. In den Playoffs erzielte die „Servus Hockey Night“ bei insgesamt 18 Übertragungen mit einer durchschnittlichen Reichweite von 180.000 Zuschauern einen leichten Zuwachs im Vergleich zu 2013/14.

Die Halbfinal-Duelle zwischen Ingolstadt und Düsseldorf sowie Mannheim und Wolfsburg sind mit einem durchschnittlichen Marktanteil von 1,3 Prozent (Erw. 14-49) die reichweitenstärksten Halbfinal-Übertragungen der bisherigen drei Spielzeiten. 

Die Übertragung des entscheidenden Spiels lockte am vergangenen Mittwoch in der Spitze bis zu 430.000 TV-Zuschauer (Erw. ab 14) vor die Bildschirme. Im Schnitt verfolgten 270.000 TV-Zuschauer die Partie. In der Zielgruppe der 14-49-Jährigen erreichte ServusTV dabei einen Marktanteil von 2,0 Prozent.

Insgesamt übertrug ServusTV 48 Begegnungen live. Dabei verfolgten  durchschnittlich 130.000 Fans jedes Spiel am Fernsehen. Dies bedeutet eine Steigerung von ca. 10.000 Fans pro Partie.

ServusTV-General Manager Martin Blank: „Die Leidenschaft fürs Eishockey hat uns über die gesamte Saison begleitet. Die großen Highlights waren sicherlich das zweite DEL Winter Game in Düsseldorf und die extrem spannenden Playoffs. Wir freuen uns, dass wir auch in dieser Saison erneut so viele Zuschauer für diesen faszinierenden Sport begeistern konnten. Die TV-Quoten, aber auch das überaus positive Feedback von den Fans in den Arenen oder in den sozialen Netzwerken, sind für uns eine schöne Bestätigung und zugleich Ansporn für eine vierte gemeinsame Saison mit unseren Partnern.“

Der DEL-Livestream auf www.servustv.com wurde im Verlauf der Saison 1.331.408 mal aufgerufen, Spielberichte und Highlights wie die Cable Guy-Clips kamen im gleichen Zeitraum auf 1.718.343 Abrufe. 

Auch LAOLA1.tv konnte die Zugriffszahlen für die Live-Streamings in den 21 Freitags-Spielen der Hauptrunde leicht steigern. Insgesamt wurden die Internet-Übertragungen von 1.004.223 Usern abgerufen. Das entspricht einem Durchschnitt von 47.820 Abrufen pro Partie.

Ebenfalls einen neuen Bestwert in Sachen Zuschauer-Zuspruch erzielte die DEL. Mit durchschnittlich 6.419 Fans pro Partie konnte die  Rekordmarke für eine Hauptrunde zum fünften Mal in Folge gesteigert werden.

Nicht ganz erreicht wurde die Bestmarke der Gesamtsaison (inklusive der Playoffs). Wurden hier im vergangenen Jahr noch 6.571 Fans pro Partie registriert, passierten diesmal 6.518 Besucher die Stadion-Tore. „Hier hat sich das frühe Ausscheiden der Kölner Haie und der Eisbären Berlin mit ihren großen Arenen leider negativ bemerkbar gemacht“, erklärte DEL-Geschäftsführer Tripcke.

Als positiv bewertet Tripcke indes, dass die Zusammenarbeit mit den Öffentlich-Rechtlichen TV-Anstalten parallel dazu weiter ausgebaut werden konnte. „Wir haben hier eine sehr fruchtbare Zusammenarbeit, die sich in einem deutlich gewachsenen Sendevolumen und damit sehr positiv für unseren Sport bemerkbar macht. Schließlich ist es unser erklärtes Ziel Eishockey wieder einer breiten Zuschauermasse zugänglich zu machen. Und das gelingt nur im Zusammenspiel mit den Öffentlich-Rechtlichen Anstalten.“

Gernot Tripcke ist zudem optimistisch, dass der Trend auch in der kommenden Saison fortgesetzt werden kann: „Unser Weg ist noch lange nicht zu Ende. Vor allem erhoffen wir uns weitere Impulse von der zweiten Saison der Champions Hockey League (CHL).“ Die DEL ist in der europäischen Königsklasse des Eishockeys mit sechs Clubs vertreten.


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Dienstag 28.April 2015
Deutsche Eishockey Liga GmbH & Co.KG
Deutsche Eishockey Liga
    -  Deutsche Eishockey Liga
    -  
    -  
  

 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe


immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook


 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!