Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

     
   
TEV Miesbach
(BYL)  Stürmer Michael Baindl, der aktuell noch in der Oberliga für die Starbulls Rosenheim aufs Eis geht und nach Saisonende seine Schlittschuhe an den Nagel hängen wird, steigt nun ins Trainergeschäft ein und wird in der neuen Saison an der Bande des oberbayerischen Traditionsvereins stehen
  
Herner EV
(OLN)  Der kanadische Stürmer Colton Kehler hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen, was für ihn das vorzeitige Saisonende bedeutet
  
Augsburger Panther
(DEL)  Mannschaftskapitän Brady Lamb muss wegen einer Muskelverletzung etwa drei Wochen lang pausieren
  
Eispiraten Crimmitschau
(DEL2)  Verteidiger Carl Hudson hat sich eine schwere Augenverletzung zugezogen und wird daher auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung stehen
  
Coronahilfen-Profisport
(DEL)  Aufatmen für die Eishockey Profi-Clubs:  Die staatlichen Coronahilfen furden bis zum 31.Dezember 2021 verlängert, was bedeutet, dass die Vereinde der DEL, DEL2 und Oberligen 90% der Einnahmen aus dem Jahr 2019 weiterhin ersetzt bekommen
  
Bietigheim Steelers
(DEL2)  Verletzungsbedingt wird Verteidiger Tim Schüle für etwa vier Wochen pausieren müssen
  
ERC Ingolstadt
(DEL)  Die Panther haben Eigengewächs Marvin Feigl, der zur Zeit mittels Förderlizenz in der Oberliga für die Landsberg Riverkings spielt, dür das DEL-Team lizenziert
  
Aachener EC
(BZLW)  Der junge Stürmer Emil Mekle wird auch in der nächsten Bezirksligasaison wieder die Schlittschuhe für die Grizzlies schnüren
  
Nürnberg Ice Tigers
(DEL)  Die Ice Tigers müssen in den kommenden Wochen auf US-Stürmer Chris Brown verzichten, der sich eine Oberkörperverletzung zugezogen hat
  
Grizzlys Wolfsburg
(DEL)  Für Mittelstürmer Fabio Pfohl ist die Saison vorzeitig beendet, da er sich einem operativen Eingriff an der Hand unterziehen muss
  
Löwen Frankfurt
(DEL2)  Für Stürmer Manuel Strodel, der sich nach einer Verletzung nun einer Schulter-Operation unterziehen muss, ist die Spielzeit vorzeitig beendet

     
   

 Stichwortsuche:
ihp-interview-kleinDeutsche Eishockey Liga
Interview mit Stefan Ustorf, ehemaliger NHL- und DEL-Spieler und Sportdirektor der Eisbären Berlin

(DEL)  Als nächstes hat sich Stefan Ustorf, ehemaliger NHL- und DEL-Profi, Nationalspieler und Sportdirektor der Eisbären Berlin, im Interview unseren Fragen zu seiner Person und rund um das deutsche Eishockey gestellt.


Hallo Herr Ustorf, vielen Dank, dass wir Ihnen ein paar Fragen stellen dürfen!
Wie geht es Ihnen aktuell? Sind Sie derzeit in den USA oder in Deutschland?
Ich bin zurzeit noch in Amerika, plane aber im November wieder nach Deutschland zu kommen.

Corona hat enorme Auswirkungen auf das Leben unserer Gesellschaft. Der Sport ist da nur ein kleiner Teil von dem was, momentan nicht geht oder nur eingeschränkt möglich ist. Für Spieler und Funktionäre, die bei Ausbruch der Krankheit ohne Job waren, ist es wohl sehr schwierig einen neuen Auftraggeber zu finden. Wie ist bei Ihnen der aktuelle Stand?
Die aktuelle Situation ist natürlich sehr schwierig, aber ich versuche positiv zu bleiben und mich ständig weiterzubilden und zu verbessern. Es gab einige Gespräche aber leider nicht konkretes.

Wäre es nicht hilfreich ehemalige Deutsche Nationalspieler wie Sie deutlich mehr in die Vereine zu integrieren, sei es als sportliche Leiter oder als Trainer?
Das ist eine Frage die sie den Gesellschaftern stellen müssen, personlich glaube ich, daß ich genug Qualifikation bewiesen haben um eine Mannschaft zu leiten und erfolgreich aufzubauen.

Der Sport, und vor allem das Deutsche Eishockey, steht in Zukunft vor einer großen Herausforderung. Es ist aber auch eine Chance, Dinge zu verändern. Wo sehen Sie die Chancen, bei all diesen ganzen negativen Auswirkungen, Strukturen zu verändern?
Ich glaube leider das die Angst um die Existenz der einzelnen Clubs, zu groß ist, um an großartige Veränderungen zu denken. Trotzdem wäre es unglaublich wichtig, daß alle Vereine im Deutschen Eishockey jetzt zusammenrücken und die Kommunikation verbessern. Wir müssen einen Weg finden unsere Ligen zusammenzuführen und lukrativer zu machen.

Die Nachwuchsarbeit im Deutschen Eishockey hat sich in den letzten Jahren stark verbessert. Der DEB hat viel verändert und bewegt. Die Möglichkeiten für junge Spieler aus dem Nachwuchs in die DEL zu kommen, sind aber immer noch sehr begrenzt. Wäre jetzt nicht genau der richtige Zeitpunkt, die Kontingentstellen in der DEL deutlich zu reduzieren und mehr auf junge Deutsche Spieler zu setzen?
Ja ich glaube schon, daß man sich Gedanken machen kann die Kontingentstellen zu reduzieren. Der DEB und die Clubs, allen voran Mannheim, haben die Nachwuchsarbeit stark verbessert. Wir können uns jetzt aber nicht auf den vergangenen 2-3 Jahren ausruhen. Wir haben dieses Jahr drei Talente unter den Top 34 Spielern im Draft gehabt, aber für die nächsten 1-2 Jahre, sehe ich niemand in dieser Kategorie.

Muss das Deutsche Eishockey sich jetzt nicht sogar komplett neu aufstellen, d.h. Spieler selbst ausbilden und dann auch in die Liga(DEL) bringen, garniert mit dann nur noch höchstens 4 bis 6 Kontingentspielern?
Das sollte auf jeden Fall das Ziel sein. Ich habe selber in der Liga gespielt, als wir nur zwei Ausländer pro Mannschaft hatten. Ich glaube nicht, daß es besonders hilfreich für die Breite gewesen ist. Wichtig ist weiter am Nachwuchs zu arbeiten und mehr Kinder zum Eishockey zu bringen. Dafür wären mehr Eisflächen der wichtigste Schritt.

Was denkst Du über die neue Spielervereinigung? Kann sie dem Deutschen Eishockey zu mehr eigener Identität verhelfen?
Die Spielervereinigung kann einen sehr positiven Einfluß haben, wenn sie von den Spielern selber Ernst genommen wird. In einer perfekten Welt, wird jeder Spieler der in der DEL oder in der DEL 2, einen Vertrag unterschreibt, automatisch zum Mitglied. Dann kann es zwischen den Vereinen und den Spielern zu guten Gesprächen kommen, die das Eishockey weiterbringen. Eine Spielervereinigung soll nicht dazu führen, daß mit den Vereinen gestritten wird, sondern es soll helfen die Kommunikation zu verbessern, damit gemeinsam Lösungen gefunden werden können.

Vielen Dank für die Beantwortung dieser Fragen!


 Dienstag 27.Oktober 2020 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Deutsche Eishockey Liga
IHP/jr
    -  Stefan Ustorf
    -  
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe


immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 
Aktuelle Interviews    
ihp-interview-klein
 
 
 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!