Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

     
   
TEV Miesbach
(BYL)  Stürmer Michael Baindl, der aktuell noch in der Oberliga für die Starbulls Rosenheim aufs Eis geht und nach Saisonende seine Schlittschuhe an den Nagel hängen wird, steigt nun ins Trainergeschäft ein und wird in der neuen Saison an der Bande des oberbayerischen Traditionsvereins stehen
  
Herner EV
(OLN)  Der kanadische Stürmer Colton Kehler hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen, was für ihn das vorzeitige Saisonende bedeutet
  
Augsburger Panther
(DEL)  Mannschaftskapitän Brady Lamb muss wegen einer Muskelverletzung etwa drei Wochen lang pausieren
  
Eispiraten Crimmitschau
(DEL2)  Verteidiger Carl Hudson hat sich eine schwere Augenverletzung zugezogen und wird daher auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung stehen
  
Coronahilfen-Profisport
(DEL)  Aufatmen für die Eishockey Profi-Clubs:  Die staatlichen Coronahilfen furden bis zum 31.Dezember 2021 verlängert, was bedeutet, dass die Vereinde der DEL, DEL2 und Oberligen 90% der Einnahmen aus dem Jahr 2019 weiterhin ersetzt bekommen
  
Bietigheim Steelers
(DEL2)  Verletzungsbedingt wird Verteidiger Tim Schüle für etwa vier Wochen pausieren müssen
  
ERC Ingolstadt
(DEL)  Die Panther haben Eigengewächs Marvin Feigl, der zur Zeit mittels Förderlizenz in der Oberliga für die Landsberg Riverkings spielt, dür das DEL-Team lizenziert
  
Aachener EC
(BZLW)  Der junge Stürmer Emil Mekle wird auch in der nächsten Bezirksligasaison wieder die Schlittschuhe für die Grizzlies schnüren
  
Nürnberg Ice Tigers
(DEL)  Die Ice Tigers müssen in den kommenden Wochen auf US-Stürmer Chris Brown verzichten, der sich eine Oberkörperverletzung zugezogen hat
  
Grizzlys Wolfsburg
(DEL)  Für Mittelstürmer Fabio Pfohl ist die Saison vorzeitig beendet, da er sich einem operativen Eingriff an der Hand unterziehen muss
  
Löwen Frankfurt
(DEL2)  Für Stürmer Manuel Strodel, der sich nach einer Verletzung nun einer Schulter-Operation unterziehen muss, ist die Spielzeit vorzeitig beendet

     
   

 Stichwortsuche:
ihp-interview-kleinRed Bull München
Interview mit Stürmer Bastian Eckl

(DEL)  Im Interview beantwortete der junge Stürmer Bastian Eckl, der seit der letzten Saison bei den Red Bulls München in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag steht und mit Förerlizenz auch beim SC Riessersee in der Oberliga aktiv ist, uns einige Fragen über seinen bisherigen Werdegang, seine Ziele und auch seine Brüder.


Hallo Bastian, vielen Dank, dass wir Dir ein paar Fragen stellen dürfen!

Du spielst beim EHC Red Bull München und hast eine Förderlizenz beim SC Rießersee in der Oberliga, denkst Du, dass du den überwiegenden Teil der Saison in der DEL spielen darfst?
Klar hoffe ich das ich so viel wie möglich in München spielen kann und auch will, aber wenn es mal nach Garmisch geht bin ich nicht Traurig da dort auch mein Bruder Alex spielt.

Brüderpaare die Eishockeyspielen gibt es ja häufig, dass aber es gleich vier Brüder sind die alle Eishockey spielen ist ja schon etwas Außergewöhnliches. Wie geht ihr damit in der Familie um, Eishockey ist da sicher schon immer das bestimmende Thema gewesen?
Ja wenn wir uns sehen ist Eishockey schon immer das Thema Nummer 1 aber ist auch gut sich mit seinen Brüdern auszutauschen.

Die Familie Eckl stammt aus Regensburg, allerdings habt ihr alle euren Heimatverein schon früh im Nachwuchs verlassen. Was waren die Gründe dafür?
Irgendwann wurdest du nicht mehr gefördert in diesem Verein worauf ich dann denselben weg, wie mein Bruder Christoph, nach Mannheim eingeschlagen habe.

Dein ältester Bruder Alexander spielt diese Saison beim SC Rießersee in der Oberliga, da werdet ihr dann wohl das eine oder andere Spiel zusammen bestreiten? Dein jüngerer Bruder Oliver ist wie Du bei Red Bull, als 17jähriger spielt er im Nachwuchs in Salzburg. Fehlt noch Christoph, von dem bisher noch nicht bekannt wo er diese Saison spielen wird. Wie ist der aktuelle Stand bei ihm, hat er noch keinen neuen Club gefunden?
Christoph trainiert derzeit bei der DEL in Krefeld mit aber einen festen Verein hat er derzeit nicht.

Die Clubs in der DEL sind oftmals nordamerikanisch geprägt und durch die erlaubte Anzahl an neun Kontingentspielern auf dem Spielbericht, ist es sehr schwierig als junger Deutscher Spieler in der höchsten Deutschen Eishockey-Liga Fuß zu fassen. Dies mussten wohl auch schon deine Brüder Alex und Christoph feststellen, die es ja auch schon in der DEL versucht haben? Kannst Du uns darüber etwas erzählen?
Natürlich ist es schwer für junge deutsche Spieler in der DEL Fuß zu fassen vor allem wenn der Verein nicht auf junge Spieler setzt. Aber das ist bei Red Bull München nicht der Fall da der Verein das wirklich Top macht.

Du bist im Jahr 2000 geboren, in dem Jahrgang in dem Dominik Bokk wohl schon im Jugendbereich der talentierteste war. Zu U16- oder U17-Zeiten wurdest Du als nächstes genannt. Dann stagnierte deine Entwicklung etwas, wenn man das so sagen darf. Woran lag das? Du bist dann nach Nordamerika, war für dich zu diesem Zeitpunkt aber nicht das richtige?
Mein Jahr in Nordamerika war für mich persönlich sehr wichtig was mich auch ans Erwachsenen Hockey herangebracht hat. Frage mich aber dennoch ob es nicht ein Jahr zu früh war aber will eigentlich nicht so in der Vergangenheit leben sondern hier und jetzt.

Letzte Saison hast Du dich bei Red Bull München im Laufe der Saison deutlich verbessert. Vertrauen und viel Eiszeit im Vergleich mit den besten erfahrenen Spielern, genau das bringt einen Jungen Spieler am meisten nach vorne?
Ja wie gesagt Red Bull München macht wirklich einen sehr guten Job und fördert wirklich junge Spieler und macht alles das man besser wird, aber am Ende liegt es an dir ob du es willst.

Red Bull fördert junge Spieler, wie kaum ein anderer Club. Das ist vorbildlich für das Deutsche und auch das Österreichische Eishockey. Andere Clubs und Standorte könnten da sicherlich noch mehr tun, vor allem auch mehr jungen Deutschen Spielern die Möglichkeit geben, in der DEL zu spielen.
Auch bei Red Bull München ist es so, dass wenn der Kader komplett ist, Du es als junger Spieler vermutlich wieder schwer haben wirst zu spielen. Hattest Du auch andere Möglichkeiten, bei einem „kleineren“ Club in der Liga zu spielen, bei dem Du dann „gesetzt“ wärst?
Ja ich hatte die Möglichkeit nach meinem ersten Jahr in Salzburg in die DEL zu wechseln hatte dann auch Gespräche mit Helmut De Raaf der mir diesen Weg abgeraten hat. Was im Endeffekt richtig war.

Was traust Du deinem jüngeren Bruder Oliver zu? Könnte ihm bei entsprechender Förderung auch der Sprung in die DEL gelingen?
Natürlich hoffe ich das mein kleiner Bruder es schafft, aber er hat in der Red Bull Akademie alles was er braucht und bekommt dort auch alles sozusagen hängt es allein an ihm ob er will oder nicht.

Vielen Dank Bastian, dass Du uns für das Interview zur Verfügung gestanden bist!


 Freitag 20.November 2020 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Red Bull München
IHP/jr
    -  Deutsche Eishockey Liga
    -  Bastian Eckl
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe


immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 
Aktuelle Interviews    
ihp-interview-klein
 
 
 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!