Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

     
   
TEV Miesbach
(BYL)  Stürmer Michael Baindl, der aktuell noch in der Oberliga für die Starbulls Rosenheim aufs Eis geht und nach Saisonende seine Schlittschuhe an den Nagel hängen wird, steigt nun ins Trainergeschäft ein und wird in der neuen Saison an der Bande des oberbayerischen Traditionsvereins stehen
  
Herner EV
(OLN)  Der kanadische Stürmer Colton Kehler hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen, was für ihn das vorzeitige Saisonende bedeutet
  
Augsburger Panther
(DEL)  Mannschaftskapitän Brady Lamb muss wegen einer Muskelverletzung etwa drei Wochen lang pausieren
  
Eispiraten Crimmitschau
(DEL2)  Verteidiger Carl Hudson hat sich eine schwere Augenverletzung zugezogen und wird daher auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung stehen
  
Coronahilfen-Profisport
(DEL)  Aufatmen für die Eishockey Profi-Clubs:  Die staatlichen Coronahilfen furden bis zum 31.Dezember 2021 verlängert, was bedeutet, dass die Vereinde der DEL, DEL2 und Oberligen 90% der Einnahmen aus dem Jahr 2019 weiterhin ersetzt bekommen
  
Bietigheim Steelers
(DEL2)  Verletzungsbedingt wird Verteidiger Tim Schüle für etwa vier Wochen pausieren müssen
  
ERC Ingolstadt
(DEL)  Die Panther haben Eigengewächs Marvin Feigl, der zur Zeit mittels Förderlizenz in der Oberliga für die Landsberg Riverkings spielt, dür das DEL-Team lizenziert
  
Aachener EC
(BZLW)  Der junge Stürmer Emil Mekle wird auch in der nächsten Bezirksligasaison wieder die Schlittschuhe für die Grizzlies schnüren
  
Nürnberg Ice Tigers
(DEL)  Die Ice Tigers müssen in den kommenden Wochen auf US-Stürmer Chris Brown verzichten, der sich eine Oberkörperverletzung zugezogen hat
  
Grizzlys Wolfsburg
(DEL)  Für Mittelstürmer Fabio Pfohl ist die Saison vorzeitig beendet, da er sich einem operativen Eingriff an der Hand unterziehen muss
  
Löwen Frankfurt
(DEL2)  Für Stürmer Manuel Strodel, der sich nach einer Verletzung nun einer Schulter-Operation unterziehen muss, ist die Spielzeit vorzeitig beendet

     
   

 Stichwortsuche:
ihp-interview-kleinIHP Interview
Interview mit Lukas Ribarik

(DNL)  Wir haben ein Gespräch mit dem 19-jährigen Nachwuchsstürmer Lukas Ribarik geführt und konnten ihm einige Fragen zur aktuellen Spielzeit und den Schwierigkeiten durch die Coronakrise stellen, aber auch über seine persönliche Situation und Zukunft. Der gebürtige Nürnberger spielt aktuell für die Jungadler Mannheim in der Deutschen Nachwuchs Liga.


Hallo Lukas,vielen Dank, dass wir Dir ein paar Fragen stellen dürfen!

Die Eishockey-Saison 2020/2021 in den Nachwuchsligen hatte begonnen, leider ist auf Grund von Corona die Saison seit 1. November unterbrochen. Für euch als Team und für dich als Spieler eine schwierige Situation sicherlich?
Sicherlich fühlt sich die diesjährige Saison etwas merkwürdig und unvollständig an. 
Ich glaube zur Zeit hat es kein Sportler so wirklich einfach. Man muss versuchen die Motivation hoch zu halten und das Beste daraus zu machen.

Wie stark ist die U20 der Jungadler diese Saison? Auf dem Papier verfügt das Team wieder über viele gute Spieler. Wie siehst Du das?
Das diesjährige Team ist ziemlich talentiert. Zu vielen starken Spielern aus dem letzten Jahr kamen ein paar hungrige Jungs aus der U17 dazu. Wir hoffen, dass die diesjährige Saison noch fortgesetzt wird, damit wir unsere geplanten Mannschaftsziele weiter verfolgen können.

Teamtraining im Nachwuchsbereich ist derzeit untersagt, wie hälst Du dich fit bzw. was kannst Du machen um fit zu bleiben, bis es dann hoffentlich wieder weitergeht?
Wir bei den Jungadlern haben die besondere Situation, dass wir unter bestimmten Vorgaben weiterhin in der SAP-Arena trainieren dürfen. Zur Zeit sind das bis zu acht Eis- und fünf Krafteinheiten die Woche.

Du bist Spieler des Jahrgangs 2001, dies ist der Endjahrgang im Nachwuchsbereich. Nächste Saison wirst du dann auf jeden Fall in den Erwachsenenbereich wechseln. Du kannst Dich im U20-Bereich derzeit aber nicht empfehlen, um irgendwo einen Vertrag zu bekommen. Siehst Du das als Nachteil für Dich an?
Das Fehlen der Spiele bringt natürlich einige Nachteile für uns Nachwuchsspieler. Die Spielpraxis fehlt und die unvorhersehbaren Unterbrechungen nehmen sehr viel Schwung und Routine aus der Sache. Der Fakt, dass das Scouting für die Profi-Clubs erschwert wird, ist auch nicht gerade Ideal. Jedoch denke ich dass wir jungen Spieler in dieser besonderen Spielzeit mehr Vor- als Nachteile haben.

Gibt es Überlegungen oder Möglichkeiten sofort in den Profibereich zu wechseln? Spielst Du mit Überlegungen, diesen Schritt eventuell sofort zu vollziehen?
Zur Zeit bin ich im Mannheimer Programm ganz gut aufgehoben. Neben den vorher schon erwähnten Einheiten haben wir täglich auch die Möglichkeit mit unseren Coaches individuell an unseren Skills zu arbeiten. Zuletzt durfte ich auch bei den Adlern mit trainieren und mich mit den Profis messen. Ich bin zur Zeit in Mannheim sehr zufrieden und arbeite geduldig weiter an meinem Spiel.

Du kommst aus Nürnberg und stammst aus dem Nachwuchs des EHC 80. Regensburg, Köln und nun die Jungadler Mannheim waren deine weiteren Stationen im Nachwuchs. Letzte Saison durftest Du schon in der DEL2 bei den Heilbronner Falken Profiluft schnuppern. Diese Saison hast Du diese Möglichkeit mit Heilbronn bisher nicht bekommen. Woran liegt das?
Die Zeit letztes Jahr in Heilbronn war natürlich sehr aufregend. Durch die schwierige Personalsituation habe ich viel Eiszeit bekommen und jede Menge von erfahrenen Spielern lernen dürfen.
 Im Moment hat das Team in Heilbronn wenig Bedarf an Aushilfsspielern von den Jungadlern. Ich hoffe dennoch, dass ich dieses Jahr noch die Chance bekomme mich in der DEL 2 zu beweisen. Wenn Heilbronn ruft, bin ich bereit.

Du kommst aus Nürnberg und die Nürnberg Ice Tigers haben eine Kooperation mit den Bayreuth Tigers in der DEL 2, wäre das nicht eine Option für Dich aktuell?
Nürnberg ist meine Heimat, in der ich den Großteil meiner Nachwuchszeit verbracht habe. Für die Zukunft wäre Nürnberg auf jeden Fall eine interessante Option.

Haben es junge Deutsche Spieler in Deutschland generell schwer in die Profiteams zu kommen? Wie sind deine Erfahrungen bisher so? Wärst Du gerne schon diese Saison zu einem Proficlub in die DEL oder DEL2 gewechselt?
Sowohl als auch. Durch die U23- Regelung ist es denke ich einfacher an einen Vertrag ranzukommen. Sich im Kader durchzusetzen ist dann die größere Herausforderung für uns junge Spieler. 
Ich persönlich habe für mich beschlossen dieses Jahr im ELZ der Jungadler zu verbringen, da ich hier die besten Vorraussetzungen gesehen habe mich körperlich und spielerisch für den Profibereich fit zu machen.

Corona bedingt könnte es im Deutschen Eishockey Veränderungen geben, und die Chance für junge Spieler in höheren Ligen Fuß zu fassen, verbessern. Die Situation durch Corona könnte sich also langfristig für junge Spieler verbessern. Siehst Du das auch als Chance für deine Zukunft?
Auf jeden Fall. Ich denke dieses Jahr sollte nicht als verlorene Saison, sondern viel mehr als eine Chance gesehen werden. Durch das Mannheimer Programm habe ich hier alle Möglichkeiten an meiner Physis und meinem Spiel auf dem Eis zu arbeiten. Zur Zeit fühle ich mich sehr fit und bin überaus motiviert mich zu beweisen.

Vielen Dank für die Beantwortung dieser Fragen!


 Donnerstag 3.Dezember 2020 www.icehockeypage.de 
 Thema:
 Bericht:
Jungadler Mannheim
IHP/jr
    -  Lukas Ribarik
    -  
  

 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe


immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 
Aktuelle Interviews    
ihp-interview-klein
 
 
 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!