Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

        
      
TEV Miesbach
(BYL)  Der langjährige Oberligastürmer Christoph Fischhaber, der letztes Jahr aus der DEL2 vom EV Landshut zum oberbayerischen Traditionsverein kam, wird auch in der nächsten Saison im TEV-Trikot auflaufen. In der abgebrochenen Bayernligasaison konnte er allerdings kein Punktspiel bestreiten
  
Adler Mannheim
(DEL)  Stürmer David Wolf hat sich im ersten Play-Off-Spiel eine schwere Armverletzung zugezogen und musste Operiert werden. Dadurch ist die Saison für ihn nun vorzeitig beendet
 
Oberliga Nord
(OLN)  Die Hannover Scorpions haben sich nach drei Halbfinal-Spielen gegen die Crocodiles Hamburg durchgesetzt und stehen somit nun im Nord-Finale. Dort treffen die Mellendorfer nun auf den Herner EV, der im Halbfinale in zwei Spielen den mehrfachen Meister Tilburg ausgeschaltet hat
  
Saale Bulls Halle
(OLN)  Der deutsch-kanadische Angreifer Kyle Helms, der lange Zeit in der DEL und DEL2 aktiiv war, wird nun mit 34 Jahren seine aktive Laufbahn beenden und in seine Heimat zurückkehren
  
Hannover Indians
(OLN)  Die Indians haben ihre nächste Vertragsverlängerung bekannt gegeben: Verteidiger Maximilian pohl hat seine weitere Zusage gegeben. Der 29-Jährige kam 2013 von den Weserstars Bremen zurück in seine Heimatstadt und konnte in der letzten Saison in 40 Spielen 8 Tore und 11 Assists erzielen
  
Tilburg Trappers
(OLN)  Torhüter Ian Meierdres hat zugesagt noch eine weitere Saison dranzuhängen und hat seinen Vertrag bei seinem Heimatverein verlängert
 
Kölner Haie
(DEL)  Im Mannschaftskader der Haie wird es zur nächsten Spielzeit zu größeren Veränderungen kommen. Als erster Abgang steht offenbar Nationalstürmer Frederik Tiffels bereits fest
 
Nürnberg Ice Tigers
(DEL)  Dem Vernehmen nach steht Nachwuchs-Nationalspieler Fabrizio Pilu, der aus dem Mannheimer Nachwuchs hervorging, als Neuzugang für die Defensive bei den Franken fest
 
ESV Burgau
(BLL)  Verteidiger Marvin Mändle, der sich während der Vorbereitung zur abgebrochenen Saison verletzte und danach nicht mehr spielen konnte, ist nun wieder genesen und wird auch in der nächsten Saison wieder im Trikot der Eisbären auflaufen
  
Straubing Tigers
(DEL)  Die Straubing Tigers haben sich dem Vernehmen nach die Dienste von Nachwuchs-Nationalstürmer Yannik Valenti von den Mannheimer Adlern für die nächste DEL-Saison gesichert
  
Herforder EV
(OLN)  Nach dem Abgang von Trainer Jeffrey Job wird nun Michael Bielefeld, der zuletzt als Co-Trainer beim Süd-Oberligisten EV Füssen tätig war, als Nachfolger gehandelt
  
Rostocker EC
(OLN)  Während die Stürmer Filip Stopinski und Thomas Voronov die neuen Angebote der Piranhas abgelehnt haben, werden Torhüter Leon Meder und Verteidiger Maurice Becker keine neuen Verträge erhalten

     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten

(IHP)  Aktuelle Nachrichten, Pressemitteilungen, Spielberichte und Vorberichte. Heute mit Informationen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie von der U16-Nationalmannschaft.



deutschereishockeybundU16-Nationalmannschaft: Auftakt nach Maß - U16 bezwingt Dänemark / Morgen gegen Team Schweiz rot

(DEB)  Gelungener Saisonstart: Die U16-Nationalmannschaft des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. (DEB) gewinnt im ersten Spiel des U16-Turniers im schweizerischen Zuchwil mit 4:2 (3:0; 1:1; 0:1) gegen Dänemark.
Die U16-Auswahl um Trainer Uli Liebsch erwischte den besseren Start und lag zu Beginn des zweiten Spielabschnitts bereits mit 3:0 in Front. Die Dänen witterten durch Ihren Anschlusstreffer in der 30.Spielminute noch mal ihre Chance, doch das DEB-Team lies sich nicht beirren und legte kurz vor der zweiten Drittelpause zum 4:1 nach. Im Schlussabschnitt konnten die Dänen zwar einen weiteren Treffer verbuchen, doch die deutsche Mannschaft lies keine weiteren Chancen zu und gewann am Ende 4:2.
Uli Liebsch: „Das Ergebnis ist zwar gut, aber unsere Leistung war nur im ersten Drittel wirklich zufriedenstellend. Ab dem zweiten Drittel und der 3:0-Führung sind wir nachlässig geworden und haben unser Spiel nicht mehr konsequent durchgezogen. In den nächsten beiden Spielen gegen die Schweizer Mannschaften müssen wir konstanter spielen um erneut punkten zu können.“



bayreuthtigersEHC Bayreuth: Spielverlegung

(OLS)  Das erste Testspiel der Tigers gegen die Kassel Huskies muss verlegt werden. Durch den Schaden im Bayreuther Eisstadion und die dadurch fällig Reparatur einer Ammoniak-Leitung verzögerte sich die Eisbereitung und der eigentliche Termin, am letzten Montag aufs Eis zu gehen, war hinfällig.
Da verlässlich und garantiert erst am Mittwoch, dem 26.08. Eis zur Verfügung steht, konnte nun das Spiel gegen den DEL2-Vertreter Kassel Huskies neu terminiert werden.
Mittwoch, 26.08.2015 – 19.30 Uhr
Der EHC Bayreuth bedankt sich sehr herzlich bei den Huskies und ihrem Chefcoach Rico Rossi, die schnell und unbürokratisch dieser Verlegung zugestimmt haben.



eisbrenberlinEisbären Berlin starten am Samstag in die Saison 2015/16

(DEL)  Die Eisbären Berlin starten am morgigen Samstag (22.08.2015) in die Eishockey-Saison 2015/16. Erster Gegner in der Champions Hockey League (CHL) sind die ZSC Lions aus Zürich. Um 16 Uhr wird der Puck in der Mercedes-Benz Arena Berlin eingeworfen.
Mit fast vollem Kader gehen die Berliner in die Partie gegen den achtmaligen Schweizer Meister und Champions League-Sieger von 2009. Lediglich die beiden Langzeitverletzten Mark Bell (Knöchel) und Constantin Braun (Sprunggelenk) fehlen den Eisbären. Ihr Heimdebüt in der Mercedes-Benz Arena geben Micki DuPont, Bruno Gervais, Spencer Machacek und Probespieler Shuhei Kuji.
„Wir gehen gut vorbereit in das Spiel gegen Zürich“, sagt Chefcoach Uwe Krupp. „Wir erwarten Zürich nicht mit zu offensivem Forechecking, aber auch nicht wirklich defensiv. Marc Crawford, mein ehemaliger Trainer, lässt dort einen eher nordamerikanischen Stil spielen: sehr verantwortungsbewusst. Außerdem werden sie viel Schlittschuhlaufen und auch körperlich gut dagegenhalten.“ 
Die ZSC Lions starteten bereits gestern in die CHL 2015/16 und gewannen beim dritten Team in der Gruppe, Les Rapaces de Gap aus Frankreich, mit 5:4. Die Eisbären erwarten über 6000 Zuschauer (rund 400 Schweizer Fans) am Samstag.
Insgesamt werden in der Champions Hockey League 1,5 Millionen Euro als Preisgeld ausgeschüttet. In der Gruppenphase erhalten die Teams 1000 Euro pro Punkt. Der Sieger erhält 70.000 Euro.



deggendorferscDeggendorfer SC: Mannschaftsvorstellung zum Saisonstart bei Globus

(OLS)  Am 22. August 2015, von 12.00 bis 14.00 Uhr findet eine Pressekonferenz mit Mannschaftsvorstellung des Deggendorfer SC und eine Autogrammstunde beim SB-Warenhaus Globus in Plattling statt.
An diesem Tag können sich Eishockey-Fans so richtig freuen: Beim Kauf einer Dauerkarte am 22. August bei Globus erhalten Sie eine Überraschungszugabe von Globus!
Außerdem an diesem Tag bei Globus: Torwandschießen mit Gewinnchance!
Die Pucks werden nummeriert und Sie nehmen automatisch an der Verlosung teil.
Zu gewinnen gibt es:
1 Trikot, 1 Poloshirt und 1 T-Shirt.
Die Gewinner erhalten einen Gutschein, die Gewinnausgabe findet direkt in einem Heimspiel des DSC bei Vorlage des Gutscheins statt.



dresdnereisloewenDresdner Eislöwen: Innenbandriss - Tomas Schmidt fällt länger aus

(DEL2)  Die Dresdner Eislöwen müssen eine Hiobsbotschaft verkraften: Verteidiger Tomas Schmidt fällt mit einem Riss des Innenbandes im linken Knie für sechs bis acht Wochen aus und verpasst somit auch den Saisonstart. Der Deutsch-Tscheche hatte sich in der abschließenden Einheit vor dem Start ins Trainingslager in einem Zweikampf die Verletzung zugezogen. Ein MRT bestätigte am Donnerstag den bereits am Mittwoch geäußerten Verdacht auf einen Innenbandriss.
"Tomas wird sich am Montag bei Professor Bonnaire im Klinikum Dresden-Friedrichstadt vorstellen und das weitere Behandlungsprozedere absprechen. Eine Operation ist nicht geplant. Dennoch wird uns Tomas lange fehlen. Wir wünschen ihm gute Besserung und hoffen, dass er bald wieder bei uns sein kann", sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch, der im Trainingslager auch auf Petr Macholda verzichten muss. "Petr hat sich bereits am Mittwoch einer Operation  unterzogen. Auch ihm wünschen wir natürlich einen schnellen Heilungsverlauf." 



fuechseduisburgFanshop der Füchse Duisburg öffnet am Wochenende

(OLN)   Rechtzeitig zu den ersten Spielen in der Vorbereitung öffnen die Füchse den Fanshop an der SCANIA-Arena. Zu den Spielen gegen die Löwen Frankfurt am Samstag und der offiziellen Saisoneröffnung am Sonntag gegen Krefeld startet der Fanartikel-Verkauf für die kommende Saison. Das Sortiment wird laufend erweitert.  
Der Fanshop an der SCANIA-Arena ist auch bis auf Weiteres die Geschäftsstelle der Füchse und damit Anlaufpunkt für Fans sowie beim Kauf von Fanartikel und Eintrittskarten.
Die Öffnungszeiten der Geschäftsstelle sind am Wochenende wie folgt:
Samstag, 22.08.15 - 17.30 Uhr bis etwa Spielbeginn
Sonntag, 23.08.15 - 14.00 Uhr bis etwa Spielbeginn
Die regulären Öffnungszeiten sind ab dem 25.08.15:
Dienstag und Donnerstag, 16.30 Uhr bis 19.30 Uhr
Es sind aber Veränderungen geplant. Sebastian Uckermann, Leiter der KENSTON Unternehmensgruppe und Füchse-Chef: „Wir suchen intensiv nach einem Ladenlokal in der Duisburger City, weil wir auch dort mit den Füchsen präsent sein wollen. Wir sind gerade in Gesprächen und hoffen, möglichst bald etwas Passendes zu finden. Die Duisburger sollen auch beim Shoppen daran erinnert werden, dass es einen ambitionierten Eishockey-Club in der Stadt gibt. Ein kleiner aber feiner Fanshop mitten in der Innenstadt würde dabei helfen, neue Fans zu gewinnen.“



duesseldorferegDüsseldorfer EG: Gastblock im ISS DOME zieht um; DEG-Fanbereiche nun in geschlossener Reihe

(DEL)  Die DEG geht weiter auf die Wünsche ihrer Fans ein. Deshalb wird es in der bevorstehenden Saison eine Änderung bei den Stehplatzblöcken geben: Auf der Tribüne West werden die Bereiche von Gäste- und Heimfans getauscht. Das bedeutet, dass vom Eis aus gesehen die Anhänger der Gästemannschaft nun nicht mehr rechts, sondern links stehen. Dadurch soll die Stimmung im ISS DOME noch weiter verbessert werden, da die Reihen der DEG-Stehplatzbesucher nun nicht mehr durch Gästefans „unterbrochen“ werden.
Diese Idee war in der vergangenen Saison auf einem großen Fantreffen im Stahlwerk vorgetragen worden und fand breite und übergreifende Zustimmung. Die DEG will durch diese und weitere Maßnahmen das „Erlebnis DEG“ für Fans noch attraktiver machen. Sie gilt bereits beim Heimspiel gegen den EHC Liwest Black Wings Linz (Samstag, 22. August, 19.30 Uhr, Tickets unter www.degtickets.de).



hamburgfreezersHamburg Freezers starten Schweden-Tour mit Sieg gegen Malmö

(DEL)  Die Testspielreise nach Schweden hätte für die Hamburg Freezers nicht besser beginnen können. Im ersten von drei Duellen gegen schwedische Teams setzten sich die Hanseaten deutlich mit 7:3 (2:0, 4:1, 1:2) gegen die Malmö Redhawks durch. Vor 913 Zuschauern in der Söderslättshallen von Trelleborg erzielten Garrett Festerling, Nico Krämmer, Marcel Müller(2), Phil Dupuis, Jaroslav Hafenrichter und Benjamin Zientek die Treffer für die Freezers.
In einem temporeichen Spiel kamen die Gastgeber aus Malmö zu den ersten Chancen. Den ersten Treffer erzielten aber die Hamburger: Nach einem Fehlpass der Redhawks traf Garrett Festerling in Unterzahl zum 1:0 für die Freezers (8.). Keine drei Minuten später nutzte Krämmer die gute Vorarbeit von Jerome Flaake zum 2:0 (11.).
Im Mittelabschnitt kamen die Freezers hochmotiviert aus der Kabine und gingen nach nur elf Sekunden durch ein Tor von Müller mit 3:0 in Führung (21.). Kurz darauf erhöhte Dupuis sogar auf 4:0 (24.). Auch das zwischenzeitliche 1:4 durch Magnus Häggström (30.) konnte den Hamburger Offensivdrang nicht bremsen. Hafenrichter (36.) und erneut Müller (39.) erhöhten noch vor der Drittelpause auf 6:1.
Im Schlussabschnitt ließen es die Freezers etwas ruhiger angehen. So kam Malmö durch Jens Olsson (46.) und Mattias Persson (47.) auf 3:6 heran. Doch Hamburg zog das Tempo nochmal an und erhöhte durch Zientek auf 7:3 (54.).
Am Freitag, den 21. August 2015 bestreiten die Hamburg Freezers in Karlskrona das zweite Spiel ihrer Schweden-Reise. Spielbeginn in der Telenor Arena ist um 19:00 Uhr.




harsefeldtigers"Helden aus Harsefeld im Eishockeysommercamp
in Unna 2015 – junge 
Harsefeld Tigers machen sich fit“

(RLN)  Es war wieder richtig super – Unna 2015.
Tolle Trainer, super Training und eine hervorragende Organisation.
Jeder weiß, dass Eishockeyspieler im Sommer “gemacht” werden. Aus 
diesem Grund brachen wieder einige der jungen Harsefeld Tigers (plus 
Elternteil) in den großen Sommerferien Richtung Unna auf, um sich auf 
dem Eis und auch beim Trockentraining für die neue Saison fit zu machen.
Die Kinder / Jugendlichen hatten harte „Arbeitstage“ vor sich.
Von morgens 7.00 Uhr (Frühstück) bis abends 19.30 Uhr (Abendbrot) 
waren sie entweder auf dem Eis (mind. 4 Eiszeiten), oder beim 
Trockentraining.
Zwischendurch gab‘s natürlich auch noch ein kalorienreiches Mittagessen.
Allen Teilnehmern haben die „harten Tage“ Spaß gemacht. Sie lernten 
viele neue Sachen und man tauschte sich mit vielen anderen 
„Eishockeylehrlingen“ aus anderen deutschen und ausländischen Vereinen 
aus.
Eins stand für alle nach den schweißtreibenden Tagen fest, man wird 
sich auch 2016 wieder mit vielen anderen Teilnehmern im 
Eishockeysommercamp in Unna treffen.
Sind die Sommerferien vorbei, schwitzen die Harsefeld Tigers dann 
wieder in den eigenen Sporthallen in Harsefeld beim Trockentraining, 
denn wie schon erwähnt "Eishockeyspieler werden im Sommer gemacht!“.



ercingolstadtPunktspiel-Auftakt für den ERC Ingolstadt

(DEL)  Der ERC Ingolstadt startet am Samstag in den europäischen Wettbewerb Champions Hockey League (CHL), der für einige Clubs bereits am Donnerstag angelaufen ist. In seinem ersten Punktspiel der Saison 2015/2016 trifft der deutsche Vizemeister Ingolstadt auf den schottischen Vertreter Braehead Clan. Vor der Partie, die um 19.30 Uhr in der Saturn Arena beginnt, findet ab 11 Uhr ein Fan-Fest am Donaustrand statt.
„Wir freuen uns, dass wir nun in den Wettkampfbetrieb starten“, sagt ERC-Cheftrainer Emanuel Viveiros. Verteidiger Dustin Friesen fügte nach der Generalprobe bei Kooperationspartner ESV Kaufbeuren (6:4) an: „Wir haben im Sommer hart gearbeitet. Wir wollen zeigen, dass mit uns in dieser CHL-Saison zu rechnen ist.“
Für den ERC, deutscher Meister von 2014 und CHL-Gründungsmitglied, ist es die zweite Teilnahme an der europäischen Königsklasse. Im Vorjahr schieden die Panther in der Gruppenphase aus. „Unser Anspruch ist es, diesmal als einer der besten Zwei der Gruppe eine Runde weiter zu kommen“, sagt ERC-Sportdirektor Jiri Ehrenberger.
Nach Braehead Clan am Samstag erwartet der ERC am 3. September den schwedischen Meister Växjö Lakers in der Saturn Arena. Eintrittskarten für sämtliche Heimspiele des ERC sind in den gängigen Vorverkaufsstellen, dem Fairplay Hockey Shop und online unter www.erc-ingolstadt.de/tickets erhältlich.
Gegner Braehead Clan aus Glasgow hat sich mit einer Schar an Fans angesagt. Der ERC Ingolstadt veranstaltet im Vorfeld des CHL-Spiels zusammen mit Hölzl TopEvents ein bayerisch-schottisches Fan-Fest, zu dem gerne in Tracht gekommen werden darf. Neben hiesigen Schmankerln stehen auch Highland games zum Zuschauen und Mitmachen auf dem Programm. Das Fan-Fest am Donaustrand beginnt um 11 Uhr.



kaufbeurenToller Auftritt des ESV Kaufbeuren gegen DEL Vizemeister Ingolstadt - ESVK unterliegt vor 1.759 Zuschauern mit 4:6 gegen de Kooperationspartner

(DEL2)  Die Joker legten nach dem Eröffnungsbully sofort los. Max Schäffler, der die Position des verletzten Josh Burnell im ersten Sturm einnahm kam nach wenigen Sekunden bereits zur ersten Chance für den ESVK, scheiterte jedoch an Marc-Michael Henne, der heute das Tor als Gastspieler des ERCI hütete. Eine Zeigerumdrehung später durften die heimischen Anhänger erstmals jubeln. Schütz verlor hinter dem eigenen Tor die Scheibe, nachdem Max Hadraschek vehement nachsetzte und den Puck vor das Tor brachte erkannte Anton Pertl die Situation und konnte in den Winkel vollenden. Danach blieben die Joker weiter am Drücker und kamen zu weiteren Chancen durch St. Jacques und Bergmann. Nachdem dessen Schuss geklärt wurde, zeigten die Gäste erstmals ihre Gefährlichkeit. Thomas Greilinger zog auf und davon, fand in Stefan Vajs aber seinen Meister. Als alles schon hoffte, mit einer Führung im Rücken in die Drittelpause gehen zu können, verloren die Joker im Aufbau die Scheibe. Vajs konnte zunächst noch klären, im Nachsetzen war dann Topstar und Kapitän Brandon Buck zur Stelle und erzielte den Ausgleich.
Auch im zweiten Drittel dauerte es nicht lange, bis die ersten großen Chancen zu verzeichnen waren. David Elsner tankte sich auf rechts durch, Vajs konnte parieren. Zum Einschuss bereit bekam Elsner auch den Rebound, Martin Heider konnte ihn nur durch ein Foul bremsen. Im darauffolgenden Powerplay der Ingolstädter versuchte es Taticek mit der Rückhand. Stefan Vajs war weiterhin der Ruhepol in der Hintermannschaft der Kaufbeurer. Immer noch waren die Joker in Unterzahl, konnten aber über Chris St. Jacques einen Konter ansetzen. Marc-Michael Henne, der im zweiten Drittel nicht mehr so viel zu tun hatte, war zur Stelle, als er gebraucht wurde. In der 25. Minute dann erstmalig die Führung der Gäste. Ein Querpass konnte schön abgefangen werden, rutschte dann durch Freund und Feind hindurch zum durchgelaufenen McNeill, der keine Mühe hatte, den Puck im Tor unterzubringen. Im weiteren Spielverlauf zogen die Ingolstädter immer wieder das Tempo an und schnürten die Kaufbeurer zeitweise minutenlang in deren Drittel ein. Als Max Schäffler einmal den Puck abfangen konnte, spielte er Chris St. Jacques das Spielgerät in den Lauf. Die Scheibe trudelte etwas unkontrolliert vor das Tor, wo St. Jacques sie einhändig in den Winkel bugsieren konnte. Die Stadionuhr zeigte noch vier Sekunden zu spielen und auf der Anzeigetafel leuchtete das 2:3 auf. Ein Schuss von der blauen Linie wurde zwei Mal abgefälscht. Vajs konnte zunächst mit dem Schoner klären, Jared Ross hatte sich vor dem Tor in Stellung gebracht und verwandelte gekonnt oben ins Tor.
Im letzten Drittel scheiterte Baindl an Marc-Michael Henne, als zuvor Michael Fröhlich ebenso am Torhüter gescheitert war. In der 45. Minute lief Thomas Greilinger auf Stefan Vajs zu, der mit der Fanghand zur Stelle war. Einige Minuten entwickelte sich wieder ein flottes Spiel, allerdings ohne nennenswerte Chancen. Dann sahen die Zuschauer sage und schreibe vier Tore innerhalb von zwei Minuten und sechs Sekunden. Der Torreigen wurde durch einen Wechselfehler der Kaufbeurer eingeleitet. Petr Taticek wurde mustergültig von Björn Barta freigespielt und umkurvte Stefan Vajs. 29 Sekunden später jubelten wieder die heimischen Fans. Matthias Bergmann zog von der blauen Linie ab und Max Schmidle fälschte unhaltbar ab. Wiederum nur 18 Sekunden später erwischte Tomas Kubalik Stefan Vajs unerwartet und die Gäste hatten die zwei Tore Führung wieder zurück. 79 Sekunden später zog Martin Heider einfach ab. Der Puck wurde gleich dreimal abgefälscht und so zappelte die Scheibe hinter dem verdutzten Marc-Michael Henne im Tor. In der 57. Minute dann der Schlußpunkt dieses schnellen Spiels. Die Heimmannschaft wurde hinter dem eigenen Tor stark bedrängt und konnte die Scheibe nicht aus dem Drittel bringen. Eher zufällig kam Torjäger Brian Lebler an die Scheibe und konnte in seine Stärke im Abschluss unter Beweis stellen. Auch heute spielten die Kaufbeurer wie schon gegen die Starbulls aus Rosenheim wieder durchgehend mit vier kompletten Reihen. Die 1.759 Zuschauer, darunter ca. 250 Fans aus Ingolstadt, gingen hochzufrieden nach Hause.
Stimme zum Spiel von Max Hadraschek:
"Das Spiel hat richtig Spaß gemacht. Es ist eine super Erfahrung, auch einmal gegen ein höherklassiges Team spielen zu können. Es ist eine tolle Erfahrung, sich mit Spielern wie Brandon Buck messen zu dürfen, die dazu auch noch international spielen. In so einem Spiel versucht man, die Geschwindigkeit hochzuschrauben und sich an den Gegner anzupassen. Des Weiteren ist einfaches und schnelles Spiel angesagt."

Nächster Test am Freitag um 19:30 Uhr gegen den ERC Sonthofen - Allgäu-Derby gegen unseren Kooperationspartner in der Oberliga Süd
Bereits zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen kommt es zum nächsten Vergleich mit einem Kooperationspartner des ESVK. Die Bulls des ERC Sonthofen sind morgen, am Freitag, um 19:30 Uhr zu Gast in der Sparkassen Arena. Die Vorfreude auf das Derby in Sonthofen ist groß. Aber auch wir freuen uns auf den nächsten Vergleich in der "Kooperationswoche", denn es kommt zu einem Wiedersehen mit einigen in Kaufbeuren bekannten Gesichtern. So dürfen wir uns auf die ehemaligen Kaufbeurer Spieler Andreas Neumann, Daniel Rau, Ron Newhook, Markus Vaitl und Marc Sill freuen. Als Ersatz für den erkrankten Martin Guth wurde der in Kaufbeuren ebenfalls nicht unbekannte Martin Schweiger verpflichtet.
Vom insolventen EV Füssen wurde George Kink für die kommende Spielzeit unter Vertrag genommen. Auf dem Kontingentsektor sollen es im Team von Trainer Dave Rich die Kanadier Jordan Baker und der in der Oberliga etablierte Craig Voakes richten. Zusätzlich wird zur Zeit der Amerikaner Jake Johnson im Try Out getestet. Ein weiterer ehemaliger Kaufbeurer lenkt mit Jogi Koch seit dieser Saison als sportlicher Leiter die Geschicke bei den Bulls, die sich verstärkt haben und so mit Zuversicht auf die kommende Oberliga Saison blicken. Auch im Tor verfügen die Sonthofener mit der talentierten Jennifer Harß und dem aus Garmisch kommenden Korbinian Sertl über ein gutes Duo.
Auf Kaufbeurer Seite wird sich der Einsatz des gegen Ingolstadt geschonten Josh Burnell und von Publikumsliebling Daniel Oppolzer, der aufgrund einer Blessur an der Hand bislang nicht eingreifen konnte, kurzfristig entscheiden.
Neben dem Wiedersehen mit vielen Bekannten wird auch spannend sein zu sehen, wer von den Förderlizenzspielern auf welcher Seite zum Einsatz kommen wird. Freuen wir uns also auf ein weiteres interessantes Vorbereitungsspiel unserer Jungs.



ehcredbullmuenchenTraumstart in die Champions Hockey League - EHC Red Bull München gewinnt beim HC Kosice mit 4:2 | Hattrick von Kapitän Michael Wolf

(DEL)  Erstes Spiel in der Champions Hockey League, erster Sieg für den EHC Red Bull München. Die Mannschaft von Trainer Don Jackson hat sich zum Auftakt der neuen CHL-Saison beim slowakischen Serienmeister HC Kosice mit 4:2 (1:0|3:1|0:1) durchgesetzt. Vor 4.690 Zuschauern in der Steel Arena – unter ihnen auch eine Handvoll EHC-Fans in Lederhosen – war Michael Wolf der überragende Spieler. Der alte und neue Kapitän der Red Bulls erzielte einen Hattrick.
Nach anfänglichem Abtasten hatten die Münchner die erste gute Chance der Partie. Yannic Seidenberg bediente von hinter dem gegnerischen Tor Steve Pinizzotto, der scheiterte mit seinem Schuss aber an Kosices Goalie Marcel Melichercik. Ab der zehnten Minute drehte der EHC dann richtig auf. Daniel Sparre hatte in einer 2-auf-1-Situation das Auge für den mitgelaufenen Jason Jaffray, der gerade von der Strafbank gekommen war. Jaffray konnte die Scheibe aber nicht im Tor unterbringen. Kapitän Michael Wolf machte es in der 12. Minute besser. Jaffray erkämpfte sich an der Bande den Puck, Matt Smaby passte auf Wolf und der traf mit einem trockenen Schuss zum 0:1. Daniel Sparre gelang in der 14. Minute beinahe das 0:2, als er nach Zuspiel von Keith Aucoin frei vor Melichercik auftauchte. Kosices Torwart machte aber geschickt das kurze Eck zu. Kurz darauf war Danny aus den Birken richtig gefordert, er stoppte Peter Boltun bei einer 2-auf-1-Situation. Die letzte Chance des ersten Drittels hatte wieder der EHC. Yannic Seidenberg schnappte sich in Unterzahl den Puck, doch Melichercik verhinderte den zweiten Gegentreffer.
Im zweiten Drittel schraubten die Red Bulls die verdiente Führung weiter in die Höhe. Angeführt von Michael Wolf, der mit zwei Treffern seinen Hattrick perfekt machte, zeigte sich das Team von Don Jackson spielfreudig und eiskalt im Abschluss. Das 0:2 erzielte Wolf in Überzahl, vorher hatte sich Jason Jaffray in einem Gewühle vor dem Tor entschlossen durchgesetzt (23.). In der 27. Minute nagelte Wolf, der jetzt richtig heiß lief, die Scheibe aus dem Slot humorlos mit voller Wucht zum 0:3 unter die Latte. Jeremy Dehner erzielte in Überzahl per Abstauber sogar noch das 0:4 (31.). Der HC Kosice musste erst einmal eine Auszeit nehmen und wechselte den Torwart. Für Marcel Melichercik kam Dominik Riecicky, der gegen den durchgebrochenen Frank Mauer gleich all sein Können zeigen musste. Anschließend fingen sich die Slowaken ein wenig und Jiri Bicek gelang fünf Minuten vor Ende des zweiten Drittels zumindest der erste Treffer für den HC Kosice.
Im Schlussabschnitt erwischte der EHC wieder den besseren Start. Frank Mauer scheiterte in Überzahl an Dominik Riecicky, auch Maximilian Kastner hatte bei einer Doppelchance kein Glück. Dann konzentrierten sich die Red Bulls darauf, die Führung über die Zeit zu bringen. Jiri Bicek verkürzte mit seinem zweiten Treffer des Abends zwar noch auf 2:4 (53.). Zu mehr reichte es für den HC Kosice aber nicht mehr – auch, weil EHC-Torwart Danny aus den Birken ein gewohnt sicherer Rückhalt war und die wenigen guten Chancen der Slowaken zunichte machte.
Das nächste Spiel in der europäischen Königsklasse findet am 23. August um 19.30 Uhr in Klagenfurt (live auf Laola1.tv) statt. Das erste CHL-Heimspiel am Oberwiesenfeld absolviert der EHC Red Bull München am Freitag, 28. August, gegen Kosice. Eintrittskarten zu dieser Begegnung und zu allen anderen Heimspielen des EHC Red Bull München sind im Internet (www.muenchenticket.de), über die Tickethotline 089/54818181 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Eintrittskarten gibt es auch im Ticket Center direkt neben dem Olympia-Eisstadion (Öffnungszeiten: Mittwochs und donnerstags von 16.00 bis 19.00 Uhr | an Heimspieltagen ab drei Stunden vor Spielbeginn).



scriesserseeSC Riessersee: Nürnberger Versicherungs-Cup - Attraktives Rahmenprogramm und Spitzensport

(DEL2)  Am kommenden Wochenende gibt es wieder Spitzeneishockey in Garmisch-Partenkirchen.
Zu Gast beim Nürnberger Versicherungs-Cup sind die Dresdner Eislöwen, die Ravensburg Towerstars, Titelverteidiger Innsbrucker Haie und der Gastgeber SC Riessersee. Gespielt wird jeweils am Samstag und Sonntag um 15 Uhr und 18.30 Uhr.
Aber nicht nur Eishockey steht im Mittelpunkt, sondern der SCR hat auch für ein attraktives Rahmenprogramm gesorgt. Vor dem Stadion steht ein großes Partyzelt, wo am Samstag bei freiem Eintritt ab 20:30 die Band „Pop nach8“ für die richtige Stimmung sorgt.
Am Sonntag gibt es den Familientag. Ab 10 Uhr beginnt der  Frühschoppen und ein großes Kinderprogramm. Dazu wird die Mannschaft des SC Riessersee noch eine Autogrammstunde geben. Rund um das Fest ist für das leibliche Wohl gesorgt.
Der Eintritt zu den Spielen beträgt auf allen Plätzen 10 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Schüler pro Spiel.
Samstag, 22.08.2015   15.00 Uhr Innsbruck – Ravensburg
                                               18.30 Uhr SC Riessersee – Dresden
          Sonntag, 23.08.2015    15.00 Uhr Spiel um Platz Drei
                                                18.30 Uhr Finale



starbullsrosenheimDrittes Vorbereitungsspiel für Starbulls Rosenheim

(DEL2)  Mit den Straubing Tigers kommt nach langer Unterbrechung endlich wieder ein DEL-Team nach Rosenheim. Dabei sind die Niederbayern auch der neue Kooperationspartner der Starbulls. Einzelne Spieler trainieren eine Woche in Straubing und kommen auch in den Vorbereitungs-spielen zum Zuge. „Eine gute Gelegenheit für die jungen Spieler, sich für einige Tage den Wind der ersten Liga um die Nase wehen zu lassen“, so Steer.
„Nach den 4:3 Siegen gegen Klagenfurt und in Kaufbeuren sind die Spieler schon mal gut drauf und freuen sich auf das nächste Match. Schließlich will jeder einen sicheren Stammplatz“, stellt der Trainer klar. Nach der anstrengenden Vorbereitung brennen seine Jungs auf die nächsten Spiele im Kathrein-Stadion.
Derzeit wirbelt Steer die Besetzung der einzelnen Reihen in Verteidigung und Angriff noch munter durcheinander. „Das muss sich auf dem Eis sehen lassen, mit einem echten Gegner, ob die Spieler miteinander harmonieren. In einem Spiel im Training geht das nicht. Und ich habe da einige neue Kombinationen geplant, mal sehen, ob es funktioniert.“
Das Ergebnis ist für Steer nicht entscheidend. Er will Einsatz sehen, auch und gerade gegen einen vermutlich weit überlegenen Gegner. Denn so schnell wird kein anderes Erstligateam an der Mangfall auflaufen.
Am Samstag gibt es ab 11.00 Uhr in der Sparkasse Rosenheim eine Präsentation der Mannschaft zu sehen. Die Spieler stellen sich dabei einzeln vor. Und ab 12.00 Uhr besteht die Möglichkeit, sich Autogramme von den Rosenheimer Kufenflitzern zu holen.



selberwoelfeVER Selb: Verabschiedung Kerstin Schneider

(OLS)  Nach elf Jahren ist Schluss. Seit der Neugründung des VER Selb e.V. im Jahr 2004 war Kerstin Schneider fester Bestandteil des Vereins und war für die Belange von der Bezirksliga bis zur Oberliga in der Geschäftsstelle verantwortlich.
Trotz einiger gemeinsamer Gespräche und mehrerer Versuche der Vorstandschaft Kerstin Schneider auch weiterhin im Team zu halten, hat sich die lange Stütze des Vereins dazu entschlossen, sich privat als auch beruflich neu zu orientieren.
Wir wünschen Kerstin in Ihrem neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute und hoffen, sie auch weiterhin im Kreise der VER-Familie begrüßen zu können. Im Kreise aller ehrenamtlichen Helfer wurde Kerstin Schneider gebührend von den Vorständen Jürgen Golly und Thomas Manzei verabschiedet.
Mit dieser Entscheidung hat sich auch das Team rund um die Verwaltung des Vereins neu aufgestellt. Bereits seit Anfang des Jahres ist Annita Hammer stellvertretende Leiterin der Geschäftsstelle und unterstützt damit den Geschäftsstellenleiter Kai Gruhn. Sie war lange Jahre bei der Kulmbacher Brauereigruppe tätig und ist hauptsächlich für die Buchhaltung des Vereins verantwortlich. Dazu kommt vorübergehend bis Oktober Tanja Pöttinger. Sie ist bereits seit einigen Jahren ehrenamtlich für den VER Selb e.V. tätig und wird die Sachbearbeitung in verschiedenen Bereichen übernehmen.
Ebenfalls neu im Team ist Birgit Mähner. Sie übernimmt die Fanbetreuung im Verein und wird Kerstin Schneider bei der Abwicklung der Heimspieltage ersetzen. Auch Birgit Mähner ist bereits seit langen Jahren ehrenamtlich für den Verein tätig.
Die Geschäftsstelle der Selber Wölfe ist Dienstag von 09:00 – 12:00 Uhr und Donnerstag von 09:00 – 12:00 Uhr sowie von 15:00 – 18:00 Uhr geöffnet.



lausitzerfuechseweiswasserLIQUI MOLY unterstützt die Lausitzer Füchse auch in der neuen Saison - Partnerschaft geht in die dritte Spielzeit

(DEL2)  Der renommierte Motorenöl-Spezialist LIQUI MOLY setzt sein Sponsoring bei den Lausitzer Füchsen fort. Das Unternehmen aus Ulm an der Donau geht damit in seine dritte Saison beim Team aus der DEL2.
„Wir führen unser Sponsoring bei den Lausitzer Füchsen gern weiter“, sagt Klaus Stahl, der für die Region zuständige Gebietsleiter Nutzfahrzeuge bei LIQUI MOLY. „Die überaus positive Resonanz unserer Kunden und Geschäftspartner in der Region hat uns bei der Entscheidungsfindung bestärkt. Von Anfang an hat uns die Leidenschaft dieses Traditionsvereins und seiner Fans begeistert. Genau diese Leidenschaft ist es auch, die uns bei LIQUI MOLY tagtäglich zu neuen Höchstleistungen anspornt. Deshalb passen LIQUI MOLY und die Füchse perfekt zueinander.“
Die Lausitzer Füchse freuen sich sehr über die Fortführung des Engagements und das damit ausgesprochene Vertrauen.
Auch die Fans profitieren in der kommenden Saison wieder von dieser Zusammenarbeit. So wird es natürlich den beliebten Gameday mit vielen Überraschungen, Spielen und Preisen als Dank für die tollen Fans, Zuschauer und Kunden der Region geben.
LIQUI MOLY, in Ulm gegründet und dort beheimatet, bietet ein hochwertiges Produktsortiment an Motorenölen, Additiven, Pflegeprodukten und chemisch-technischen Problemlösern für den Automotive-Bereich. Das Sortiment umfasst 4000 Artikel. Dabei entwickelt und testet das Unternehmen in eigenen Labors, produziert in Deutschland an den Standorten Ulm an der Donau und Saarlouis im Saarland und vermarktet alle Produkte selbst.



 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Freitag 21.August 2015
Nachrichten / Spielberichte
IHP - Pressemitteilungen
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
    -  Vorbereitungsspiele
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe


immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!