Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

        
      
TEV Miesbach
(BYL)  Der langjährige Oberligastürmer Christoph Fischhaber, der letztes Jahr aus der DEL2 vom EV Landshut zum oberbayerischen Traditionsverein kam, wird auch in der nächsten Saison im TEV-Trikot auflaufen. In der abgebrochenen Bayernligasaison konnte er allerdings kein Punktspiel bestreiten
  
Adler Mannheim
(DEL)  Stürmer David Wolf hat sich im ersten Play-Off-Spiel eine schwere Armverletzung zugezogen und musste Operiert werden. Dadurch ist die Saison für ihn nun vorzeitig beendet
 
Oberliga Nord
(OLN)  Die Hannover Scorpions haben sich nach drei Halbfinal-Spielen gegen die Crocodiles Hamburg durchgesetzt und stehen somit nun im Nord-Finale. Dort treffen die Mellendorfer nun auf den Herner EV, der im Halbfinale in zwei Spielen den mehrfachen Meister Tilburg ausgeschaltet hat
  
Saale Bulls Halle
(OLN)  Der deutsch-kanadische Angreifer Kyle Helms, der lange Zeit in der DEL und DEL2 aktiiv war, wird nun mit 34 Jahren seine aktive Laufbahn beenden und in seine Heimat zurückkehren
  
Hannover Indians
(OLN)  Die Indians haben ihre nächste Vertragsverlängerung bekannt gegeben: Verteidiger Maximilian pohl hat seine weitere Zusage gegeben. Der 29-Jährige kam 2013 von den Weserstars Bremen zurück in seine Heimatstadt und konnte in der letzten Saison in 40 Spielen 8 Tore und 11 Assists erzielen
  
Tilburg Trappers
(OLN)  Torhüter Ian Meierdres hat zugesagt noch eine weitere Saison dranzuhängen und hat seinen Vertrag bei seinem Heimatverein verlängert
 
Kölner Haie
(DEL)  Im Mannschaftskader der Haie wird es zur nächsten Spielzeit zu größeren Veränderungen kommen. Als erster Abgang steht offenbar Nationalstürmer Frederik Tiffels bereits fest
 
Nürnberg Ice Tigers
(DEL)  Dem Vernehmen nach steht Nachwuchs-Nationalspieler Fabrizio Pilu, der aus dem Mannheimer Nachwuchs hervorging, als Neuzugang für die Defensive bei den Franken fest
 
ESV Burgau
(BLL)  Verteidiger Marvin Mändle, der sich während der Vorbereitung zur abgebrochenen Saison verletzte und danach nicht mehr spielen konnte, ist nun wieder genesen und wird auch in der nächsten Saison wieder im Trikot der Eisbären auflaufen
  
Straubing Tigers
(DEL)  Die Straubing Tigers haben sich dem Vernehmen nach die Dienste von Nachwuchs-Nationalstürmer Yannik Valenti von den Mannheimer Adlern für die nächste DEL-Saison gesichert
  
Herforder EV
(OLN)  Nach dem Abgang von Trainer Jeffrey Job wird nun Michael Bielefeld, der zuletzt als Co-Trainer beim Süd-Oberligisten EV Füssen tätig war, als Nachfolger gehandelt
  
Rostocker EC
(OLN)  Während die Stürmer Filip Stopinski und Thomas Voronov die neuen Angebote der Piranhas abgelehnt haben, werden Torhüter Leon Meder und Verteidiger Maurice Becker keine neuen Verträge erhalten

     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten

(IHP)  Aktuelle Nachrichten, Pressemitteilungen, Spielberichte und Vorberichte. Heute mit Informationen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Regionalliga Ost.



bietigheimsteelersBietigheim Steelers: Internationaler Vergleich gegen Bulldogs

(DEL2)  Zum letzten Heimspiel der diesjährigen Vorbereitung gastieren am 
kommenden Freitag um 19:30 Uhr die Bulldogs aus Dornbirn im Ellental. 
Die Vorarlberger, die seit 2012 in der Erste Bank Eishockey Liga 
(EBEL) spielen, absolvieren aktuell eine bärenstarke Vorbereitung. Am 
vergangenen Wochenende waren die Österreicher gleich zweimal 
erfolgreich, siegten beim schweizer NLA-Team EHC Biel sowie daheim auf 
eigenem Eis gegen die Augsburger Panther jeweils mit 3:2. Wesentlich 
deutlicher wurden die Ravensburg Towerstars vor neun Tagen 
abgefertigt, als nach 60 Minuten ein deutliches 8:1 an der 
Anzeigetafel stand.
Eishockeyexperten dürfte auch der eine oder andere Name im Team der 
Bulldogs bekannt sein. Jamie Arniel spielte 2012/2013 für die Eisbären 
Berlin in der DEL, ebenfalls in Deutschlands Oberhaus aktiv waren Kyle 
Greentree (2014/2015 für die Wild Wings) und Jonathan D'Aversa 
(2010/2011 für die Augsburger Panther und 2011/2012 für die Kölner 
Haie).
Das Team von Trainer Kevin Gaudet und Co-Trainer Marc St. Jean freut 
sich auf lautstarke Unterstützung. Da am Wochenende 04./06.09. die 
beiden letzten Vorbereitungsspiele jeweils auswärts bestritten werden, 
ist die Partie gegen Dornbirn somit bereits die heimische Generalprobe 
für den Saisonauftagt am 11.09., wenn es zur Neuauflage der Finalserie 
gegen Bremerhaven erstmals endlich wieder um Punkte geht!



fischtownpinguinsbremerhavenFischtown Pinguins Bremerhaven: Rückenwind Dank PNE - Pinguine zu Besuch in Cuxhaven

(DEL2)  Insider rund um den Bremerhavener Wilhelm-Kaisen-Platz wissen, dass man in der Seestadt großen Wert auf Tradition und Beständigkeit legt. Nicht zuletzt aus diesem Grund machte sich am vergangenen Freitag eine Delegation des DEL2 – Ligisten auf den Weg nach Cuxhaven, um wie alle Jahre wieder, kurz vor Saisonbeginn im Hause von Kooperationspartner PNE WIND AG die vergangene Saison noch einmal Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf die neue Spielzeit zu geben.
In fast schon familiärer Atmosphäre empfingen der Vorstand Finanzen Jörg Klowat und Vertriebsleiter Jörg Schröder die Pinguine Hauke Hasselbring, Alfred Prey, Kevin Orendorz und Cody Lampl. Dabei betonten Jörg Klowat und Jörg Schröder unisono, dass sie als regionales Unternehmen auch in der Region Verantwortung übernehmen und durch ihre Sponsoringaktionen dies auch entsprechend artikuliert sehen möchten.
Das Cuxhavener Unternehmen, das wirtschaftlichen Erfolg mit ökologischer Verantwortung vereint, gilt als einer der erfahrensten On- und Offshore-Windpark Projektierer. So, wie Tag für Tag die rund 400 Mitarbeiter des Unternehmens mit voller Leidenschaft daran arbeiten, der Vision einer hundertprozentigen Energieversorgung aus erneuerbaren Energien ein Stück näher zu kommen, so arbeitet auch das Team der Fischtown Pinguins täglich in harter Arbeit daran, den Erfolgen der jüngsten Vergangenheit eine Nachhaltigkeit zu geben. Jörg Klowat: „Wir hoffen, dass wir den Pinguinen durch unser Engagement den Rückenwind geben zu können, damit das Team auch in der Zukunft den gehobenen Ansprüchen der immer stärker werdenden Liga gerecht werden kann.“ Geschäftsführer Hauke Hasselbring bedankte sich noch einmal für die gute und verlässliche Zusammenarbeit und gab der Hoffnung Ausdruck, dass diese auch in Zukunft Bestand haben sollte. Hassselbring: „Wir sind auf die heimische Wirtschaft angewiesen. Partner wie die PNE WIND AG sind für uns unerlässlich und geben uns mit die Sicherheit, die für unseren kleinen Club unbedingt notwendig ist. Wir wissen dies sehr zu schätzen.“
Neben des normalen Engagements werden die beiden Partner auch im Laufe dieser Saison wieder  in gemeinsamen Aktionen ihre partnerschaftliche Zusammenarbeit aktiv leben. Jörg Schröder: „Partnerschaft ist keine Einbahnstraße. Die Pinguine haben in den letzten Jahren immer wieder bewiesen, dass sie ein verlässlicher Gegenüber sind, der wie wir fest in der Region verwurzelt ist.“ Ihrerseits sind aber auch die Pinguine stolz auf die Partnerschaft mit dem börsennotierten Unternehmen. Alfred Prey: „Es ist immer gut, wenn der Wind aus der richtigen Richtung kommt. Mit dem entsprechenden Rückenwind werden wir auch in diesem Jahr wieder alles versuchen, um unsere sportlichen Ziele zu realisieren. „



chemnitzcrashersTorhüter Paul Thiede ab sofort bei den Chemnitz Crashers

(RLO)  Der 18-jährige Oberpfälzer stößt vom ERSC Amberg zu den Chemnitzern. Eine letzte gute Visitenkarte hatte Paul beim gerade abgelaufenen DNL-Camp in Klasterec abgegeben. Paul wird eine Ganztagskraft bei den Crashers, weil er ab 01. September die Freiwilligendienststelle von Marcel Schulz übernehmen wird. Das ermöglicht ihm neben den Arbeiten im Verein täglich unter sehr guten Bedingungen zu trainieren und sich weiter zu entwickeln. "Mit Mark Arnsperger, Nils Langer, Pierre Ulbricht und Paul Thiede haben wir nun vier Torhüter am Standort, die die Trainingsarbeit auf ein gutes Niveau heben." kommentiert DNL-Trainer Tobias Rentzsch den Wechsel.

Vymazal verlässt die Crashers
Nachdem Michal Vymazal schon fest für die kommende Saison bei den Crashers eingeplant wurde, hat der Vollblutstürmer ein Vertragsangebot vom Drittligisten Preussen Berlin erhalten. "Wir wollen Vymi in seiner sportlichen Entwicklung nicht behindern. Er hat uns in den vergangenen Jahren super Dienste geleistet, die Fans begeistert. Er kann nun in Berlin den nächsten Schritt in seiner Karriere machen, und das wollen wir ihm nicht verwehren. Das ist unser Dankeschön für sechs tolle Saisons mit ihm." kommentiert Trainer Buschmann den Wechsel. Der 1984 in Olomouc (CZ) geborene Stürmer gehörte mit 27 Toren und 34 Assists zu den Top-Scorern der Regionalliga, obwohl er in der vergangenen Saison wegen Verletzungen und Nasen-OP in nur 12 Pflichtspielen zum Einsatz kam.

Christoph Wegner stürmt weiterhin für die Crashers
In der vergangenen Saison brachte es der gebürtige Hannoveraner in 35 Spielen auf 5 Tore und 14 Assists im Chemnitzer Trikot. Für die Crashers stand er in 16 Partien auf dem Eis, schoss 1 Tor und gab 7 Assists. Auch in der kommenden Saison wird Chris zweigleisig fahren und sowohl im Regio-Team als auch in der DNL auflaufen. Der 17-Jährige schloss im Sommer an der Sportoberschule erfolgreich seine Mittlere Reife ab und beginnt nächste Woche seine Ausbildung zum Mechatroniker bei Sander in Chemnitz. Er ist ein Beweis dafür, dass die Crashers für jungen Zuwachs in der Stadt Chemnitz sorgen. Der Verein bindet junge Spieler und bietet ihnen eine gute Perspektive hinsichtlich Ausbildung, Beruf und Sport.

Süddeutsche bleiben im Osten
Daniel Haid und Lars Schmohl bleiben den Crashers erhalten. Die zwei Studenten spielten zu Nachwuchszeiten in den Bundesligateams von Bietigheim-Bissingen. Das Studium trieb beide nach Sachsen, genauer gesagt nach Chemnitz. Der 20-jährige Lars Schmohl stürmte in der vergangenen Saison 14 Spiele für die Crashers, schoss dabei 3 Tore und gab 10 Assists. Daniel Haid, 22 Jahre alt, kam in nur 9 Spielen als Stürmer zum Einsatz, schoss 3 Tore und gab 4 Vorlagen.

Ticketpreise 2015/16
Erleben Sie offensives und attraktives Eishockey in der Regionalliga Ost mit den Chemnitz Crashers. Die Ticketpreise zu unseren Heimspielen in der Saison 2015/16 staffeln sich wie folgt: Kinder und Schüler bis 12 Jahre sehen die Heimspiele kostenfrei. Jugendliche und Heranwachsende bis zum 17. Lebensjahr sowie Rentner, Behinderte und Studenten erhalten ihre Tageskarten zum ermäßigten Preis von 4 Euro. Mit dem Erreichen des 18. Lebensjahres zahlen alle Besucher den normalen Preis von 5 Euro. Rentner, Behinderte, Studenten und Schüler bis 17 Jahre halten bitte nach Aufforderung die jeweiligen Dokumente zum Nachweis bereit.
"Mehr für's Geld" erhalten Dauerkartenbesitzer. Nur 50 statt 70 Euro kosten 14 Heimspiele der Crashers. Die 14er-Karte ist zudem nicht personengebunden und somit übertragbar. Zum Heimspiel können demzufolge mehrere Personen auf eine Karte ins Stadion - bis zu 14 auf eine volle Karte. Ein weiterer Vorteil der Dauerkarte ist, dass man nicht vor Spielbeginn an der Kasse anstehen muss. Allerdings sind die Dauerkarten nur im Zeitraum 24. August bis 25. September in unserer Geschäftsstelle in der Eissporthalle erhältlich.
Selbstverständlich erfüllen die Crashers auch Ticket-Sonderwünsche. Bitte sprechen sie ihre Wünsche mit unserer Geschäftsstelle per Mail ab unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!



crimmitschauEispiraten Crimmitschau: Gute Resonanz bei 1. öffentlichem Training - Über 400 Fans finden Weg in den Sahnpark

(DEL2)  Über 400 Fans fanden am vergangenen Freitag (21.08.2015) den Weg in das Kunsteisstadion Crimmitschau, um dem Team der Eispiraten Crimmitschau beim 1. öffentlichen Training über die Schulter zu schauen. Zugleich nutzen sie damit die erste Gelegenheit, die neuen Spieler der Westsachsen zu beobachten sowie kennen zu lernen. Ebenfalls gut aufgenommen wurde die gemeinsame Aktion mit dem Freiberger Brauhaus, welches neben 200 Liter Freibier auch mit einem tollen Gewinnspiel für ein attraktives Rahmenprogramm sorgte.
Nach der Begrüßung der anwesenden Fans begann der 1. Termin im Sahnpark mit einem Gewinnspiel des Freiberger Brauhauses. Der langjährige Partner der Eispiraten verkündete in diesem Rahmen zugleich, dass die "Freibier für Tore Aktion" auch in der bevorstehenden DEL2 Saison 2015/16 seine Fortsetzung findet. Zugleich durften sich die zahlreichen anwesenden Fans über 200 Liter Freibier freuen, die anhand der im Vorjahr geschossenen Tore (180) an die Besucher ausgeschenkt wurden.
Ebenfalls mit herbfrischem Freiberger ausgestattet, durften sich am Ende die Teilnehmer des Gewinnspiels freuen. Sie mussten auf der Eisfläche mit dem Puck ins leere Tor treffen, um die begehrten Preise, darunter Gutscheine für eine Brauereiführung für 4 Personen, zu gewinnen.
Im Anschluss präsentierten sich dann die Spieler der Eispiraten, die namentlich von Pressesprecher Stefan Aurich auf das Spielfeld gerufen wurden. Nach einer kleinen Ehrenrunde begann dann die gut 1stündige Trainingseinheit, die alle Fans mit prüfenden Blicken beobachteten. Neben einigen technischen Übungen endete das Training mit einem interessanten Penaltyschießen. Unter Beifall der Fans bedankte sich die Mannschaft für das große Interesse, bevor sie sich nach der öffentlichen Einheit in die Kabine zurückzog.

Eispiraten mit knapper Niederlage bei 1. Test - Westsachsen zeigen gute Ansätze und präsentieren sich laufstark
Die Eispiraten Crimmitschau haben sich im 1. Testspiel beim SK Kadan achtvoll aus der Affäre gezogen. In einem temporeichen Spiel gingen die Westsachsen zunächst in Führung, liefen dann aber bis zum Ende immer wieder einem Rückstand nach. Vor allem die Kontingentspieler wussten zu überzeugen. Matt Foy und Jaroslav Kristek trugen sich jeweils doppelt in die Torschützenliste ein. Eric Lampe erzielte ebenfalls einen der insgesamt 5 Treffer der Eispiraten, die letztendlich aber mit 6:5 knapp verloren.
Der Auftakt verlief aus Sicht der Eispiraten nach Maß. Jaroslav Kristek zieht ab und besorgt früh in der Partie das 1:0 für die Westsachsen. Die Führung hielt aber nur bis zur 9. Minute, als die Gastgeber vom SK Kadan durch einen Treffer bei doppelter Überzahl den Ausgleich erzielten. Durch einen Doppelschlag in der 12. Minute gelangten die Tschechen dann auf die Siegerstraße und gingen mit einem beruhigenden 3:1 in die Pause.
Im Mitteldrittel gelingt den Eispiraten dann der Anschluss. Matt Foy hämmert die Scheibe im Powerplay ins Kreuzeck. In der Folge hat Jaroslav Kristek den Ausgleich auf dem Schläger, lässt diese Chance aber aus. In der 30. Minute fällt dann das 4:2 für die Hausherren, kurz bevor Eispiraten Trainer Chris Lee seinen Keeper Ryan Nie im Tor durch Niklas Deske ersetzt. Bis zur nächsten Pause kämpfen sich die Eispiraten wieder zurück. 5,2 Sekunden vor der Sirene staubt Jaroslav Kristek im Powerplay zum 4:3 Pausenstand ab.
Im Schlussabschnitt liefern sich beide Teams weiter einen offenen Schlagabtausch. Nachdem der SK Kadan auf 5:3 davon gezogen war, verkürzt Eric Lampe aus Sicht der Eispiraten wieder. Das 6:4 sollte ebenfalls den Willen der Eispiraten nicht brechen. Trotz schwindender Kräfte bei den Eispiraten kann Matt Foy durch seinen zweiten Treffer im Spiel die Partie kurz vor Ende nochmals spannend gestalten. Diese gute Teammoral sollte gegen die Tschechen aber nicht reichen, um am Ende das Defizit auf der Anzeigetafel noch zu egalisieren. Dennoch ziehen sich die Crimmitschauer im 1. Testspiel mehr als achtvoll aus der Affäre. Am Freitag 28.08.2015 geht es für die Eispiraten dann im heimischen Sahnpark weiter. Dann hoffen die Westsachsen auf eine gute Zuschauerkulisse beim Test gegen die polnische A-Nationalmannschaft. Erstes Bully im Kunsteisstadion Crimmitschau ist 20:00 Uhr.



deggendorferscDeggendorfer SC: Stadioninformationssystem - Per Handy im Eisstadion bestens informiert

(OLS)  In der kommenden Saison wird es im Deggendorfer Eisstadion eine kleine Revolution geben! Zu den Heimspielen des Deggendorfer SC wird es nach wie vor alle Spieltagsinformationen in Papierform geben, jedoch zusätzlich auch per App aufs Smartphone.
Möglich macht das die Kooperation mit der Firma on bluesquare media gmbh aus München, die die App und die technischen Voraussetzungen dafür zur Verfügung stellt. Dazu wurden in dieser Woche die Sender im Deggendorfer Eisstadion installiert.



saalebullshalle04MEC Halle: Mannschaftsvorstellung zum Laternenfest

(OLN)  Am letzten Wochenende im August findet traditionell das größte Volksfest in Sachsen-Anhalt, das Laternenfest in Halle, statt.
In diesem wundervollen Rahmen wird sich am Samstag, 29. August 2015, das Team der Saale Bulls für die Saison 2015/2016 präsentieren.
Um 16.00 Uhr begrüßt Euch Marc Beyer auf der Peißnitzbühne.
In einem Quiz auf der Bühne könnt Ihr Euer Wissen rund um die schnellste Mannschaftssportart der Welt unter Beweis stellen und tolle Preise gewinnen.
Während einer moderierten Diskussionsrunde werden Präsident, Trainer und Sportdirektor einen Ausblick auf die kommende Saison und die sportlichen Ziele werfen.
Neben der Vorstellung jedes einzelnen Spielers wartet noch ein ganz besonderer Höhepunkt auf Euch ... lasst Euch überraschen!
Ein Besuch lohnt sich also in jedem Fall!



kasselhuskiesKassel Huskies: Betriebsübergang: Hessisches Landesarbeitsgericht Frankfurt bestätigt Huskies-Rechtsauffassung in allen Punkten

(DEL2)  Wie unser Rechtsanwalt Jürgen Heyner aus Kassel mitteilt, hat das Hessische Landesarbeitsgericht aufgrund der Verhandlung vom 20.08.2015 in Frankfurt abschließend entschieden, dass von der insolventen Gesellschaft bzw. der Insolvenzverwalterin auf die neu gegründete Betriebsgesellschaft der Kasseler Huskies kein Betriebsübergang stattgefunden hat.
Die ehemaligen Spieler Danny Albrecht und Kyle Doyle sowie der frühere Marketingleiter Jens Jonsson haben versucht, sich bei der Kasseler Sportstätten KG bzw. bei der KSE Entertainment GmbH als angebliche Rechtsnachfolger der insolventen Betriebsgesellschaft einzuklagen.
Das Hessische Landesarbeitsgericht hat zutreffend auf die Rechtsprechung von Bundesarbeitsgericht und Europäischem Gerichtshof hingewiesen. Danach liegt ein Betriebsübergang vor, wenn ein neuer Rechtsträger eine bestehende wirtschaftliche Einheit unter Wahrung ihrer Identität fortführt.
Bei der Prüfung, ob eine wirtschaftliche Einheit überhaupt vorhanden ist und ob eine solche identitätswahrend übergeht, müssen sämtliche den Vorgang kennzeichnenden Tatsachen berücksichtigt werden. Es muss eine Gesamtbewertung stattfinden. Es kommt nicht darauf an, ob die Tätigkeit als solche fortgeführt, das heißt weiter Eishockey in der gleichen Halle gespielt wird.
Die Wahrung der Identität der wirtschaftlichen Einheit setzt voraus, dass der neue Betriebsinhaber nicht nur die betreffende Tätigkeit weiterführt, sondern auch einen nach Zahl und/oder Kompetenz wesentlichen Teil des Personals übernimmt. Genau dies war nicht der Fall. Die insolvente KEBG verfügte über keinerlei Vermögenswerte, die hätten übertragen werden können. Die Vermögenswerte wären auch von der Insolvenzverwalterin verwertet worden, was im Termin am 20.08.2015 vor dem Landesarbeitsgericht deutlich wurde. Es wurde weder die Arbeitsorganisation übernommen, noch Personal, noch irgendwelche sachlichen Vermögenswerte. Nicht einmal über die Lizenz hat die KEBG verfügt. Im Übrigen handelte es sich um eine Neugründung und einen effektiven Neuanfang in einer neuen Liga.
Das Landesarbeitsgericht hat endgültig entschieden. Die Revision wurde nicht zugelassen.
Aufgrund der Entscheidung besteht nunmehr Rechtsklarheit. Es gibt keinen Betriebsübergang und damit auch keine Rechtsnachfolge in den insolventen Geschäftsbetrieb der KEBG. Die Insolvenzverwalterin hat den insolventen Geschäftsbetrieb endgültig eingestellt und alle Arbeitsverhältnisse wirksam beendet.



kaufbeurenESVK testet am Mittwochabend in Rosenheim - Korbinian Sertl erhält Förderlizenz für den ESV Kaufbeuren

(DEL2)  Bereits vor 10 Tagen gastierten die Oberbayern in Kaufbeuren zu einem Testspiel. Dieses konnte die Mannschaft von Trainer Franz Steer mit 4:3 gewinnen. In Kaufbeuren sinnt man aber derzeit nicht auf Revanche, geht es doch in der Vorbereitungsphase eher darum vieles zu Testen und nicht nur um das reine Ergebnis.
Gute Neuigkeiten gibts es derweil aus der Kabine der Wertachstädter, so kann Trainer Mike Muller wieder auf die angeschlageneren bzw. verletzten Spieler Daniel Oppolzer, Martin Heider und Josh Burnelll zurückgreifen. Mit Torhüter Korbinian Sertl vom Oberliga Kooperationspartner ERC Sonthofen wurde derweil auch ein weiterer Spieler mit einer Förderlizenz ausgestattet. Sertl wird am Mittwoch auch mit dem ESVK nach Rosenheim fahren und vermutlich auch zu einem Einsatz kommen. Er vertritt die ESVK Torhüter Bastian Kucis und Marc-Michael Henne. Kucis wird am Mittwochabend für das DNL Team des ESVK im Einsatz sein, Henne dagegen ist weiter mit dem DEL Club ERC Ingolstadt in der CHL Hockey unterwegs.
Nicht mt von der Partie sind am Mittwoch die beiden Nachwuchsstürmer Daniel Pfaffengut und Jonas Lautenbacher. Anton Pertl vom Kooperationspartner aus Sonthofen wird dagegen wieder im Kader des ESVK stehen.



mannheimeradlerAdler Mannheim in Europa - 2.434 Kilometer in vier Tagen

(DEL)  Den Auftakt in der Champions Hockey League haben die Adler hinter sich gebracht. Einer unnötigen 0:2-Niederlage gegen HK Neman Grodno in Weißrussland folgte ein versöhnlicher Abschluss mit dem 2:1-Sieg über HK Vitkovice Steel Ostrava in Tschechien. Doch nicht nur wegen der Ergebnisse und der damit verbundenen guten Ausgangslage für die beiden Rückspiele in der SAP Arena wird der Trip den Kufencracks lange in Erinnerung bleiben.
Als die Losfee bei der Auslosung für die CHL-Gruppenspiele Grodno zog, war den Adlern schon bewusst, was für eine Tour da auf sie wartet. Zwischen der weißrussischen Stadt kurz hinter der Grenze zu Polen und Mannheim liegen schlanke 1.150 Kilometer. Mit einer Chartermaschine machten sich Kapitän Marcus Kink und Kollegen am Donnerstagmorgen auf die anstrengende Reise.
Für die Strapazen wurden die Adler dann aber im Grodno Ice Sports Palace mit einer tollen Stimmung entschädigt. „Die Arena war ausverkauft und die Fans haben für eine tolle Atmosphäre gesorgt“, haben 2.500 lautstarke Zuschauer bei Brent Raedeke einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Weniger zufrieden war der Stürmer natürlich mit dem Ergebnis: „Wir hätten das Spiel gewinnen müssen. Vieles lief schon sehr gut, außer das Toreschießen.“
Während sich unsere Jungs auf dem Eis Chance um Chance erspielten, fieberte Glen Metropolit in Mannheim auf der Couch mit. Eine Rippenfraktur setzt unseren Routinier derzeit außer Gefecht, er musste auf die Reise verzichten. „Ich habe richtig Lust auf CHL-Eishockey und hätte den Trip gerne mit den Jungs gemacht“, war die Enttäuschung beim 41-Jährigen groß. Die 0:2-Niederlage trübte seine Laune zusätzlich: „Wir konnten unsere Chancen leider nicht nutzen und Grodnos Torhüter hat ein richtig starkes Spiel gemacht.“
Viel Zeit blieb aber nicht, um sich mit dem Auftaktspiel zu beschäftigen. Am Morgen nach dem Match ging es für Adler schon wieder weiter, diesmal ins 570 Kilometer entfernte Ostrau. Der Gegner am östlichen Zipfel Tschechiens: HC Vitkovice Steel Ostrava. Gegen den zweifachen Meister machten die Adler es dann besser als gegen Grodno. Von Beginn an druckvoll, erspielten sie sich zahlreiche gute Möglichkeiten und nutzen diese auch. Raedeke erzielte den ersten CHL-Treffer der Blau-Weiß-Roten in dieser Saison, Martin Buchwieser staubte elf Minuten vor dem Ende zum 2:1-Siegtreffer ab.
„In Ostrau haben wir es besser gemacht“, waren sich Raedeke und Metropolit einig. Mit wertvollen drei Punkten im Gepäck setzten sich die Adler dann am Sonntag zum letzten Mal für diesen Trip in den Flieger. Von Ostrau ging es nach Stuttgart, von dort per Mannschaftsbus zurück nach Mannheim. 2.434 Kilometer legte das Team damit in nur vier Tagen zurück. „Es hat Spaß gemacht. So einen Trip habe ich bisher noch nicht erlebt“, fiel Raedekes Fazit trotz der Strapazen positiv aus. Kein Wunder, für Spaß hatte er mit seinem Treffer schließlich höchstpersönlich gesorgt.



schwenningerwildwingsSaisoneröffnungsfeier der Schwenninger Wild Wings

(DEL2)  Die Schwenninger Wild Wings haben zwar schon einige Vorbereitungsspiele absolviert, der offizielle Start für die neue DEL-Saison fällt aber erst am kommenden Sonntag. 
Die Saisoneröffnungsfeier der Wild Wings am 30.08.2015 startet mit dem Testspiel gegen den Kooperationspartner aus Freiburg. Bully ist um 14.30 Uhr in der Helios-Arena. Nach dem Spiel geht es ab 17.30 Uhr auf dem Festgelände der benachbarten Möglingshöhe weiter. 
Ab zirka 18 Uhr wird die Mannschaft auf der großen Bühne noch einmal vorgestellt. Dazu gibt es einige spannende Duelle Fans gegen Wild Wings. So werden Trainer Helmut de Raaf und Manager Jürgen Rumrich ein Team bilden und gegen ein Fanduo antreten. Hier gilt es eine komplette Torhüterausrüstung auf Zeit anzuziehen. Das ist aber nur ein Wettbewerb von mehreren. 
Nach der Präsentation wird die Mannschaft eine Autogrammstunde geben.
Daneben wird auch ein buntes Rahmenprogramm geboten mit vielen kleinen Überraschungen- auch die neue Saisonkampagne wird offiziell vorgestellt. Für die kleinen Wild Wings Fans gibt es eine Hüpfburg und Kinderschminken. 
Der Fanshop wird ebenfalls mit einigen Angeboten und neuen Artikeln vertreten sein. Für das leibliche Wohl sorgt die Catering-Abteilung der Wild Wings.
Die Schwenninger Wild Wings laden alle Fans und Sponsoren recht herzlich nach dem Heimspiel gegen den EHC Freiburg auf die Möglingshöhe ein.



selberwoelfeSelber Wölfe

(OLS)  „und es geht schon wieder los!“ Ein alter Schlachtruf aus den Eisarenen Deutschlands bringt es auf den Punkt. Die Selber Wölfe und Edeka Egert in Selb stellen Fans und Medien das neuformierte Wölferudel für die Eishockey Oberliga-Saison 2015/16 vor. Im Rahmen des großen Edeka Egert-Jubiläumsfestes am Freitag, den 28.August, sind alle Spieler, Trainer und Funktionäre des VER Selb e.V. hautnah auf der Bühne im Festzelt an der Dr.-Ludwig-Riess-Straße zu erleben. Einlass ist um 18 Uhr. Neben den Stars der Selber Wölfe können alle Gäste den Frischekönig der Region, Edeka Egert, mit verschiedenen Köstlichkeiten live erleben. Die angesagte Partyband High Line wird gegen 21 Uhr den krönenden Abschluss der Mannschaftsvorstellung übernehmen.
Sie alle sind herzlich eingeladen, um neben bekannten Gesichtern wie den Topstars Kyle Piwowarczyk, Jared Mudryk, Marko Suvelo, Herbert Geisberger oder Christopher Schadewaldt die neuen Gesichter in Diensten des VER Selb e.V., wie Top-Stürmer Landon Gare oder Sebastian Eickmann und Thomas Botzenhardt für die Verteidigung in der Porzellanstadt willkommen zu heißen. Aber nicht nur die Mannschaft, auch die Ausrichtung des Vereins für die Zukunft wird der Öffentlichkeit vorgestellt. Nach der offiziellen Mannschaftsvorstellung stehen Spieler und Verantwortliche natürlich für Autogramme und Interviews bereit.
Das erste offizielle Vorbereitungsmatch bestreitet unsere Mannschaft dann am 04. September gegen den Zweitligisten Lausitzer Füchse, Spiel zwei findet nur zwei Tage später ebenfalls im heimischen Vorwerk gegen den EV Pegnitz aus der Bayernliga statt. Das erste Saisonspiel bestreiten unsere Wölfe am 25. September in Bad Tölz, am Sonntag den 27. September geht es dann im ersten Heimspiel gegen einen heißen Anwärter auf die Meisterschaft, EVL Landshut Eishockey, in der NETZSCH-Arena zur Sache.



lausitzerfuechseweiswasserLausitzer Füchse Weißwasser: Letzte Chance für die Füchse-Dauerkarte - Reservierungen nur noch bis Donnerstag möglich

(DEL2)   Wer in dieser Saison kein Heimspiel der Lausitzer Füchse verpassen will, sollte sich beeilen. Nur noch bis Donnerstag (27.August) werden Reservierungen von Dauerkarten in der Geschäftsstelle entgegengenommen. Da am 1. September der Verkauf für die ersten Heimspiele in der neuen Saison beginnt, kann danach nicht mehr gewährleistet werden, dass der entsprechende Wunschplatz noch frei ist.
Aktuell wurden bislang 682 Dauerkarten reserviert und größtenteils auch schon abgeholt.
Abholungen von Dauerkarten sind auch nach dem 27. August möglich. Lediglich die Reservierung muss zu diesem Zeitpunkt erfolgen.



 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Mittwoch 26.August 2015
Nachrichten / Spielberichte
IHP - Pressemitteilungen
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
    -  Vorbereitungsspiele
  
 
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe


immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!