Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

        
     
Straubing Tigers
(DEL)  Die Straubing Tigers haben sich dem Vernehmen nach die Dienste von Nachwuchs-Nationalstürmer Yannik Valenti von den Mannheimer Adlern für die nächste DEL-Saison gesichert

HC Landsberg
(OLS)  Die nächsten Spielerabgänge bei den Riverkings stehen fest: Sowohl Nachwuchsstürmer Noah Gaisser alos auch Verteidiger Philipp Keil, der letztes Jahr aus Memmingen kam, werden Landsberg verlassen. Ausserdem wird auch Verteidiger Mathias Jeske, der erst während der Saison vom EHC Waldkraiburg kam, nicht mehr für den HCL auflaufen
  
Herforder EV
(OLN)  Nach dem Abgang von Trainer Jeffrey Job wird nun Michael Bielefeld, der zuletzt als Co-Trainer beim Süd-Oberligisten EV Füssen tätig war, als Nachfolger gehandelt
 
Red Bull München
(DEL)  Wegen einer Fußverletzung, die eine Operation nach sich zog, wird Mannschaftskapitän Patrick Hager bis zum Saisonende ausfallen. Auch für Jakob Mayenschein ist die Spielzeit wegen einer Oberschenkelverletzung vorzeitig beendet. Bis auf weiteres muss auch Justin Schütz wegen einer Unterkörperverletzung passen
  
Rostocker EC
(OLN)  Während die Stürmer Filip Stopinski und Thomas Voronov die neuen Angebote der Piranhas abgelehnt haben, werden Torhüter Leon Meder und Verteidiger Maurice Becker keine neuen Verträge erhalten
  
EHC Erfurt
(OLN)  Der 33-jährige Verteidiger Sebastian Hofmann wird nach 14 Jahren im Trikot der Black Dragons die Schlittschuhe an den Nagel hängen und seine aktive Laufbahn beenden
  
ESC Dorfen
(BYL)  Nachdem Simon von Fraunberg aus beruflichen gründne kürzer treten muss, waren die Verantwortlichen auf der Suche nach einem neuen Torhüter. Aus der Oberliga von den Blue Devils Weiden wechselt Luca Endres zu den Eispiraten. Der 22-Jährige bringt reichlich Oberliga-Erfahrung mit und spielte vor seiner Zeit in Weiden mehrere Jahre bei den Starbulls Rosenheim. Ausserdem wird auch Nachwuchsgoalie Andreas Marek weiterhin im Aufgebot stehen

Aachener EC
(BZLW)  Eva Schmachtenberg wird auch in der nächsten Bezirksligasaison wieder im Tor der Grizzlies stehen
  
Moskitos Essen
(RLW)  Als nächstes hat Eigengewächs Raphael Palmeira-Kerkhoff seinen Vertrag für die nächste Saison unabhängig von der Ligenzugehörigkeit verlängert. Der 20-jährige Verteidiger kehrte erst letztes Jahr aus dem Iserlohner DNL-Nachwuchs an den Westbahnhof zurück

ESV Waldkirchen
(BLL)  Die Karoli Crocodiles haben sich mit zwei gestandenen Oberliga-Verteidigern verstärkt, Dabei handelt es sich um Andreas Gawlik, sowie Marius Wiederer, die beide vom Deggendorfer SC zum ESV wechseln. Ebenfalls aus Deggenkorf kommt Nachwuchsstürmer Vitus Zechmann. Der Großteil der Mannschaft wird weiterhin zusammenbleiben. Bisher gibt es lediglich einen Abgang zu vermelden. Aus gesundheitlichen Gründen wird Stürmer Daniel Huber nicht mehr auflaufen, dem Verein aber im Nachwuchsbereich erhalten bleiben
  
Fischtown Pinguins
(DEL)  Stürmer Corey Quirk verlässt überraschend und mit sofortiger Wirkung die Fischtown Pinguins in Richtung Heimat. Der US-Amerikaner spielte fünf Jahre lang für Bremerhaven und hab private Gründe für seine Entscheidung an

     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten

(IHP)  Aktuelle Nachrichten, Pressemitteilungen, Spielberichte und Vorberichte. Heute mit Informationen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Bayernliga, Bezirksliga Bayern, Regionalliga Südwest, Regionalliga Nord und Landesliga Berlin.



DELDEL STARS & SKILLS: Foster, Uvira und LeBlanc siegen bei Premiere

(DEL)  Kurtis Foster, Sebastian Uvira und Drew Leblanc sind die Gewinner der 1. DEL STARS & SKILLS Competition der Deutschen Eishockey Liga (DEL) in Krefeld. Während Foster (Thomas Sabo Ice Tigers) den Wettbewerb „Härtester Schuss“ („Der Hammer“) mit einem Schlagschuss von 169 km/h dominierte, setzte sich der Kölner Uvira als „schnellster Skater“ („Der Blitz“) über eine Runde im Eisoval in 14,37 Sekunden durch.
LeBlanc von den Augsburger Panthern absolvierte einen Parcours im Krefelder KönigPALAST in 1:33 Minuten am schnellsten und wurde zum „geschicktesten Spieler“ („Die Hände“) der DEL gekürt. Die DEL STARS & SKILLS wurden erstmals ausgetragen und fanden drei Tage vor dem Start in die 22. DEL-Saison am 11. September statt. Dabei handelt es sich um einen Event, den die DEL gemeinsam mit ihren Partnern ServusTV, Dorint-Hotels sowie dem Eishockey-Ausrüster Schanner durchgeführt hat.
„Das war ein stimmungsvoller Einstieg in die Saison, der Appetit auf mehr gemacht hat“, sagte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke.
Die Ergebnisse:
Der Blitz: 1. Sebastian Uvira (Kölner Haie) 14,37 Sekunden, 2. Henrik Eriksson (Krefeld Pinguine) 14,47, 3. Florian Kettemer (EHC Red Bull München) 14,48
Der Hammer: 1. Kurtis Foster (Thomas Sabo Ice Tigers) 169 km/h, 2. Sascha Goc (Schwenninger Wild Wings) 165, 3. Ryan MacMurchy (Adler Mannheim) und Christoph Schubert (Hamburg Freezers) je 162
Die Hände: 1. Drew LeBlanc (Augsburger Panther) 1:33 Minuten, 2. Jerome Flaake (Hamburg Freezers) 1:34, 3. Kai Hospelt (Adler Mannheim) 1:39  



adendorferecAdendorfer EC:  Große Eisdisco zur Saisoneröffnung

(RLN)  Holt Eure Schlittschuhe aus dem Keller oder vom Dachboden und sucht eure Handschuhe wieder heraus. Am 03. Oktober (Tag der deutschen Einheit), rund eine Woche vor der offiziellen Eröffnung, steigt von 19 bis 22 Uhr die große Pre-Eislauf-Saisoneröffnung im Adendorfer Walter-Maack-Eisstadion, mit einer großen Eisdisco für alle, (0 – 99 Jahre) die sich schon auf das kalte Element trauen.
Tolle Disco-Hits und eine gigantische Lichtshow wurden extra hierfür organisiert. Um die Lichttechnik, die keine Wünsche offen lässt, kümmert sich Mirko Heil (Top for Tea, Neugierig) mit seinem Unternehmen für Veranstaltungstechnik “Amphire“. Als DJ konnte mit DJ Eggi aus Schwerin ein Meister seines Fachs gewonnen werden, der schon auf den ganz großen Events auflegte und dem Lüneburger Publikum noch aus Fun / Lollipop Zeiten bestens bekannt ist.
Veranstalter dieser großen Eisdisco ist der Adendorfer EC, von dem sich einige Eishockeycracks, wie z.B. der finnische Profi Miika Kiviranta oder Adendorfs “Eishockey-Spaßvogel“ Patrick Folkert, mit unter das feiernde Partyvolk mischen werden und zeigen wie Fahrt aufgenommen wird.
Auch wer keine Schlittschuhe im Schrank hat, braucht an diesem Abend nicht auf die große Party zu verzichten. Hier bietet das “heißesten Kühlhaus des Nordens“ den gerne genutzten Schlittschuhverleih an.
Karten gibt es für nur 5 Euro an der Abendkasse (ab 18.30 Uhr), oder ab sofort im Vorverkauf bei der LZ Veranstaltungskasse (Am Sande 17, 21335 Lüneburg, zzgl. Vorverkaufsgebühren).
Achtung: GiroPRIVILEG RED! Kunden der Sparkasse Lüneburg zahlen nur 3 Euro (ggf. zzgl. Vorverkaufsgebühren).



eisbrenberlinEisbären Berlin gegen den norwegischen Meister in der Champions Hockey League

(DEL)  Die Eisbären Berlin treffen im Sechzehntelfinale der Champions Hockey League auf den norwegischen Meister Stavanger Oilers. Die Partien finden am 22. September 2015 in der Mercedes-Benz Arena und am 6. Oktober 2015 in der DNB Arena in Stavanger statt.
Der sportliche Leiter der Eisbären Berlin, Stefan Ustorf, kommentiert wie folgt: „Als Erster in der Gruppe sind sie ein starkes Team. Trinec und Kuopio muss man erst einmal hinter sich lassen. Wir freuen uns aber, mal wieder nach Norwegen zu kommen. So oft spielt man ja nicht gegen norwegische Teams.“
Torwart Petri Vehanen: "Ich freue mich sehr, 17 Jahre nach dem Start meiner Profikarriere dort, wieder in Stavanger zu spielen. Es werden sicher zwei schwere, aber gute Spiele werden." Vehanens erste Auslandsstation in der Saison 1998/99 war der Oilers Stadtrivale Viking Stavanger. Die Stavanger Oiler gewannen 2010, 2012, 2013, 2014 und 2015 die norwegische Meisterschaft.
Der Ticketvorverkauf für diese Spiele beginnt am morgigen Mittwoch (09.09.2015) um 12 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen, über die Ticket-Hotline der Eisbären (030) 97 18 40 40 und über den Online-Ticketshop auf www.eisbaeren.de.
Dauerkarteninhaber der Eisbären Berlin haben ein Vorkaufsrecht auf die Tickets für diese Playoff-Partie. Die Karten sind bis 14. September 2015 reserviert. Mehr dazu unter www.eisbaeren.de/dkinfos!



ECC Preussen Juniors BerlinECC Berlin: Vorbereitungsspiele gegen Piranhas

(OLN)  Traditionell treffen die Rostock Piranhas und der ECC Preussen sich in jeder Saison zum freundschaftlichen Kräftemessen. Diesmal treffen die Adler zweimal vor der Saison auf die Raubfische. Der Oberligist von der Ostsee hat die Hauptrunde in der Oberliga Nord als Viertplazierter beendet. In der Ko-Runde war im Halbfinale gegen die Hannover Indians nichts zu holen. Die Preussen gehen als aktueller Meister in der Regionalliga Ost in die Oberliga.
Auf Seiten der Charlottenburger wird sich Sebastian Pritykin auf ein Wiedersehen mit seinen ehemaligen Mitspielern freuen.
Preussens Torschütze vom Dienst, Jan Schmidt, ging vorletzte Saison noch für die Piranhas auf Torejagd. Mal sehen ob er seinen ehemaligen Kameraden einheizen kann. Auch Marc-Andre Niedermeyer durfte für kurze Zeit frische Seeluft schnuppern.
Nicht zu vergessen der neue Kapitän der Oberligamannschaft. Max Janke spielte in der Saison 2011/2012 an der Küste.
Gespielt wird am11. September 2015 um19.30 Uhr in der Eissporthalle Charlottenburg und am 13.September 2015 ab 19.00Uhr in der Schillingallee in Rostock.



schlittschuhclubberlinESC Berlin 1b: Zwei Neue, einer bleibt und einer geht

(LLB)  Einen Neuzugang, einen Fast-Neuzugang und ein Spieler aus der letzten Saison können von der Zweeten des ESC 07 Berlin vermeldet werden. Einen Abgang gibt es allerdings auch zu beklagen.
Weiterhin dabei ist Philipp Buscham. Mit drei Toren und sieben Vorlagen aus zehn Spielen erreichte er letzte Saison eine durchaus gute Quote, diese gilt es nun zu wiederholen. Gegen verbessern hätte natürlich auch niemand etwas…
Wieder dabei ist Leo Ulrich. Nach einer kurzen Pause will er nun wieder angreifen und das natürlich beim Club.
Erfahrung Pur bringt der erste richtige Neuzugang unter den Feldspeilern mit. Im Seniorenbereich war er für den Berliner Schlittschuhclub, die Eisbären und FASS Berlin aktiv. Und er zeigte dort dass er nicht nur weiß wo das Tor steht, sondern auch ein Auge für den Nebenmann hat. Nach einer längeren Pause mit Beschäftigung im Inline juckt es ihn nun wieder aufs Eis zurückzukehren. Und natürlich freut man sich beim Club, dass Jan Krautmann sein Comeback bei der Zweeten geben wird. Herzlich Willkommen Jan.
Nicht mehr zur Verfügung stehen wird Marcel Haucke. Danke Marcel für Deinen Einsatz und alles Gute für die Zukunft.



crimmitschauMalibu Diner wird neuer Sponsor der Eispiraten Crimmitschau - Gutscheinaktion für Fans zu ausgewählten Spielen

(DEL2)  Die Eispiraten Crimmitschau können mit dem Malibu Diner in Langenhessen einen neuen Sponsor begrüßen. Sponsorenbeauftragter Stefan Steinbock und Olaf Roith, Geschäftsführer des im amerikanischen Stil gehaltenen Szenelokals, schlossen in der vergangenen Woche die Partnerschaft, von der auch die Fans des Eishockeyzweitligisten profitieren werden. Bestandteil der Zusammenarbeit ist unter anderem auch eine Gutscheinaktion, die zu ausgewählten Spielen stattfinden wird.
Die Erlebnisgaststätte ist seit Anfang des Jahres beliebtes Ausflugsziel. Sowohl Liebhaber der amerikanischen Küche als auch Hollywood begeisterte Filmfreunde kommen bei einem Besuch voll auf ihre Kosten. Neben zahlreichen frisch zubereiteten Kreationen aus der Küche gibt es natürlich auch die typisch nordamerikanischen Softdrinks und vieles mehr.
Die Eispiraten Crimmitschau freuen sich auf die vertrauensvolle und intensive Zusammenarbeit mit dem Malibu Diner. Zugleich laden die Westsachsen ihre Fans ein, selbst einmal das Szenelokal zu besuchen.



fuechseduisburgFüchse Duisburg und Audi Zentrum Duisburg festigen Zusammenarbeit

(OLN)  Das Audi Zentrum Duisburg ist Strategie-Partner des Eishockey-Oberligisten Füchse Duisburg und unterstützt die Füchse beim Ziel Aufstieg in die DEL2. Als sichtbares Zeichen übergab Sascha Wulf, Verkaufsleiter des Audi Zentrums Duisburg, an diesem Montag den Schlüssel für eine Audi A6 Limousine an Füchse-Trainer Tomas Martinec.
Sascha Wulf: „Wir trauen den Füchsen den Aufstieg zu und freuen uns, als Duisburger Unternehmen neu an Bord der Strategie-Partner zu sein. Die Übergabe unseres A6 ist der erste Ausdruck der Zusammenarbeit.“
Sebastian Uckermann, Leiter der KENSTON Unternehmensgruppe: „Die Strategie-Partnerschaft mit dem Audi Zentrum Duisburg ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft des Duisburger Profi-Eishockeys. Wir haben hohe Ziele und die lassen sich nur erreichen, wenn die Füchse auch wirtschaftlich auf gesunden Füßen stehen.“



duesseldorferegDüsseldorfer EG trifft auf finnischen Meister Kärpät Oulu

(DEL)  Die Auslosung des Sechzehntelfinales der Champions Hockey League hat ergeben, dass die DEG in der ersten K.O.-Runde auf den amtierenden finnischen Meister Kärpät Oulu trifft. Das Team von Cheftrainer Lauri Marjamäki hatte sich in der Gruppenphase gegen die Vienna Capitals und die Krefeld Pinguine als Tabellenführer der Gruppe 10 durchgesetzt.



blackdragonserfurtEHC Erfurt: Zwei Spiele gegen die „alten Weggefährten“

(OLN)  Eine Woche nach dem knappen 7:6-Erfolg gegen Pegnitz geht die Saisonvorbereitung der Black Dragons in die nächste Runde. Dabei können sich die Fans der Black Dragons auf „alte Bekannte“ freuen, geht es doch gegen die Wölfe aus Schönheide.
Im Ligabetrieb wäre es in diesem Jahr erstmals seit beinah 10 Jahren nicht zu den immer spannenden und hochklassigen Matches gegen die Jungs aus dem Erzgebirge gekommen. Vor Saisonbeginn unterbreitete der DEB als Ausrichter der Oberligen den Verantwortlichen der Wölfe den Vorschlag, in die nach den Abgängen von Füssen und Erding (beide wirtschaftliche Probleme) sowie Freiburg (Aufsteiger in die DEL2) auf 10 Teams geschrumpfte Oberliga/Süd zu wechseln. Da man im Erzgebirge schon länger mit dieser Möglichkeit liebäugelte, ergriff man die Gelegenheit beim Schopf. So heißen die Gegner für die Wölfe im Ligabetrieb also nicht mehr Erfurt, Halle, Leipzig oder FASS sondern Regensburg, Landshut, Bayreuth und Selb.
Nur kurz nach dem Bekanntwerden des Ligawechsels verständigten sich die Verantwortlichen aus Erfurt und Schönheide auf zwei Testspiele vor der Saison. Nun wird es also am kommenden Freitag das erste Aufeinandertreffen unter Testbedingungen geben, Spielbeginn ist um 20:00 Uhr in der Erfurter Eishalle. Zwei Tage später, am Sonntag gastiert das Team um Coach Jan Vavrecka ab 17:00 Uhr im Wolfsbau in Schönheide.
Wie die Erfurter sind die Wölfe auch bereits in der Vorbereitung auf die anstehende Oberligasaison. Im ersten Testspiel konnte man sich relativ deutlich mit 6:2 (3:0, 1:1, 2:1) gegen die Harzer Falken Braunlage, auf die die Erfurter in der Liga treffen werden, durchsetzen. Im Rückspiel in Braunlage konnten sich die Falken allerdings revanchieren und behielten mit 6:4 die Oberhand. Wie schon am ersten Wochenende werden für beide Trainer die Ergebnisse eher zweitrangig sein, Hauptaugenmerk wird auf dem Stand der Vorbereitung liegen. Drachencoach Jan Vavrecka wird in den Spielen gegen die Wölfe erstmals auf Neuzugang Artur Rößger zurück greifen können. Nachdem die Spielgenehmigung des Neuzugangs bis zum letzten Wochenende noch nicht vorlag und Rößger daher gegen Pegnitz noch pausieren musste, liegt diese nun vor und Artur kann eingesetzt werden. 



woelfefreiburgEHC Freiburg: DEL und DEL2 - Auf- und Abstieg kommen wieder

(DEL2)  Es ist eine Nachricht, die besonders in Freiburg gut ankommt: Die höchsten beiden Ligen DEL und DEL2 machen den Auf- und Abstieg wieder möglich.
Warum nun gerade im Breisgau große Freude über diese Entscheidung herrscht, die am Dienstag von den beiden Profiligen publik gemacht wurde? Mit möglichen Aufstiegsambitionen des EHC Freiburg hat das nichts zu; die Blau-Weiß-Roten gehen als Liga-Neuling mit großer Demut und Bescheidenheit in die neue Saison und können - zunächst auch mittelfristig - kein anderes Ziel haben, als sich in der DEL2 zu etablieren. Dennoch ist das Aufstiegsthema in Freiburg emotional besetzt. Immer noch schmerzt die Erinnerung an Zeiten, in denen der EHC Freiburg als damaliges Zweitliga-Spitzenteam vor verschlossenen Türen stand und nur einmal, 2003/04, in die Eliteliga DEL einziehen konnte. Halten konnten sich die Wölfe dort nicht; sie waren im Jahr 2004 der bis dato letzte sportliche Absteiger aus der DEL. Seither kam es nur noch zu wirtschaftlichen Ausstiegen aus der höchsten deutschen Spielklasse.  Zwischen der DEL2 und der drittklassigen Oberliga funktionierte die Verzahnung zuletzt besser, wie der Freiburger Aufstieg im zurückliegenden Frühjahr verdeutlicht.
Doch nicht nur aufgrund der eigenen Erfahrungen ist das Thema fest verankert in der Breisgauer Sportszene. Mehr als 10 Jahre ist es her, dass in Freiburg die Initiative "Pro Aufstieg" ins Leben gerufen wurde. Ihr Frontrunner war Dirk Philippi, der später - vom 2011 bis 2013 - als Zweiter Vorsitzender mitverantwortlich für den Neustart des EHC Freiburg war. "Pro Aufstieg" fand bundesweit Beachtung, unter anderen mit Auftritten in ARD, ZDF und weiteren überregionalen Medien - denn schon damals war der Frust in Eishockey-Deutschland groß: Der Frust, dass es keine Durchlässigkeit zwischen den beiden höchsten Ligen gab. Ein Zustand, so wurde allseits bemängelt, der im Kontrast zur europäischen Sport- und Eishockeykultur stand.
Mehr als eine Dekade später tut sich etwas im deutschen Eishockey: Der sportliche Auf-und Abstieg zwischen den beiden Eishockey-Profiligen DEL und DEL2 ist ab der Saison 2017/18 wieder möglich. Einen verbindlichen Fahrplan dafür unterzeichneten die beiden Geschäftsführer der Ligen, Gernot Tripcke (DEL) und René Rudorisch (DEL2). "Das nun in Kraft gesetzte Regelwerk enthält verbindliche Kriterien, an deren Erfüllung durch die Clubs der DEL2 die Wiedereinführung der Verzahnung beider Ligen geknüpft ist", heißt es in der Pressemitteilung der beiden Ligen.
Der stellvertretende EHC-Vorsitzender Marc Esslinger reagiert erfreut auf die Veränderung der Rahmenbedingungen für den Eishockeysport in Deutschland: "In unserer europäischen Sportkultur sind Auf- und Abstieg wichtige und zentrale Bausteine. Ich persönlich bin zudem davon überzeugt, dass diese Entscheidung den Eishockeysport auch in der öffentlichen Wahrnehmung weiterbringen wird. "



hamburgfreezersHamburg Airport bleibt Freezers-Partner

(DEL)  Hamburg Airport und die Hamburg Freezers haben ihre Partnerschaft verlängert. Der fünftgrößte Flughafen Deutschlands bleibt ein weiteres Jahr an der Seite des Hamburger Eishockeyclubs.
Der Hamburger Flughafen wird mit einem 30-sekündigen Spot in den Powerbreaks bei den Heimspielen der Freezers in der Barclaycard Arena Hamburg zu sehen sein. Der „Airport-Day“ wird auch in der kommenden Saison als „Sponsor of the Day“ vom Flughafen begleitet. Darüber hinaus gibt es ein Mitarbeiter-Incentive.
Christoffer Feldtmann, Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Hamburg Airport: „Die komplette Hamburg Airport Gruppe ist immer wieder begeistert von dem Team und unserer Zusammenarbeit. So genießen wir einmal im Jahr eines der hochklassigen Spiele, an denen wir unsere Mitarbeiter zu einem Heimspiel einladen. Ich drücke die Daumen, dass auch die nächsten Jahre erfolgreich verlaufen werden und wir weiterhin so gut zusammen arbeiten.“
Uwe Frommhold, Geschäftsführer der Hamburg Freezers: „Hamburg Airport ist ein ganz wesentlicher Bestandteil der Freezers-Familie und ein langjähriger Partner. Wir sind froh, dass wir gemeinsam in eine weitere Saison gehen. Gerade auch der ,Airport Day’ ist ein wichtiger Bestandteil des Freezers-Kalenders und ein echtes Highlight für unsere Fans.“



EHC Eisbaeren HeilbronnEisbären Heilbronn starten mit zwei Siegen in die Saisonvorbereitung – Fans setzen Zeichen gegen Gewalt im Stadion

(RLSW)  Mit zwei Siegen innerhalb von 24 Stunden sind die Eisbären Heilbronn in die Saisonvorbereitung gestartet. Nach nur vier Trainingseinheiten auf dem Eis holte der Titelverteidiger der Regionalliga Südwest zuerst beim Liga-Kontrahenten Zweibrücken Hornets einen 6:5 (4:1, 2:3, 0:1)-Sieg, um dann einen Tag später beim bayerischen Landesligisten Haßfurt Hawks mit 4:2 (1:1, 2:1, 1:0) zu gewinnen.
Obwohl der neue Headcoach Manuel Pfenning bei beiden Begegnungen auf einige Spieler verzichten musste, konnte sowohl er als auch sein Co-Trainer Sascha Bernhardt mit dem Team zufrieden sein. „Für die Phase der Vorbereitung, in der wir gerade stehen, ist die Kondition schon richtig gut”, so Spielertrainer Pfenning, der in beiden Spielen gleich viermal selbst erfolgreich war. Die anderen Tore erzielten Leontin Kreps (2), Patrick Luschenz, Igor Filobok, Sven Breiter und Daniel Brendle.
Eine beispiellose Aktion gegen Gewalt im Stadion gab es am Samstag beim Vorbereitungsspiel der Eisbären Heilbronn in Zweibrücken von den Fanclubs beider Teams. Schon vor Spielbeginn präsentierten Sven Augustin von den „Tornados Unterland” und Michi Schumacher von „Bad Company Zweibrücken” auf dem Eis die Fahnen ihrer Clubs – und tauschten diese dann symbolträchtig aus, so dass jeder die Fahne des gegnerischen Fanclubs schwenkte. Auch auf den Rängen feuerten die beiden Fanclubs gemeinsam beide Teams an und hielten dabei zwei 10 und 15 Meter lange Banner „Gegeneinander singen – miteinander feiern” in die Höhe. Am Schluss haben die Fans dann auch noch die Spieler in die Aktion einbezogen, denn beide Teams durften nach Spielende zur gemeinsamen „Humba” antreten um sich zusammen von Tornados und Bad Company feiern zu lassen.
Eine tolle Aktion, auf die die Eisbären Heilbronn und die Zweibrücken Hornets mächtig stolz sind!!!



kaufbeurenESV Kaufbeuren: Verein und GmbH mit eigener Webpräsenz - Rechtliche Vorgaben sind Grund für die "Trennung"

(DEL2)  Ab sofort sind der ESV Kaufbeuren e.V. und die ESVK Spielbetriebs GmbH jeweils mit einer eigenen Homepage im Internet vertreten.
Aufgrund von rechtlichen Vorgaben musste dieser Schritt gegangen werden. So wird die Homepage der 1. Mannschaft weiter unter www.esvk.de, die Homepage der Nachwuchsmannschaften und des Damenteams unter www.esv-kaufbeuren.de zu erreichen sein. Auf beiden Seiten gibt es selbstverständlich einen Direktlink zur jeweils anderen Homepage, um schnellstmöglich die wichtigsten Informationen beider Seiten abrufen zu können. Aufgrund der Teilung der Homepage ergeben sich nun aber auch kleinere Vorteile, so sind die Strukuren der beiden Seiten etwas übersichtlicher und die Nachwuchsteams sowie das Damen Team rücken auf der Homepage des ESV Kaufbeuren e.V. mehr in das Rampenlicht. 
Die ESVK Spielbetriebs GmbH und der ESV Kaufbeuren e.V. bedanken sich recht herzlich bei Manuel Ort (ilumy Design) und Dominik Sander für die schnelle, kompetente und reibungslose Umgestaltung der beiden Internetauftritte. 



mannheimeradlerAdler Mannheim müssen in der CHL nach Finnland

(DEL)  Losfee Samu Haber, Frontsänger der finnischen Rockband Sunrise Avenue, hat dem amtierenden DEL-Meister eine anspruchsvolle und spannende Aufgabe beschert. Im Sechzehntelfinale der Champions Hockey League treffen die Adler auf das finnische Team Espoo Blues.
Das Hinspiel zwischen beiden Mannschaften findet am 22. September in Finnland statt, das Rückspiel in der Mannheimer SAP Arena steigt 06. Oktober.
Alle Informationen zum Kartenvorverkauf und zu den Ticketpreisen folgen.



hcmaustadtSaisoneröffnung beim HC Maustadt – Am Samstag an und in der Eishalle

(BBZL)  Der Eishockey-Bezirksligist HC Maustadt feiert am Samstag die Saisoneröffnung. Um 18.30 Uhr, gleich nach dem Training geht's los, dann werden auch die neuen Trikots präsentiert.
Zusammen mit den Fans wird an der „Bude“ an der Freilauffläche bei Würstchen, Steaks und Kaltgetränken die kommende Spielzeit ins Visier genommen. „Wir wollen ja Meister werden“, erklärt Pressesprecher Ingo Nieder und ergänzt dann sofort, „dass wir auf diesem Wege ja auch den EV Füssen hinter uns lassen müssen“. Der Altmeister aus dem Ostallgäu muss bekanntlich nach finanziellem Kollaps in der Bezirksliga einen Neuanfang starten. Dort gelten sie als Topfavorit und schicken eine schlagkräftige Mannschaft (u.a. mit Altstar Eric Nadeau) ins Rennen.
Der HCM hat sich selbst ein wenig unter Druck gesetzt und will seinen Anhängern nach der eher überschaubaren letzten Saison wieder mehr Erfolgserlebnisse und einen heissen Meisterschaftskampf bieten. Dann eben mit den brandneuen Trikots, die an diesem Tag erstmals den Fans gezeigt werden.
Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im „Puck“ statt. 



ehcredbullmuenchenRed Bulls München treffen im Champions-League-Sechzehntelfinale auf Finnischen Club - Jackson: „Lukko ist ein gut organisiertes, sehr defensivstarkes Team“

(DEL)  Die Reise geht nach Finnland: In der Runde der besten 32 europäischen Clubs trifft der EHC Red Bull München auf den finnischen Club Lukko Rauma. „Rauma hat ist eine gute Mannschaft mit viel Erfahrung“, erklärt der finnische Verteidiger Toni Söderholm, der zehn Jahre mit seinem damaligen Club, dem IFK Helsinki, gegen das Team aus Südfinnland gespielt hat. Die Paarungen des Sechzehntelfinales in der Champions Hockey League (CHL) wurden am Dienstagmittag in Helsinki ausgelost. Die Red Bulls waren mit vier gewonnen Spielen als Erster der Gruppe H in Lostopf eins, unter anderem mit Teams wie Tappara Tampere, Kärpät Oulu, den Adler Mannheim oder dem amtierenden CHL-Champion Lulea Hockey. Lukko war als Zweiter in Gruppe K mit zwei Siegen (5 Punkte) gegen den Schweizer Club Fribourg-Gotteron und zwei Niederlagen (1 Punkt) gegen Lulea im zweiten Lostopf.  
„Lukko gilt als gut organisiertes und sehr defensivstarkes Team“, stellt Don Jackson nach der Auslosung fest. „Sie waren in den vergangenen drei Jahren jedes Mal unter den ersten drei finnischen Clubs. Die Kontinuität im Kader und beim Cheftrainer spricht dafür, dass sich die Topspieler gut kennen und gut zusammenspielen. Darüber hinaus erwarte ich, was ich von jedem finnischen Team erwarte: Eine Mannschaft, die hart arbeitet, gut skatet und sehr talentiert ist“, so der Cheftrainer der Red Bulls weiter.
Die Red Bulls spielen erneut zuerst auswärts (Dienstag, 22. September, 17.30 Uhr in Rauma), bevor der Club aus der finnischen Liiga am 6. Oktober am Oberwiesenfeld zu Gast ist (Spielbeginn 19.30 Uhr). Der Ticketvorverkauf für das Heimspiel startet am 9. September. Die Playoffs werden bis zum Finale mit Hin- und Rückspiel ausgetragen, der Champions-Hockey-League-Sieger wird in einem einzigen Finalspiel am 9. Februar 2016 ermittelt.



erscottobrunnERSC Ottobrunn kooperiert mit Erding und Klostersee im Nachwuchs

(BBZL)  Dem ERSC Ottobrunn ist es gelungen mit den Mannnschaften Kleinschüler, Knaben, Jugend eine Kooperation mit dem TSV Erding zu schließen.
Außerdem wird die U 23 des ERSC Ottobrunn mit dem TSV Erding und dem ESC Dorfen in einer Spielgemeinschaft bei der Neuen Förderliga an den Start gehen.
Bei der Schülermannschaft wurde als Kooperationspartner der EHC Klostersee gewonnen.
Die Kooperation betrifft die Neuen Doppellizenzen des Bayerischen Eispport Verbandes .



peissenbergeishacklerDerbytime in Peißenberg – Peiting kommt

(BYL)  Sie spielen zwar in verschiedenen Ligen und deshalb nur in der Vorbereitung gegeneinander, aber ein Spiel zwischen Peißenberg und Peiting ist einfach immer wieder etwas Besonderes. Die Peitinger gehören mit ihrem Kader zu den Top-Teams in der Oberliga Süd. Logischerweise sind sie natürlich auch für die beiden Spiele am Wochenende der Favorit.
Weitere Brisanz bekommt dieses erste Vorbereitungsspiel natürlich auch weil ja zwischen den Vereinen ein Spielerwechsel stattgefunden hat. Manfred Eichberger kam nach Peißenberg und Martin Andrä ist nach Peiting gegangen. Für die beiden wird es sicher interessant sein, dass sie gegen ihre langjährigen Mannschaftskollegen auf dem Eis ran müssen.
Die Eishackler werden mit Sicherheit in ihrem ersten Vorbereitungsspiel voll Gas geben denn gegen Peiting ist das eine Ehrensache. Vorbereitung hin, Vorbereitung her. Aber man sollte realistisch bleiben. Die Peitinger haben schon 3 Vorbereitungsspiele absolviert und sich hier wacker geschlagen. Jedoch konnten sie bis jetzt keinen Sieg erringen. Sicher werden die Peitinger Spieler jetzt endlich nach 3 Niederlagen als Sieger vom Eis gehen wollen.
Die Eishackler werden es den Peitingern aber sicher nicht leicht machen und brauchen die volle Unterstützung der Fans und Zuschauer. Für beide Vereine wäre es sicher toll wenn zu den beiden Derbypartien am Freitag und Sonntag eine Menge Zuschauer kommen würden.
Die Spieltermine sind:
Freitag 11.09.2015 19.30 in der Eishalle Peissenberg
Sonntag 13.09.2015 18 in der Eishalle in Peiting



schwenningerwildwingsSchwenninger Wild Wings: Jukka Voutilainen zurück in Finnland

(DEL)  Stürmer Jukka Voutilainen ist am vergangenen Wochenende in seine Heimat Finnland zurückgekehrt. Der Finne wird aus familiären Gründen für unbestimmte Zeit ausfallen. 
Die Schwenninger Wild Wings bitten von weiteren Fragen abzusehen und die Privatsphäre von Jukka Voutilainen zu wahren.



selberwoelfeVER Selb: Aqua-Fitness - VER-Cracks gehen ins Wasser

(OLS)  Gefrorenes Wasser ist normal das Element der VER-Cracks. Zur Abwechslung im aktuell harten Trainingsalltag ging eine 11köpfige Abordnung der VER-Oberligamannschaft nun sprichwörtlich „baden.“ Im Hallenbad Selb stand unter der Leitung von Schwimmmeisterin und Aqua-Fitness-Trainerin Heike Lucega-Wich eine besondere Trainingseinheit auf dem Programm.
Aqua-Tabata – ein hochintensives Intervall-Training im Wasser, welches eine sehr starke Wirkung auf die Körperfettanteil besitzt. Mit dieser Trainingsform werden alle großen Muskelgruppen beansprucht. Jeweils 20 Sekunden harte Arbeit im Wasser, gefolgt von 10 Sekunden Ruhepause und dies achtmal hintereinander – dann spricht man von einem Tabata. Insgesamt standen 8 Tabatas z.B. Jogging, Skiing, Jumping Jacks usw. auf dem Trainingsplan für die VER-Gruppe.
Um die Muskulatur der VER-Cracks noch mehr zu reizen, wurden bei den Übungen zusätzlich Aqua-Handeln und Betomics eingesetzt. Viel Lob gab es am Ende dieser außergewöhnlichen Trainingseinheit von Heike Lucega-Wich an die Adresse der Eishockeyspieler: „Alle haben super toll mitgezogen und wir hatten auch richtig viel Spaß“. Auch den VER-Spielern gefiel dieser Hallenbadbesuch und hätten gegen eine Wiederholung einer derartigen Einheit nichts einzuwenden.



straubingtigers10 Jahre DEL: Volles Programm beim Saisonauftakt der Straubing Tigers gegen Iserlohn

(DEL)  Am Freitagabend um 19:30 Uhr ist es endlich soweit: Die Tigers starten in ihre 10. DEL-Saison, die von den Fans, Spielern und Club-Verantwortlichen schon einen langen Sommer über herbeigesehnt wurde. Und es wird sicher kein gewöhnlicher Saisonstart am Pulverturm, sondern anlässlich des Jubiläums „10 Jahre DEL“ eher ein Auftaktfest statt ein Auftaktspiel.
Ab 16:30 Uhr findet auf dem Platz vor dem Eisstadion ein Fanfest statt, musikalisch begleitet von der Band Bavaria Blue. Bei voraussichtlich bestem Wetter können sich die Tigers-Fans dabei schon einmal auf das Auftaktmatch einstimmen. Fürs leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt, für alle Kinder gibt‘s Zuckerwatte von Gaby‘s Leckereien gratis. Die Bezahlung mit Cash Card ist außerhalb des Stadions leider nicht möglich. Die Band begleitet die Fans später auch ins Stadion.
Kurz vor Spielbeginn dürfen sich die Tigers-Anhänger im Stadion auf weitere besondere Aktionen freuen, darunter die Vorstellung des neuen Tigers-Trailers und eine von den Fans erstellte Choreographie, wie sie der Pulverturm noch nicht gesehen hat. In der zweiten Drittelpause wird zum ersten Mal das neue Drittelpausenspiel stattfinden, das in der Jubiläums-Saison zu einem festen Bestandteil der Tigers-Heimspiele wird. Beim erstmals im Karmeliten Wirtshaus am Hagen ausgetragenen Fantalk circa eine Stunde nach Spielende werden Angreifer Tobias Wörle und Goalie Matt Climie zu Gast sein.
Die Tigers freuen sich schon jetzt auf einen tollen Saisonauftakt und eine unvergessliche Stimmung am Pulverturm.

Blaine Down zu Gast beim Bambini Cup – Entwarnung bei Hedden, Höfflin und Bayda
Beim Bambini Cup des EHC Straubing am Samstag, den 12. September 2015, darf sich der Eishockey-Nachwuchs auf eine Autogrammstunde mit einem ihrer großen Vorbilder freuen. Tigers-Stürmer Blaine Down wird von 14.00 – 15.00 Uhr dabei sein und sich über die Autogrammwünsche der Nachwuchsspieler samt Anhang freuen.
Entwarnung gibt es derweil aus dem Tigers-Lager. Die Angreifer Mike Hedden, Ryan Bayda und Mirko Höfflin sind zurück im Mannschaftstraining und haben am Dienstagvormittag bereits wieder auf dem Eis gestanden. Nach den Untersuchungen am Montag gab es grünes Licht für die drei Stürmer und einem Einsatz zum Saisonauftakt steht nichts im Wege.



loewenwaldkraiburgLöwen Waldkraiburg starten Testphase und feiern Saisoneröffnung

(BYL)  Am kommenden Sonntag kann man das Team des EHC Waldkraiburg der Saison 2015/ 2016 im Rahmen der Saisoneröffnungsfeier erstmals in Aktion sehen! Ab 14:00 Uhr geht’s am Stadion mit Kaffee und Kuchen, sowie Schmankerln vom Grill los, um 17:15 Uhr trifft die Mannschaft von Rainer Zerwesz dann auf Oberligist Weiden. Zwei Tage zuvor sind die „Löwen“ aber auch schon im Einsatz: Am Freitag treten sie ab 19:30 Uhr beim EHC Klostersee in Grafing an, dem Ex-Klub von Andreas Paderhuber und Waldkraiburgs Kapitän Max Kaltenhauser.
Zwar erst vor einer Woche ging es für den Bayernliga-Halbfinalisten des Vorjahres erstmals aufs Eis, dennoch kommen die Testspiele gegen die beiden höherklassigen Gegner an diesem Wochenende dem Trainer der „Löwen“ sehr gelegen: „Das sind zwei richtig gute Mannschaften mit hoher Qualität und auch wenn wir noch nicht viel auf dem Eis waren, wird man erstmals sehen können, wo wir stehen“ so Rainer Zerwesz. Den Testcharakter solle man aber nicht vergessen: Man dürfe das Ergebnis, das am Ende raus kommt, nicht überbewerten, wichtiger seien die spielerischen Erkenntnisse, die man in den Partien gewinnt, so der 46-Jährige. Von den Grafingern vom EHC Klostersee ist sicherlich einiges spielerisches zu erwarten. Der Tabellen-Siebte der letztjährigen Hauptrunde der Oberliga Süd, der sich in der ersten Playoff-Runde dem starken VER Selb beugen musste, besticht seit Jahren durch seine gute Nachwuchsarbeit und ist auch auf dem Eis in der dritten Liga immer ein ernstzunehmender Gegner. Das Team von Andrzejs  Mitkevich hat in der Wechselperiode lediglich vier Transfers vollzogen und besonders drei davon hatten es in sich: Mit Bernd Rische holten die Grafingern aus Erding ein starken Offensivverteidiger, ebenfalls von den „Gladiators“ kam Stürmer Florian Engel, der in der Vorsaison 38 Scorerpunkte (22 Tore) in 44 Spielen erzielte. Von den „Medicine Hat Tigers“ aus der kanadischen Western Hockey League wurde der Deutsch-Kanadier Anthony Ast verpflichtet. In 31 Partien kam der zwar nur auf sieben Scorerpunkte, blickt man jedoch in die Vergangenheit, weiß man, dass Klostersee bei den Kontingentstellen immer wieder echte Glücksgriffe mit Scorerqualitäten gelingen- sofern diese von Verletzungen verschont bleiben. In der letzten Saison war dies nämlich tragischerweise nicht der Fall. Ein besonderes Wiedersehen dürfte das Spiel für Abwehrchef Andreas Paderhuber und Kapitän Max Kaltenhauser werden: Paderhuber spielte vor seinem Wechsel nach Waldkraiburg von 2011-2013 in Grafing, Kaltenhauser absolvierte insgesamt fünf Spielzeiten beim EHC.
Für einen weiteren „Löwen“ gibt es am Sonntag ein größeres Wiedersehen. Denn mit dem EV Weiden kommt das Team nach Waldkraiburg, für welches EHC-Stürmer Timo Borrmann zuletzt auflief. Im Rahmen dieser Partie steigt auch das traditionelle Saisoneröffnungsfest der „Löwen“: Ab 14 Uhr stehen schon Kaffee und Kuchen, sowie Leckereien vom Grill bereit, mit dabei natürlich der schon legendäre Waldkraiburger „Steckerlfisch“- der EHC freut sich, wenn schon vor dem Spiel gegen Weiden die Fans zum EHC kommen und sich kulinarisch verwöhnen lassen!
Anders als in Klostersee wurde in der Mannschaft von Markus Berwanger personell mehr verändert: Acht Neuzugänge vermeldeten die „Blue Devils“, darunter die zwei Kontingentspieler Roman Jurak aus der zweiten und Lubomir Vaskovic aus der ersten slowakischen Liga. Besonders Vaskovic macht auf dem Papier mächtig Eindruck: 14 Tore und 19 Vorlagen in 56 Spielen der ersten Liga sind alles andere als schlecht. Doch auch der Deutsch-Pole Jakub Wiecki, der mit der Empfehlung von 61 Punkten in 53 Spielen und Keeper Fabian Hönkhaus aus Freiburg kam, dürfte für Aufsehen sorgen. Und von der Hand sind die Stürmer Thomas Schreier (EV Regensburg, Oberliga Süd) und Stefan Ortolf (Deggendorfer SC) oder die Verteidiger Nicolas Turnwald (Moskitos Essen, Oberliga West) und Florian Ketter (Tölzer Löwen, Oberliga Süd)  auch nicht zu weisen. Nicht nur kulinarisch, sondern auch sportlich ist viel geboten- es lohnt sich im Rahmen des Saisoneröffnungsfestes also doppelt, zum EHC Waldkraiburg zu kommen!



wedemarkscorpionsESC Wedemark testet gegen Braunlage - Testspiele gegen Indians erfüllten Erwartungen

(OLN)  „Meine Jungs waren erst dreimal auf dem Eis“, so Coach Dieter Reiss, „dafür war ich mit den beiden Spielen gegen die Hannover Indians 1:3 und 0:4 schon ganz zufrieden“. „Wir haben jetzt noch fast drei Wochen Zeit, um am Aufbauspiel und den "Special Teams" zu arbeiten.
Am Freitag, den 11. September um 20:00 Uhr findet der dritte Test gegen die Harzer Falken aus Braunlage im Mellendorfer Eisstadion (Hockeyzentrale Ice-House) statt. Bis auf den angeschlagenen Karl-Arne Reiffen schätzt Reiss mit seiner kompletten Mannschaft in diese Testbegegnung gehen zu können.
Am Sonntag beim Test gegen die Hannover Indians im Mellendorfer Eisstadion (Hockeyzentrale Ice-House) war Wedemarks Bürgermeister Helge Zychlinski zu Gast. Da dies das erste Spiel der Eishockeysaison 2015/16 war, warf Bürgermeister Zychlinski symbolisch den ersten Puck zum Anstoßbully der neuen Saison vor über 600 applaudierenden Besuchern ein.  



ihp-kleinIHP-icehockeypage.de auf facebook

(IHP)  Hinweis in eigener Sache: Ab sofort ist www.icehockeypage.de auf auf Facebook erreichbar. Wir werden euch künftig auch über das soziale Netzwerk mit den wichtigsten Nachrichten aus dem deutschen Eishockey aktuell versorgen.
IHP - icehockeypage.de  facebook
Und natürlich ist und bleibt icehockeypage.de unkommerziell und für alle Eishockeyfans und Interessierte völlig kostenlos ;-)



 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Dienstag 8.September 2015
Nachrichten / Spielberichte
IHP - Pressemitteilungen
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
    -  Vorbereitungsspiele
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe


immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!