Newsticker

 
 *** KURZNACHRICHTEN ***

        
      
TEV Miesbach
(BYL)  Der langjährige Oberligastürmer Christoph Fischhaber, der letztes Jahr aus der DEL2 vom EV Landshut zum oberbayerischen Traditionsverein kam, wird auch in der nächsten Saison im TEV-Trikot auflaufen. In der abgebrochenen Bayernligasaison konnte er allerdings kein Punktspiel bestreiten
  
Adler Mannheim
(DEL)  Stürmer David Wolf hat sich im ersten Play-Off-Spiel eine schwere Armverletzung zugezogen und musste Operiert werden. Dadurch ist die Saison für ihn nun vorzeitig beendet
 
Oberliga Nord
(OLN)  Die Hannover Scorpions haben sich nach drei Halbfinal-Spielen gegen die Crocodiles Hamburg durchgesetzt und stehen somit nun im Nord-Finale. Dort treffen die Mellendorfer nun auf den Herner EV, der im Halbfinale in zwei Spielen den mehrfachen Meister Tilburg ausgeschaltet hat
  
Saale Bulls Halle
(OLN)  Der deutsch-kanadische Angreifer Kyle Helms, der lange Zeit in der DEL und DEL2 aktiiv war, wird nun mit 34 Jahren seine aktive Laufbahn beenden und in seine Heimat zurückkehren
  
Hannover Indians
(OLN)  Die Indians haben ihre nächste Vertragsverlängerung bekannt gegeben: Verteidiger Maximilian pohl hat seine weitere Zusage gegeben. Der 29-Jährige kam 2013 von den Weserstars Bremen zurück in seine Heimatstadt und konnte in der letzten Saison in 40 Spielen 8 Tore und 11 Assists erzielen
  
Tilburg Trappers
(OLN)  Torhüter Ian Meierdres hat zugesagt noch eine weitere Saison dranzuhängen und hat seinen Vertrag bei seinem Heimatverein verlängert
 
Kölner Haie
(DEL)  Im Mannschaftskader der Haie wird es zur nächsten Spielzeit zu größeren Veränderungen kommen. Als erster Abgang steht offenbar Nationalstürmer Frederik Tiffels bereits fest
 
Nürnberg Ice Tigers
(DEL)  Dem Vernehmen nach steht Nachwuchs-Nationalspieler Fabrizio Pilu, der aus dem Mannheimer Nachwuchs hervorging, als Neuzugang für die Defensive bei den Franken fest
 
ESV Burgau
(BLL)  Verteidiger Marvin Mändle, der sich während der Vorbereitung zur abgebrochenen Saison verletzte und danach nicht mehr spielen konnte, ist nun wieder genesen und wird auch in der nächsten Saison wieder im Trikot der Eisbären auflaufen
  
Straubing Tigers
(DEL)  Die Straubing Tigers haben sich dem Vernehmen nach die Dienste von Nachwuchs-Nationalstürmer Yannik Valenti von den Mannheimer Adlern für die nächste DEL-Saison gesichert
  
Herforder EV
(OLN)  Nach dem Abgang von Trainer Jeffrey Job wird nun Michael Bielefeld, der zuletzt als Co-Trainer beim Süd-Oberligisten EV Füssen tätig war, als Nachfolger gehandelt
  
Rostocker EC
(OLN)  Während die Stürmer Filip Stopinski und Thomas Voronov die neuen Angebote der Piranhas abgelehnt haben, werden Torhüter Leon Meder und Verteidiger Maurice Becker keine neuen Verträge erhalten

     
   

 Stichwortsuche:
ihp-newssplitterIHP Nachrichten

(IHP)  Aktuelle Nachrichten, Pressemitteilungen und Vorberichte. Heute mit Informationen aus der Deutschen Eishockey Liga, Deutschen Eishockey Liga 2, Oberliga Süd und Oberliga Nord, sowie aus der Bayernliga, Landesliga Bayern und Regionalliga Ost.



bietigheimsteelersBietigheim Steelers: Noch zweimal schlafen!

(DEL2)  Er rückt näher, der DEL2-Saisonstart 2015/2016, dann heißt es wieder: It´s Steelers-Time!
Ab Freitagabend ist es endlich wieder soweit, Action auf dem Eis, Stimmung auf den Rängen der EgeTrans Arena und ein bisschen in Meisterschaftserinnerungen schwelgen gehört natürlich auch dazu. Seid dabei und feuert das Team lautstark an, wenn ab 19:30 Uhr kein Geringerer als der Vizemeister zu Gast ist, die Fischtown Pinguins!



echarzerfalkenHarzer Falken sammeln für Flüchtlingskinder

(OLN)  Die Probleme der in Deutschland ankommenden Flüchtlinge sind aktuell in aller Munde und auch die Falken möchten einen kleinen Teil zur Lösung der vielen Probleme beitragen.
Deshalb rufen die Harzer Falken beim Heimspiel gegen die Luchse Lauterbach am kommenden Sonntag auf Spielzeuge für die Kinder zu Sammeln. Die Kleinen können für ihre Lage am wenigstens und leiden meist am Stärksten unter der aktuellen, teils menschenunwürdigen Situation.
Die Mannschaft wird dazu nach Spielende die Spielzeuge, Kuscheltiere und alles worüber sich die Kleinen freuen an der Bande entgegen nehmen. Wir bitten die Fans daher vor allem die Kuscheltiere nicht auf das kalte und verschmutzte Eis zu werfen, sondern den Spielern persönlich zu übergeben.
Die gesammelten Spenden werden anschließend den Kindern im Flüchtlingsheim in Sorge
übergeben. Wir hoffen auf reichlich Teilnahme durch die Fans der Harzer Falken.



chemnitzcrashersChemnitz Crashers: Kapitän mit Doppelfunktion

(RLO)  Tobias Rentzsch ist seit sieben Jahren als Spieler im Küchwald aktiv. Der 27-Jährige kam über die Nachwuchsabteilung des ETC Crimmitschau nach Chemnitz.
In den vergangenen Jahren war die Nr. 72 aber nicht nur Söldner, sondern hat als Nachwuchstrainer dem Chemnitzer Eishockey mit viel persönlichem Einsatz geholfen, zu dem zu werden, was er heute ist.
Der Verein hat einen stabilen Unterbau in allen Nachwuchsaltersklassen. Mit dem U19 Team ist es dem Trainerstab in der vergangenen Saison gelungen, in die Deutsche Nachwuchsliga II aufzusteigen.
Gecoacht wird das Team in dieser Saison nun von Trainer Tobias Rentzsch. Und heute ist Saisonstart in der U19 Bundesliga gegen den ES Weißwasser.
"Rentzschi" schoss in der letzten Saison in 19 Spielen 32 Tore und gab 40 Assists. Ligaprimus! Absoluter Spitzenwert!
Wir freuen uns, Tobias Rentzsch auch in dieser Saison als Stürmer für die Chemnitz Crashers scoren zu sehen! Wir wünschen ihm und dem Team eine verletzungsfreie Saison und maximale Erfolge!



crimmitschauEispiraten Crimmitschau freuen sich auf Punktspielstart - Duelle gegen Bad Nauheim und Bremerhaven

(DEL2)  Die Eispiraten Crimmitschau starten an diesem Wochenende in die DEL2-Saison 2015/16. Zum Saisonauftakt treffen die Westsachsen am Freitag (11.09.2015 – 20:00 Uhr) im heimischen Sahnpark auf die Roten Teufel aus Bad Nauheim. Am Sonntag (13.09.2015 – 17:00 Uhr) steht dann das erste Auswärtsspiel in Bremerhaven bei den Fischtown Pinguins an.
Zum lang ersehnten Auftakt in die neue DEL2-Saison, starten die Eispiraten zunächst gegen die Roten Teufel aus Bad Nauheim, welche am Freitagabend (11.09.2015 - 20:00 Uhr) im Crimmitschauer Kunsteisstadion gastieren. Nachdem sich die Hessen in der vergangenen Spielzeit, trotz der angepeilten Playoff-Teilnahme, erst in den Playdowns den Klassenerhalt sichern konnten, wollen sie in dieser Saison neu angreifen. Nach einem ausgeglichenen Testsspielprogramm, unter anderem gegen die Ligakonkurrenten aus Dresden, Heilbronn, Kassel und Frankfurt, stehen nach Abschluss der Vorbereitung vier Siege und drei Niederlagen zu Buche. Bei genauerer Analyse der Mannschaft fällt die große Durchschlagskraft der Offensive auf. Neben den letztjährigen Topscorern Dusan Frosch und Vitalij Aab fügten sich die beiden Neuzugänge Dustin Cameron und Nick Dineen nahtlos in die Sturmformationen ein. Auf dieses Quartett müssen die Eispiraten am Freitag also besonders achtgeben, geht von ihnen doch die meiste Torgefahr aus. Vor allem die Crimmitschauer Hintermannschaft wird daher besonders gefordert sein, die gegnerischen Angreifer möglichst weit vom eigenen Kasten fern zu halten. In der Offensive hoffen die Eispiraten zudem auf die zuletzt gezeigten Stärken, die offensichtlich auch im Überzahlspiel liegen. Insgesamt 4 Tore konnten die Westsachsen im letzten Test gegen die Heilbronner Falken bei numerischer Überlegenheit erzielen. Daher gilt es, möglichst clever Strafzeiten des Gegners auszunutzen, um am Ende mit einem Sieg in die neue DEL2 Saison zu starten.
Am Sonntag (13.09.2015 - 17:00 Uhr) gastieren die Schützlinge von Trainer Chris Lee dann an der Nordseeküste bei den Fischtown Pinguins. Die Seestädter gehören auch in diesem Jahr zweifelsohne zu den Topvereinen der DEL2. Als Vizemeister gehen die Bremerhavener auch in diesem Jahr als eines der Top Teams in die Hauptrunde, wo Experten sie sicher auf einen Playoff-Platz sehen. Auch bei den Pinguinen stand das Personalkarussell in diesem Sommer nicht still. Mit David Stieler haben die Verantwortlichen den Topscorer der vergangenen Oberliga-Saison aus Regensburg verpflichtet. Zudem soll der Kanadier Jordan Owens mit seiner Erfahrung aus über 360 AHL-Spielen den Kader der Bremerhavener weiter verstärken. Ungewohnt wird hingegen der Blick auf die Mannschaftsbank ausfallen, hat es doch gerade in diesem Bereich die größte Veränderung gegeben. Mit dem Abschied von Mike Stewart haben die Nordlichter ihren Meistercoach zu den Augsburger Panthern in die DEL ziehen lassen müssen. Auch hier ist dem Team aber ein adäquater Ersatz gelungen. Der auf dem Papier noch unerfahrene Benoit Doucet hat als neuer Headcoach bereits in der Vorbereitung gezeigt, dass die Mannschaft unter seiner Führung weiterhin zu Höchstleistungen im Stande ist. Ein 7:3 Erfolg am vergangenen Sonntag über die ebenfalls stark einzuschätzenden Starbulls Rosenheim lässt daran wohl wenig Zweifel.
Erster Bully im Heimspiel der Eispiraten ist am Freitag um 20:00 Uhr im Kunsteisstadion Crimmitschau. Die Eintrittskarten sind ab sofort online beim Ticketpartner etix.com, in der Geschäftsstelle der Eispiraten, im Sportshop Höfer im Kunsteisstadion Crimmitschau und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Eispiraten weisen zugleich darauf hin, dass ab sofort die regulären Eintrittspreise der Saison gültig sind. Die begrenzten Sitzplätze im Sahnpark sind bereits im Vorfeld ausverkauft.



deggendorferscDeggendorfer SC reist auswärts zu Bayernligisten

(OLS)  Der Deggendorfer SC testet an diesem Wochenende erneut
gegen einen   Bayernligisten und zwar gegen die Eispiraten aus Dorfen.
Auf dem Papier wartet ein ähnlich starker Gegner wie der TEV Miesbach 
auf den DSC.
Die Eispiraten schicken in diesem Jahr unter Neu-Trainer Heinz 
Feilmeier eine ambitionierte Mannschaft aufs Eis. Im Jahr zuvor 
scheiterte man nach einem guten achten Platz in der Hauptrunde  im 
Viertelfinale der Playoffs. Unter Feilmeier will man jetzt die 
positive Entwicklung des Dorfener Eishockeys weiter vorantreiben.
Spielbeginn am Freitag ist um 20:00 in der Dorfener Eissporthalle.
Beim Deggendorfer SC will man den Positivtrend, der in den letzten 
Wochen im Training und Spielen bereits zu erkennen war, weiter 
ausbauen um für den Saisonstart voll im Saft zu stehen.



dresdnereisloewenWINTER DERBY DRESDEN: Kartenvorverkauf knackt 11.000er-Marke

(DEL2)  Knapp eine Woche nach dem ersten Verkaufstag ziehen die Verantwortlichen des WINTER DERBY DRESDEN eine positive Verkaufsbilanz. Insgesamt sind bisher über 11.000 Karten für das Event am 9. Januar 2016 im Stadion Dresden verkauft wurden.
„Die Entwicklung macht uns sehr stolz und deutlich, welche Bedeutung dem Sport – auch über unsere Region hinaus - zu Teil wird. Wenn man die Gesamtkapazität betrachtet, ist nach nur wenigen Verkaufstagen bereits mehr als ein Drittel des Stadions ausgelastet. In einigen Blöcken werden die Plätze, gerade für größere Gruppen, schon knapp. Es ist damit zu rechnen, dass mit dem offiziellen Start der Eishockey-Spielzeit am Wochenende die Nachfrage noch einmal deutlich steigt. Wer das Event von einem speziellen Bereich aus erleben möchte, sollte mit dem Erwerb der Tickets demnach nicht mehr allzu lange warten“, sagt Maik Walsdorf, Geschäftsführer der Eislöwen Event GmbH.
Karten für das Open Air-Spektakel sind ab 19,90 Euro erhältlich. Gruppen erhalten bei der Bestellung von 20 Tickets einen Nachlass von fünf Prozent bzw. beim Kauf von 50 Tickets einen Rabatt von zehn Prozent. Das "WINTER DERBY DRESDEN" ist in den Dauerkarten der Dresdner Eislöwen enthalten.

Sebastian Elwing unterstützt Eishockeystandort Dresden als Torwarttrainer
Neuzugang für den Eishockeystandort Dresden: Ex-Profi Sebastian Elwing, der unter anderem für Berlin und München als Goalie aktiv war, bringt seine Erfahrung künftig als Torwarttrainer bei den Dresdner Eislöwen sowie beim Stammverein Eissportclub Dresden e.V. ein. Der 35-Jährige wird ab sofort aller zwei Wochen drei Tage auf dem Eis der Dresdner EnergieVerbund Arena stehen.
„Es ist wichtig, dass in den Trainingsalltag auch spezifische Übungen und Abläufe für den Goalie integriert werden, damit er sich durch spielnahe Situationen Selbstvertrauen erarbeiten kann und mental stärker wird. Ich möchte mein Wissen gern weitergeben und gerade auch dem Nachwuchs die bestmögliche Unterstützung für die Entwicklung zukommen lassen“, sagt Sebastian Elwing, der mit jeder Menge Leidenschaft bei der Sache ist und Mitte September ein Studium der „Angewandten Sport- und Trainingswissenschaften“ in Berlin beginnt.
„Die Position des Goalies gehört zu den Schlüsselpositionen im Spiel. Entsprechend von Bedeutung ist auch die Betreuung durch einen separaten Trainer. Oft wird dies allerdings unterschätzt. Wir freuen uns deshalb umso mehr, dass wir am Standort Dresden mit Sebastian Elwing auf einen erfahrenen Goalie als Torwarttrainer zurückgreifen können“, sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch.
„Auf diesem Weg möchten wir unserem Torhüternachwuchs die Möglichkeit geben, individueller an sich zu arbeiten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Sebastian Elwing“, sagt Thomas Barth, Geschäftsführer des Eissportclubs Dresden e.V. 



fuechseduisburgFüchse Duisburg spielen zwei Mal gegen die Hannover Scorpions

(OLN)  Der Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg geht auf die Zielgerade der Vorbereitung. Vier Testspiele stehen noch an, bevor am 25. September die Saison in der DEB Oberliga-Nord beginnt. An diesem Wochenende trifft die Mannschaft von Trainer Tomas Martinec zwei Mal auf die Hannover Scorpions. Am Freitag in Hannover, am Sonntag zur gewohnten Zeit um 18:30 Uhr in der SCANIA-Arena.
Bei den Füchsen sind die erkrankten und angeschlagenen Spieler wieder auf dem Weg der Besserung. „Danny Albrecht hat wieder trainiert. Es kann aber sein, dass er an diesem Wochenende noch mal pausiert. Das entscheidet sich kurzfristig“, sagte Füchse-Trainer Tomas Martinec. Bei Stürmer Daniel Kunce sieht es hingegen so aus, dass er am Wochenende gegen die Scorpions nach überstandener Krankheit wieder spielen wird. Verteidiger Yannis Walch wird aber vermutlich pausieren. Walch hatte am Sonntag in Tilburg einen harten Check gegen die Bande bekommen und sich dabei einen schmerzenden Bluterguss zugezogen.
Besonderes Augenmerk legt Martinec an diesem Wochenende vor allem auf zwei Dinge: „Ich werde mir unser Forechecking genau ansehen. Wir wollen den Gegner möglichst schnell unter Druck setzen. Außerdem werden wir verstärkt am Umschalten aus der Defensive in die Offensive arbeiten und wollen den Puck mit möglichst wenigen Stationen ins gegnerische Drittel bringen.“
Die Hannover Scorpions sind amtierender Meister der Oberliga Nord. Das Finale hatte die Mannschaft von Trainer Len Soccio im März ausgerechnet gegen den Stadtrivalen Hannover Indians gewonnen – die entscheidende Partie sogar in der Halle der Indians am Pferdeturm. Erfahrenster Spieler der Scorpions ist Andreas Morczinietz, der für Wolfsburg und die Scorpions 674 DEL-Spiele absolvierte. Auch Trainer Soccio verbrachte fast sein komplettes Eishockeyleben in Deutschland  bei den Scorpions und ist nach wie vor Rekordspieler (505 Spiele, 492 Punkte, 156 Tore). Seine Rückennummer 20 wird bei den Scorpions nicht mehr vergeben.
Die Partien gegen die Füchse sind die beiden ersten Vorbereitungsspiele der Hannoveraner. Scorpions-Geschäftsführer Marco Stichnoth sieht die Füchse und die Saale Bulls Halle als Favoriten in der kommenden Oberliga-Nord-Saison.
Eine kleine Zeitreise unternahm Tomas Martinec am Wochenende. In einem Traditionsspiel stand Martinec in der SAP-Arena in Manheim auf dem Eis und traf auf viele Mitspieler aus seiner Zeit bei den Manheimer Adlern, so zum Beispiel auf Martin Ancicka, Rene Corbet, Marcel Goc oder Francois Methot. „Einer der Jungs hat mir gesagt: ‚Tomas, Du bist ja fitter als damals!‘“, lacht Tomas Martinec. Vielleicht lag es an der Fitness des Füchse-Trainers, dass sein Team „Adler Mannheim“ mit 8:6 gegen das Team „SAP Arena“ gewann.



duesseldorferegevopark neuer Partner der Düsseldorfer EG! Exklusive Parkkarte erleichtert Parken: DEG-Fans profitieren doppelt!

(DEL)  Die Sponsoren-Familie der Düsseldorfer EG hat sich erneut vergrößert. Das Unternehmen evopark ist neuer Partner des achtmaligen Deutschen Meisters. Von dieser Kooperation profitieren auch alle teilnehmenden DEG-Fans. Denn evopark und die DEG präsentieren gemeinsam einen tollen und innovativen Service: Das bequeme und bargeldlose Bezahlen in bisher sieben Düsseldorfer Parkhäusern!



wanderersgermeringWanderers Germering starten in die Vorbereitung - Die ersten beiden Testspiele stehen an

(BYL)  Am 15.02.2015 standen die Germeringer das letzte Mal auf dem Eis, damals gewann man das entscheidende Playdown-Rückspiel mit 4:3 beim EHC 80 Nürnberg. Exakt 208 Tage danach freuen sich nun Mannschaft und Fans in der Münchner Vorstadt auf die sechste Bayernliga-Saison in Folge.
Den Verantwortlichen ist es wieder einmal gelungen, ein schlagkräftiges Team für die neue Spielzeit zusammenzustellen. Nach den Abgängen von Dominik Bahner und Maximilian Wanninger in der Verteidigung, gehören auch die gelernten Stürmer Martin Dürr, Moritz Lieb, Christopher Ott und der Kanadier Max Grassi nicht mehr dem Kader an. Torwart Sebastian Reisinger wechselte zurück nach Buchloe.
Zudem entschied man sich auf der Trainerposition einen neuen Impuls zu setzen.
Mit dem 54-jährigen Alfred Weindl verpflichtete man einen Trainer, der auf über 25 Jahre Trainererfahrung, vorwiegend im Nachwuchsbereich, zurückblicken kann. Eine ideale Lösung für die Wanderers, da man neben den erfahrenen Kräften auch zukünftig mit jungen, talentierten Spielern arbeiten will.
Erfahrung holte man sich im Sommer mit den Neuzugängen Timon Ewert (TSV Erding) und den erst kürzlich zur Mannschaft gestoßenen Martin Pfohmann (EV Füssen). Die Germeringer dürfen sich zudem auf einen Kontingentspieler aus Übersee freuen. Der erst 24-jährige US-Amerikaner J.C. Cangelosi wird Neu-Trainer Weindl bereits zu Saisonbeginn zur Verfügung stehen. Er wechselt vom Connecticut College aus der NCAA III in die Bayernliga. Aber auch für junge Frische hat das Team um den 1. Vorsitzenden Uwe Haulitscheck gesorgt: Alexander Gruhler (Rostock Piranhas), Georg Critharellis (SE Freising), Nicholas Maximilian Becker (EC Pfaffenhofen) und das in Germering bekannte Gesicht Sven Goblirsch (zuvor inaktiv) sind heiß auf die neue Bayernligasaison.
Nach knapp eineinhalb Wochen Training wird es nun am kommenden Freitag das erste Mal wieder ernst für die Wanderers. Um 20 Uhr gastiert der TSV Erding im Germeringer Polariom.
Die Gladiators erlebten wohl den härtesten Sommer ihrer Vereinsgeschichte. Obwohl man den sportlichen Klassenerhalt in der Oberliga Süd geschafft hatte, sah das Präsidium schon zu diesem Zeitpunkt offenbar keine Zukunft mehr in der dritthöchsten deutschen Spielklasse.
"Die wirtschaftliche Saisonbilanz stellt ein finanzielles Fiasko dar", so die Verantwortlichen im März diesen Jahres. Mit einem Spendenaufruf setzte man nochmal alle Hebel in Bewegung, doch am Ende änderte auch das nichts am Aus in der Oberliga.
Die Eishockeykommission des Bayerischen Eissportverbands (BEV) hat indes beschlossen, dass die Erding Gladiators in der kommenden Saison in der Landesliga Gruppe Nord/Ost starten dürfen.
Personell gesehen schicken die Erdinger trotz der widrigen Umstände eine starke Mannschaft ins Rennen um den Aufstieg in die Bayernliga: Philipp Spindler, Johannes Pfeiffer (beide EHC Waldkraiburg) und Christian Poetzel (ESC Dorfen) darf man durchaus als namenhafte Neuzugänge bezeichnen.
Darüber hinaus konnten in Florian Zimmermann (im Vorjahr 26 Punkte in 46 Spielen) und Daniel Krzizok (im Vorjahr 29 Punkte in 28 Spielen)  wichtige Stützen der vergangenen Oberliga-Mannschaft gehalten werden.
Zusammen mit ihrem neuen, tschechischen Übungsleiter Petr Vorisek wird man daher durchaus um den Aufstieg mitspielen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften gab es übrigens am letzten Spieltag der Saison 2010/2011. Damals gewannen die Wanderers zwar mit 7:2, Erding stieg jedoch in die Oberliga auf. Auch damals stand an der Bande ein gewisser Petr Vorisek.
Zwei Tage später sind die Germeringer beim EV Dingolfing zu Gast.
Nach dem enttäuschenden siebten Tabellenplatz in der letzten Spielzeit, starten die Isarrats heuer einen erneuten Versuch, den Aufstieg in die Bayernliga zu realisieren.
Den Verantwortlichen des EVD ist es in der Sommerpause gelungen, reichlich Bayernligaerfahrung ins Team zu holen. Mit Thomas Vogl, Alexander Eberl, Alexander Koß (alle ESC Dorfen) und Tobias Gilg (EV Moosburg) konnte man gestandene Spieler verpflichten, die die jungen Spieler führen sollen. Darüber hinaus hat man mit dem 29-jährigen Alexander Feistl einen Akteur, der bereits 191 Scorerpunkte in über 350 Ligaspielen in der 2. Bundesliga und Oberliga erzielt hat. Die taktischen und spielerischen Signale setzt der von Dorfen gewechselte Thomas Vogl, der wie auch bei den Eispiraten als Spieltrainer agieren wird.
Die Wanderers rufen alle ihre Anhänger auf, schon frühzeitig den Weg nach Dingolfing anzutreten. Über den kompletten Tag verteilt spielen jeweils Kleinschüler, Knaben und Schüler gegen die entsprechenden Altersklassen der Isarrats, bevor sich um 18 Uhr die Seniorenmannschaften beider Vereine gegenüberstehen.
Für die Wanderers gilt es in den ersten Spielen langsam wieder in den Spielrhythmus zu kommen. Auch die Reihenfindung wird den neuen Wanderers Coach Alfred Weindl zu dem ein oder anderen taktischen Experiment hinreißen.
Mannschaft und Trainer freuen sich nach einem intensiven Sommertraining, mit bis zu zwei wöchentlichen Übungseinheiten, endlich wieder die Schlittschuhe schnüren zu dürfen.



hamburgfreezersHamburg Freezers und LOTTO Hamburg setzen Partnerschaft fort

(DEL)  Die Hamburg Freezers und LOTTO Hamburg setzen ihre Partnerschaft fort. Das städtische Unternehmen verlängerte sein Engagement um zwei weitere Jahre bis 2017. Dadurch präsentiert LOTTO Hamburg auch in Zukunft bei jedem Heimspiel der Freezers in der Barclaycard Arena Hamburg die „Starting Six“.
LOTTO Hamburg Geschäftsführer Torsten Meinberg: „Die Zusammenarbeit mit den Freezers hat sich in den letzten zwei Jahren sehr bewährt und sich zu einer festen Größe in unser Sportförderung entwickelt. Wir freuen uns auf eine spannende neue Saison mit vielen Aktionen und der Möglichkeit regelmäßig für einen großen Teil unserer Kunden in der Barclaycard Arena präsent zu sein.“  
Der staatliche Glücksspielanbieter wird weiterhin mit zwei großen Untereisflächen im Mitteldrittel mit dem Sportförder-Logo vertreten sein. Auch das Online-Fan-Tipp-Spiel wird wieder von LOTTO Hamburg über die sozialen Medien des DEL-Clubs präsentiert. Dazu kommen eine Fan-Fahrt zu einem Auswärtsspiel gegen die Eisbären Berlin in der Mercedes-Benz-Arena und weitere verschiedene Aktionen an ausgewählten Spieltagen. 
„LOTTO Hamburg und die Hamburg Freezers – das passt einfach zusammen. Wir sind sehr dankbar, dass uns dieser starke Partner zwei weitere Jahre sein Vertrauen schenkt und wir uns weiterhin auf viele, engagierte Aktionen für unsere Fans freuen dürfen“, sagt Uwe Frommhold, Geschäftsführer der Hamburg Freezers.

Hermann Jürgensen Bürobedarf weiter „Nordpool”-Partner
Die Hamburg Freezers dürfen auch in den kommenden zwei Spielzeiten Hermann Jürgensen Bürobedarf im „Nordpool“ begrüßen. Der Spezialist für Bürobedarf sichert sich damit die Spieler-Patenschaft für Dimitrij Kotschnew und ziert exklusiv das Warm-Up-Trikot des Torhüters.
Die Fans können sich schon jetzt auf eine Autogrammstunde im Hermann Jürgensen Shop im Mercado am 15. September (17.30 Uhr) freuen. Außerdem gibt es im Shop ein Freezers gebrandetes Schreibset (Kugelschreiber und Notizbuch) zu erwerben.
Hans-Georg Bothur, Geschäftsführer der Hermann Jürgensen GmbH: „Für uns ist der ,Nordpool‘ von Anbeginn an eine tolle Möglichkeit, uns bei den Spielen der Hamburg Freezers zu präsentieren. Die Bandenwerbung und vor allem die exklusive Präsenz auf dem Trikot macht die Partnerschaft attraktiv. Zusätzlich können wir mit den anderen Partnern den Gemeinschaftsgedanken weiter leben.“



kemptensharksESC Kempten vor den ersten Testspielen der Saison

(BLL)  Viel ist passiert über den Sommer im Lager der Kemptener Sharks. Nachdem im Frühjahr neun Spieler den Verein verlassen bzw. ihre Karriere beendet haben, gibt es inzwischen sieben Neuzugänge.
Extrem auffällig ist, dass alle sieben Zugänge zwischen 19 und 23 Jahre alt sind. Hier hat der Verein den Altersschnitt der Mannschaft massiv gesenkt. Dies war nach den Leistungen der letzten Saison auch ein klares Ziel im Vorstand.
Nun muss sich also zeigen, ob das „frische Blut“ die Sharks auch voranbringen wird.
Für den neuen Spielertrainer Nikolas Oppenberger eine reizvolle Aufgabe.
Aus dem  Kader eine homogene funktionierende Einheit formen.
So auch seine Aussage nach dem gestrigen Eistraining. „ Wir müssen schauen wie die neuen Spieler sich einfügen und passende Blöcke bilden. Die Ergebnisse aus den Testspielen werden nicht primär wichtig sein. Es geht darum vieles auszuprobieren und sich als Mannschaft zu finden und einzuspielen.“
Die erste Gelegenheit dazu bietet sich am Freitag den 11.09 um 20.00 Uhr beim Ligakonkurrenten und letztjährigen Aufsteiger EHC Königsbrunn. Die Augsburger Vorstädter konnten in der letzten Saison überraschen, haben sie doch als Aufsteiger souverän den Klassenerhalt geschafft. Für die neue Saison haben sie sich punktuell verstärkt, hier ist vor allem der Routinier Roman Mucha zu erwähnen. Nach vier Jahren in Burgau kehrt er zu seinem vorherigen Verein zurück.
Trotz seines Alters von 49 Jahren hat er nichts von seiner Gefährlichkeit verloren und auch in der letzten Saison mit 32 Punkten aus 18 Spielen eine Top Quote vorzuweisen.
Am Sonntag den 13.09 geht es dann um 17.00 Uhr in Peissenberg gegen die Freunde vom SC Forst. Der Ligarivale überraschte letztes Jahr alle, als die Nature Boyz lange an der Tabellenspitze mithielten. Erst gegen Saisonende schien den Forstern etwas die Puste auszugehen. Gut in Erinnerung dabei sicher noch der ebenso deutliche wie überraschende 9:0 Sieg der Sharks im Februar.  
Die Mannschaft ist heiß auf die ersten richtigen Tests und bis auf einzelne Urlauber sind auch alle mit an Bord.



nuernbergicetigersTHOMAS SABO Ice Tigers - Thomas Sommer ist neuer Premiumpartner

(DEL)  Die THOMAS SABO Ice Tigers freuen sich ganz besonders, im Sponsorenbereich mit der Thomas Sommer Private Vermögensverwaltung einen in der Region Nürnberg stark verwurzelten, neuen Premiumpartner begrüßen zu dürfen.
„Als erfolgreiches Team in der Region sind die THOMAS SABO Ice Tigers für mich eine absolute Herzensangelegenheit“, so Thomas Sommer. „Es ist mir wichtig, meiner Heimat etwas von meinem Erfolg und Glück zurückzugeben und damit meinen Teil zu einer hoffentlich noch erfolgreicheren Zukunft der Ice Tigers beitragen zu können.“
Das Kerngeschäft der Thomas Sommer Private Vermögensverwaltung ist die Entwicklung von zukunftsweisenden Immobilienkonzepten für Gewerbe. Dort nimmt sie aufgrund einer über 25-jährigen Erfahrung und einem umfangreichen regionalen Leistungsangebot eine führende Marktstellung ein.
Ice-Tigers-Geschäftsführer Christoph Sandner: „Dass sich Thomas Sommer als Premiumpartner bei uns engagiert, ist für uns ein wichtiges Zeichen für die Zukunft. Es freut uns wirklich außerordentlich, dass ein derart erfolgreiches Unternehmen aus der Region die Ice Tigers unterstützt.“



eisbaerenoberstdorfEisbären Oberstdorf starten gegen Bayernligameister Lindau 

(BLL)  Das lange Warten hat ein Ende, am kommenden Sonntag, den 13.09.2015, heißt es um 18:00 Uhr wieder “Hey wir wollen die Eisbären sehen“. Die Truppe von Coach Robert Köcheler empfängt gleich zum Auftakt der Vorbereitung den amtierenden Bayernligameister, EV Lindau. 
Gleich im ersten Spiel der Saison 2015/2016 müssen sich die Eisbären beweisen, die Oberallgäuer treffen auf den EV Lindau, der auch in der neuen Saison eine Favoritenrolle in der Bayernliga spielen wird. Im Kader der Lindauer stehen einige Bekannte Spieler, wie Zdenek Cech, der in der Zeit von 2009 bis 2011 noch für den ERC Sonthofen spielte und bei den Bulls wie den Islanders maßgeblich am Erreichen der Meisterschaft beteiligt war. Auch der Kontingentspieler der Islanders, Lubos Sekula, ist ein torgefährlicher Verteidiger, so hat er das Spielgeschehen und seine Stürmer im Auge um den entscheidenden Pass zu spielen. 
Die Eisbären sind gespannt auf das erste Spiel und auch der Kader des EC Oberstdorf hat sich auf vielen Positionen verändert. Bereits seit dem 25. August trainiert die Köchelertruppe dreimal die Woche um sich für die anstehende Saison fit zu machen. Der Eisbärencoach stellte die Reihen neu zusammen und diese haben sich mittlerweile eingespielt. Das Spiel am Sonntag wird gerade für den Neuzugang Manuel Merk ein ganz besonderes, stand er doch von 2011 bis Sommer 2015 in den Diensten des EV Lindau. 
Für die Eisbären wird es in dieser Partie darum gehen, ihre neu gewonnene Stärke auf dem Eis zu beweisen und das Team ins richtige Licht zu setzen.
Also seid mit dabei, wenn die Eisbären des EC Oberstdorf am Sonntagabend, um 18:00 in neuen Trikots im ersten Spiel der Saison 2015/2016 gegen den EV Lindau mit Teamgeist und körperbetonten Einsatz um Tore gegen den Bayernligameister spielen.



ehvwoelfeschoenheide09Schönheider Wölfe bestreiten Doppeltest gegen Erfurt - Samstag findet
1. EHV-Fanstammtisch 2015 statt

(OLS)  EHV Schönheide 09 vs. Black Dragons Erfurt - diese Ansetzungen standen bis zur
vergangenen Saison noch für mitreißende und spannende Meisterschaftsspiele in der
Oberliga Ost. Doch in dieser Saison ist nun alles anders. Am kommenden Wochenende
bestreiten beide Teams “lediglich“ zwei Vorbereitungsspiele gegeneinander, da sich die
Wege aufgrund der Umstrukturierungen in den deutschen Eishockey-Oberligen künftig
trennen werden und Erfurt in der Oberliga Nord und Schönheide in der Oberliga Süd
antreten wird. Der erste Test im Doppelvergleich findet am Freitag, dem 11.09.15, um
20:00 Uhr im Erfurter Eissportzentrum statt, ehe sich beide Mannschaften am
Sonntag, dem 13.09.15, um 17:00 Uhr zum Rückspiel im Schönheider Wolfsbau
gegenüberstehen.
Wie Schönheide im Süden, werden auch die Black Dragons Erfurt ihren Platz in der für
sie neuen Oberliga Nord erst noch finden müssen. Ob die beiden Testspiele dafür
schon eine Standortbestimmung sein können, darf bezweifelt werden, denn beide
Teams haben erst am vergangenen Wochenende mit ihrem Vorbereitungsprogramm so
richtig begonnen. Während die Wölfe mit einem Sieg und einer Niederlage gegen
Braunlage in die neue Saison gestartet sind, haben die Erfurter erst ein Testspiel
hinter sich, welches gegen den EV Pegnitz zuhause knapp mit 7:6 nach
Penaltyschießen gewonnen werden konnte. Ähnlich wie bei den Wölfen, blieb auch der
Kader der Black Dragons in großen Teilen zusammen. Allerdings wiegen die wenigen
Abgänge schwer, denn ausgerechnet die beiden Topscorer Ryan Olidis und Adam
Sergerie mussten die Blumenstadt aus privaten Gründen verlassen und auch der
Weggang von Florian Lüsch zu den Lausitzer Füchsen dürfte eine Lücke hinterlassen.
Die Erfurter haben aber beispielsweise ihre beiden Kontingentstellen adäquat ersetzen
können und den erfahrenen Robin Sochan von den Saale Bulls Halle und den Finnen
Markus Kankaanranta von Miesbach unter Vertrag genommen. Zudem wurde
Maximilian Dimitrovici wieder aktiviert und mit Arthur Rößger (Kölner EC U19) und
Josef Huber (EV Füssen) zusätzliche Verstärkung geholt. Auch auf der Trainerposition
gab es im Sommer eine Veränderung und so wird ab der kommenden Saison der
Tscheche Jan Vavrecka das Zepter bei den Black Dragons hinter der Bande
übernehmen.
Freuen wir uns also am kommenden Wochenende auf gute "alte" Bekannte und auf
zwei spannende Partien Wölfe vs. Black Dragons.
Zwischen den beiden Begegnungen, am Samstag, dem 12.09.15, um 19:00 Uhr findet
im Landhotel “Zur Post“ in Schönheide zudem der erste EHV-Fanstammtisch 2015
statt. “Alle EHV-Fans sind aufgerufen, in lockerer und ungezwungener Atmosphäre
miteinander zu diskutieren, was gefällt, bewegt oder was man ändern könnte. Nicht
nur der Umgang und Respekt untereinander soll gefestigt bzw. ausgebaut werden,
sondern auch das Verständnis füreinander. Beim bisherigen Zusammenarbeiten kann
man gut sehen, was man für alle erarbeiten kann, wenn die Kräfte gebündelt werden
und man sich entsprechend austauscht. Wir freuen uns auf Euer Kommen, Eure Ideen
und auf eine hoffentlich rege Beteiligung.“, so die Fanbeauftragte des EHV Schönheide
09 Franziska Schwarze.



schweinfurtmightydogsEndlich wieder Eishockey in Schweinfurt

(BLL)  Am Freitag, 11.09.2015 um 20:00 Uhr, startet der ERV Schweinfurt gegen den EHC Zweibrücken die Vorbereitung auf die kommende Landesliga-Saison. Die Hornets sind in den letztjährigen Playoffs der Regionalliga Süd-West erst im Halbfinale gegen die 1b-Vertretung des SC Bietigheim gescheitert. Am 30.08.2015 hatten die Rheinland-Pfälzer bereits ihr erstes Vorbereitungsspiel, für unsere Mighty Dogs wird das Aufeinandertreffen im Icedome der erste Test der Saison sein. Zu sehen werden am Freitag alle Spieler des ERV Schweinfurt sein, nur für unseren Kontingentspieler kommt dieser Test noch zu früh. Das Rückspiel gegen die Hornets findet am Sonntag, 13.09.2015, in Zweibrücken statt.
Das Warten hat also ein Ende, wir freuen uns endlich wieder Eishockey im Icedome zeigen zu können. Auch die Mannschaft ist sehr gut vorbereitet und fiebert dem Spiel entgegen!



selberwoelfeVorstand des VER Selb nimmt Stellung auf den Polizeibericht vom 08.09.2015

(OLS)  Dem VER-Vorstand sind die Namen der beiden Spieler bekannt und wird nach Anhörung aller Beteiligten die erforderlichen und angemessenen arbeitsrechtlichen und disziplinarischen Maßnahmen ergreifen.
Eine weitere Stellungnahme wird es seitens des VER Selb hierzu nicht geben.



lausitzerfuechseweiswasserFüchse bekommen Unterstützung aus Krefeld - Stürmer Lukas Koziol bleibt mindestens ein Wochenende in Weißwasser

(DEL2)  Am Mittwoch haben die Lausitzer Füchse Unterstützung von DEL- Kooperationspartner Krefeld bekommen. Stürmer Lukas Koziol wird an diesem Wochenende für Weißwasser in der DEL2 auflaufen. Der 19-Jährige war im Sommer zum DEL-Klub Krefeld gewechselt und hatte eine Förderlizenz für die Füchse bekommen.
Koziol stammt aus dem Nachwuchs der Füssener Talenteschmiede. Vor zwei Jahren wechselte er nach Berlin, bevor er im Sommer einen Vertrag in Krefeld unterzeichnete.
„Wir freuen uns, dass wir zum Saisonauftakt Lukas einsetzen können. Wenn sich in Krefeld in den nächsten Tagen niemand verletzt, wird er auch noch länger in Weißwasser bleiben“, so Sportdirektor Ralf Hantschke



eishockeylogoBAUER Produkte siegreich beim DEL Stars & Skills Wettbewerb

(DEL)  Die Deutsche Eishockey Liga veranstaltete gemeinsam mit ihren Partnern kurz vor Saisonbeginn erstmals einen Stars & Skills Wettbewerb. Alle 14 DEL Teams schickten dafür ihre besten Spieler in den drei Kategorien „Schnellster Skater“, „Härtester Schuss“ und „Geschicktester Spieler“. Die Gewinner heißen Kurtis Foster, Sebastian Uvira und Drew Leblanc. Kurtis Foster (Thomas Sabo Ice Tigers) dominierte den Wettbewerb „Härtester Schuss“. Er erzielte mit seinem Schlagschuss eine unerreichte Geschwindigkeit von 169 km/h. Mitgeholfen hat der neue BAUER Nexus 1N Schläger, auf dem Foster vertraut. Erst im Stechen musste sich Sascha Goc (Schwenninger Wild Wings) geschlagen geben, der es mit seinem BAUER Vapor APX2 Schläger auf 165 km/h brachte. „Schnellster Skater“ wurde der Kölner Sebastian Uvira auf BAUER Nexus 8000 Schlittschuhen. Für eine Runde im Eisoval benötigte er 14,37 Sekunden und damit genau eine Zehntelsekunde weniger als der Zweitplatzierte Henrik Eriksson von den gastgebenden Krefeld Pinguinen. Eriksson setzt auf den neuen BAUER Vapor 1X Schlittschuh, der im April 2015 auf den Markt kam.
Die letzte Kategorie verlangte Spielern und Material dann alles ab: Drew LeBlanc von den Augsburger Panthern absolvierte den Technik-Parcours in 1:33 Minuten am schnellsten und wurde zum „Geschicktesten Spieler“ der DEL gekürt. Möglich wurde dies auch mit der Top-Ausrüstung für Profis: Dem BAUER Supreme MX3 Schläger. Somit konnten sich in allen drei Kategorien Spieler durchsetzen, die auf BAUER Produkte vertrauen. Mit vor Ort waren auch die Schanner Team-Repräsentanten Thomas Kulzer und Wolfgang Kummer. Beide betreuten die DEL-Spieler intensiv und individuell bei allen Fragen rund um die Ausrüstung.
Die Ergebnisse:
Der Blitz
1. Sebastian Uvira (Kölner Haie) 14,37 Sekunden – BAUER Nexus 8000 Schlittschuh
2. Henrik Eriksson (Krefeld Pinguine) 14,47 – BAUER Vapor 1X Schlittschuh
3. Florian Kettemer (EHC Red Bull München) 14,48
Der Hammer
1. Kurtis Foster (Thomas Sabo Ice Tigers) 169 km/h – BAUER Nexus 1N Schläger
2. Sascha Goc (Schwenninger Wild Wings) 165 km/h – BAUER Vapor APX2 Schläger
3. Ryan MacMurchy (Adler Mannheim) – BAUER Nexus 1N Schläger und Christoph Schubert (Hamburg Freezers) – BAUER Supreme MX3 Schläger je 162 km/h
Die Hände
1. Drew LeBlanc (Augsburger Panther) 1:33 Minuten – BAUER Supreme MX3 Schläger
2. Jerome Flaake (Hamburg Freezers) 1:34 Minuten
3. Kai Hospelt (Adler Mannheim) 1:39 Minuten – BAUER Vapor 1X Schläger



 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Thema:
 Bericht:
Mittwoch 9.September 2015
Nachrichten / Spielberichte
IHP - Pressemitteilungen
    -  Kaderlisten
    -  Ergebnisse und Tabellen
    -  Vorbereitungsspiele
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe


immer aktuell informiert sein 
und mitdiskutieren auf


IHP facebook
 

 
www.icehockeypage.de

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!