Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

     

Crocodiles Hamburg
(RLN)  Das Goalie-Trio der Crocodiles ist komplett. Neben Neuzugang Riku Lindroos und Tobias Loepp wird Axel Berggren weiter im Kader stehen. Der 19-jährige gebürtige Franzose kam 2022 vom HSV in den Crocodiles-Nachwuchs und hat in der letzten Saison in der Verbandsliga erste Spiele im Seniorenbereich absolviert
  
Münchner Luchse
(BBZL)  Beim MEK geht es Schlag auf Schlag weiter. Als nächstes hat Torhüter Tamino Kaut seine Zusage gegeben. Der 24-Jährige, der zuvor nur im Hobbybereich aktiv war, gehört inzwischen seit drei Jahren zum festen Stamm bei den Luchsen
  
Red Dragons Regen
(BBZL)  Nach zwei Jahren verabschiedet sich der 19-jährige Stürmer Thomas Rager wieder vom ERC Regen
 
Hamburger SV
(RLN)  Stürmer Florian Heiß geht künftig für die Hanseaten aufs Eis. Der 23-Jährige stammt aus dem Tölzer Nachwuchs und spielte danach in der Bayernliga für den TEV Miesbach. Nun wechselt er aus der Landesliga vom SC Reichersbeuern zum HSV
  
Haßfurt Hawks
(BLL)  Die nächste Verlängerung beim ESC ist fix. Louis Britsch wird in seine dritte Spielzeit bei den Hawks gehen. In der letzten Saison gelangen dem 24-jährigen Verteidiger in 23 Partien 3 Tore und 4 Assists
  
TSV Farchant
(BBZL)  Verteidiger Maximilian Reindl und Stürmer Sebastian Reindl werden beide auch in der neuen Bezirksligasaison wieder die Schlittschuhe für den TSV schnüren
  
Grizzlys Bergkamen
(RLW)  Stürmer Oleksandr Krasnikov schnürt auch in der Regionalliga die Schlittschuhe für den ESV. Der 20-jährige Ukrainer kam letztes Jahr zu den Grizzlys und beeindruckte mit guten Scorerwerten um U20-Team, in der 1b und auch in der 1.Mannschaft in der Landesliga
  
Trostberg Chiefs
(BLL)  Maximilian Kruck soll auch in der neuen Landesligasaison wieder der sichere Rückhalt im Tor der Chiefs sein. Ausserdem werden die Verteidiger Stephan Bozner, Mathias Wolfgruber und Fabian Kimpel wieder das Trostberger Trikot tragen. Zudem wird Allrounder Christian Mamontow nun für die Defensive eingeplant
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Verteidiger Dominik Ebentheuer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue. Der 32-Jährige spielt bereits seit 2010 in der Bayernliga für den TSV. Ausserdem haben die Miners mit Julian Reiss einen neuen Verteidiger verpflichtet. Der 29-Jährige wechselt nach drei Jahren beim EHC Zweibrücken nach Peißenberg
  
Mad Dogs Mannheim
(BWL)  Sönke Haaser ist der dritte Neuzugang bei den Mad Dogs. Der 21-jährige Stürmer spielte bislang ausschliesslich in Mannheim, für die Jungadler und den MERC. In den letzten zwei Jahren pausierte er und will nun sein Comeback auf dem Eis geben
  
Eisbären Regensburg
(DEL2)  Stürmer Aleandro Angaran hat die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Der 20-jährige Südtiroler spielt seit 2018 in Regensburg und gehörte auch zum erweiterten Kader der 1.Mannschaft. Nun wird er auch zum DEL2-Team gehören
  
Füchse Duisburg
(OLN)  Verteidiger-Neuzugang Jona Dannöhl wird wegen einer Oberkörperverletzung die Vorbereitung verpassen und vorraussichtlich erst im Oktober ins Spielgeschehen eingreifen können
  
Schongau Mammuts
(BYL)  Stürmer Matthias Müller wird die EAS verlassen und sich einem Landesligisten anschliessen
  
Aibdogs Bad Aibling
(BLL)  Stürmer Simon Ellmaier wird aus privaten Gründen eine Eishockeypause einlegen und nicht weiter zur Verfügung stehen. Verteidiger Marinus Kritzenberger wird zudem aus beruflichen Gründen kürzer treten und künftig nur noch für das 1b-Team in der Bezirksliga auflaufen
  
EV Moosburg
(BLL)  Verteidiger Vincenz Maier, der 2018 aus dem Landshuter Nachwuchs zum EVM wechselte, hat seine weitere Zusage gegeben. Der 26-Jährige konnte in der abgelaufenen Spielzeit in 26 Partien 4 Tore und 6 Vorlagen beisteuern
 
Diez-Limburg Rockets
(CEHL)  Verteidiger Dominik Gutjahr, der vor zwei Jahren nach bestandenem Try-Out zur EGDL kam, wird auch in der neuen Spielzeit wieder im Trikot der Rockets aufs Eis gehen
  
 
   

 Stichwortsuche:
IHP-PuckIHP Nachrichten
Sonntag 7.Juli 2024

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten, offizielle Mitteilungen und Personalien des Wochenendes mit insgesamt elf Beiträgen aus der Deutschen Eishockey Liga und Deutschen Eishockey Liga 2, sowie aus der Oberliga Süd und Oberliga Nord.
 
 
    
NEWS

DEB - Nationalmannschaft  /  Deutsche Eishockey Liga - Deutsche Eishockey Liga 2  /  Oberliga Süd - Oberliga Nord
  
    

eisbärenberlinEisbären Berlin
Eisbären starten in Köln in PENNY-DEL-Saison 2024/25

(DEL)  Der Spielplan für die kommende Saison 2024/25 in der PENNY DEL steht fest. Der amtierende Deutsche Meister gastiert zum Auftakt der neuen Spielzeit am 20. September bei den Kölner Haien. Dies gab die PENNY DEL bei der Vorstellung des neuen Spielplans für die kommende Spielzeit bekannt. 
Am zweiten Spieltag tritt der Hauptstadtclub bei den Iserlohn Roosters an. Am 3. Spieltag kommt es dann zum ersten Heimspiel der Eisbären. Am 27. September wird der Hauptstadtclub in der heimischen Uber Arena auf die Augsburger Panther treffen. Zum Abschluss der Hauptrunde steigt in der Kurpfalz der DEL-Klassiker zwischen Mannheim und Berlin.                                    
„Wir freuen uns unheimlich auf den Start der neuen PENNY-DEL-Saison. In Köln herrscht eine große Aufbruchstimmung, sodass uns eine interessante Partie erwartet. Wir haben aber wieder eine starke Mannschaft und wollen selbstverständlich erfolgreich in die Spielzeit starten. Natürlich freuen wir uns auch besonders auf unser erstes Heimspiel gegen Augsburg. Durch einen Auftaktsieg möchten wir die Vorfreude unserer Fans aufs erste Heimspiel weiter schüren“, blickt Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richervoller Vorfreude auf den Saisonbeginn der PENNY DEL.   
Die PENNY DEL startet wieder mit 14 Mannschaften in die Saison. In insgesamt 52 Partien pro Mannschaft werden die 10 Playoff-Teilnehmer ermittelt. Die Playoffs beginnen am 9. März 2025. Während die erste Playoff-Runde zunächst im Best-of-Three Modus durchgeführt wird, werden ab dem Viertelfinale sämtliche Runden im Best-of-Seven Modus ausgetragen. MagentaSport überträgt alle Partien live, zudem zeigt DF1 auch Spiele live im Free-TV.
Der erste PENNY-DEL-Spieltag auf einen Blick:
1. Spieltag
Donnerstag, 19.09.24, 19:30 Uhr: Augsburger Panther vs. ERC Ingolstadt
Freitag, 20.09.24, 19:30 Uhr:Kölner Haie vs. Eisbären Berlin
Freitag, 20.09.24, 19:30 Uhr: Adler Mannheim vs. Schwenninger Wild Wings
Freitag, 20.09.24, 19:30 Uhr: Iserlohn Roosters vs. EHC Red Bull München
Freitag, 20.09.24, 19:30 Uhr: Löwen Frankfurt vs. Nürnberg Ice Tigers
Freitag, 20.09.24, 19:30 Uhr: Fischtown Pinguins Bremerhaven vs. Grizzlys Wolfsburg
Freitag, 20.09.24, 19:30 Uhr: Straubing Tigers vs. Düsseldorfer EG
Der Ticket-Vorverkauf für die ersten zehn Heimspiele der neuen Hauptrunde startet am 17. Juli. Dauerkarten für die gesamte Saison sind bereits erhältlich.
Den gesamten Eisbären-Spielplan der Hauptrunde finden Sie auf der Website der Eisbären Berlin unter www.eisbaeren.de/spielplan
 www.ihp.hockey    Freitag 5.Juli 2024  12:03 Uhr
Bericht:     EHCB
Autor:     meb


düsseldorferegDüsseldorfer EG
DEG präsentiert Spielplan der Saison 2024/25!

(DEL)  Nach der erfolgreichen Lizenzvergabe am Montag freuen wir uns, den Spielplan für die kommende Saison 2024/25 zu präsentieren. Die neue Saison verspricht hochspannende Partien und einen attraktiven Spielplan.
Unsere Mannschaft startet mit zwei herausfordernden Auswärtsspielen, bevor wir am 27. September endlich unser erstes Heimspiel im PSD BANK DOME gegen die Schwenninger Wild Wings bestreiten. Insgesamt erwarten uns zehn Heimspiele an Freitagen, zehn an Sonntagen und ein Spiel an einem Samstag. Darüber hinaus freuen wir uns auf fünf Spiele unter der Woche von Dienstag bis Donnerstag.
Sportdirektor Niki Mondt betont: "Wir arbeiten hart daran, am 20.09.2024 bei den Straubing Tigers erfolgreich in die Saison zu starten und freuen uns auch schon jetzt auf unser erstes Heimspiel im PSD Bank Dome am 27.09.2024 gegen die Schwenninger Wild Wings."
Neben der regulären Dauerkarte für alle 26 Heimspiele gibt es für die kommende Saison 2024/25 auch wieder unsere heiß begehrten Exklusiv-Dauerkarten:
Zum einen gibt es, wie in den vergangenen Jahren bereits, eine Freitags- und eine Sonntags-Dauerkarte geben. Außerdem bieten wir auch erstmals aufgrund der hohen Nachfrage eine Dienstag bis Donnerstag-Dauerkarte an. 
Die genannten Dauerkarten-Varianten sind ab Montag, den 08.07.2024 im Ticketshop erhältlich. Der Einzelkartenverkauf für die ersten 7 Heimspiele beginnt am 15.07.2024.
Wir freuen uns auf eine spannende und erfolgreiche Saison und hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer großartigen Fans.
 www.ihp.hockey    Freitag 5.Juli 2024  12:46 Uhr
Bericht:     DEG
Autor:     pdeg

  
ercingolstadtERC Ingolstadt
ERC eröffnet Saison gegen Augsburg

(DEL)  Der nächste Meilenstein auf dem Weg zur neuen Saison in der PENNY DEL ist gesetzt. Der Spielplan wurde heute offiziell präsentiert und dieser hält für den ERC Ingolstadt gleich zum Start einen echten "Kracher" bereit. Am Donnerstag, 19. September, gastieren die Oberbayern um 19:30 Uhr zum Auftaktspiel in die DEL-Saison bei den Augsburger Panthern.
Perfekt gemacht wird das Derby-Wochenende zum Start der neuen Saison mit dem ersten Heimspiel, zu dem die Straubing Tigers am Sonntag, 22. September, in die SATURN-Arena kommen.
„Es ist etwas ganz Besonderes für uns, das Auftaktspiel der neuen Saison in der PENNY DEL bestreiten zu dürfen. Ingolstadt gegen Augsburg ist eines der stimmungsvollsten Derbys der Liga und wir können uns auf ein intensives Spiel in einer großartigen Atmosphäre freuen“, sagt Tim Regan, Sportdirektor des ERC Ingolstadt und ergänzt mit Blick auf das Heim-Derby drei Tage später: „Im ersten Heimspiel auch gleich ein Derby zu haben, schürt die Vorfreude auf die neue Saison zusätzlich. Wir wollen in der sicher sehr gut gefüllten und stimmungsvollen SATURN-Arena ein hoffentlich gutes Auftaktwochenende mit möglichst vielen Punkten abrunden.“
Freuen können sich die Fans auf insgesamt 52 Hauptrundenspiele der Blau-Weißen. Highlight-Heimspiele sind unter anderem die ersten Derbys gegen Augsburg (3. November) sowie Red Bull München am zweiten Weihnachtsfeiertag (26. Dezember). Im letzten Spiel des Jahres 2024 kommt es am 30. Dezember in der SATURN-Arena zum Duell mit den Adlern Mannheim. Zum Hauptrundenabschluss bestreiten die Panther ihre letzten beiden Partien jeweils zuhause. Gegner sind am Dienstag, 4. März, München und am Freitag, 7. März, die Schwenninger Wild Wings. Die Playoffs in der DEL starten am 9. März mit der 1. Playoff-Runde.
Einzeltickets für die Heimspiele der Panther sind aktuell noch nicht erhältlich. Über den Verkaufsstart wird der ERC gesondert informieren. Weiterhin buchbar ist allerdings die Dauerkarte 24/25 unter www.erci.de/tickets.
Wie gewohnt zeigt MagentaSport wieder alle 364 Partien live und in voller Länge. Zusätzlich wird DF1 an jedem Sonntag ein ausgewähltes Spiel live im Free-TV übertragen.
 www.ihp.hockey    Freitag 5.Juli 2024  12:00 Uhr
Bericht:     ERCI
Autor:     sr


kölnerhaieKölner Haie
Spielplan der PENNY DEL-Saison 2024/2025 veröffentlicht – Haie starten mit Heimspiel-Wochenende gegen Berlin und Mannheim

(DEL)  Mit großen Schritten nähert sich die neue Saison an: Nun steht auch der Spielplan für die PENNY DEL-Saison 2024/2025 fest. Die 31. Spielzeit der Deutschen Eishockey Liga wird am Donnerstag, 19. September 2024, (Beginn: 19.30 Uhr) mit dem bayerischen Traditionsderby zwischen Augsburger und Ingolstadt eröffnet.
Die Kölner Haie starten die PENNY DEL-Saison 2024/2025 gleich mit einem Doppel-Heimspielwochenende mit zwei Top-Gegnern: Am Freitag, den 20. September (19:30 Uhr) empfangen die Haie zum Saisonauftakt den amtierenden Meister aus Berlin – zwei Tage später (Sonntag, 22. September, 16:30 Uhr) begrüßt der KEC die Adler Mannheim in der LANXESS arena.
Das erste Derby der Saison steigt bereits am zehnten Spieltag in Düsseldorf – das erste Heimspiel gegen die DEG bestreiten die Haie Ende November. Den Abschluss der Hauptrunde blinden für die Kölner im März 2025 zwei Heimspielen gegen Iserlohn und Bremerhaven.
In der Hauptrunde stehen für die 14 Clubs der PENNY DEL jeweils insgesamt 52 Spieltage auf dem Programm. Dabei zeigt PENNY DEL-Medienpartner MagentaSport wieder alle 364 Partien live und in voller Länge. Zusätzlich wird DF1 an jedem Sonntag ein ausgewähltes Spiel im Free-TV übertragen.
Tickets bereits verfügbar
Seit Dienstag haben die Haie mit den sogenannten „Blind Date-Tickets“ bereits den finalen Countdown zum Spielplan eingeläutet und die ersten Tickets konnten bereits zu einem Sonderpreis gekauft werden. Da das Geheimnis des Auftaktgegner mit Bekanntgabe des Spielplans nun gelüftet ist, wurde mit dem regulären Verkauf der Einzeltickets begonnen. Ab sofort können Tickets für die ersten beiden Heimspiele gegen Berlin (Freitag, 20. September) und Mannheim (Sonntag, 22. September) erworben werden.
Rhythmusänderung in den Playoffs
Die heiße Phase im Kampf um die Deutsche Meisterschaft startet mit der 1. Playoff-Runde ab dem 9. März 2025 – und mit einer Neuregelung. Da es in der Vergangenheit immer wieder problematisch war, den Playoff-Kalender mit den Verfügbarkeiten der LANXESS arena in Einklang zu bringen, hat die PENNY DEL ab den Playoffs 2025 (zunächst für drei Jahre) folgende „Rhythmusänderung“ für die Kölner Haie genehmigt und beschlossen.
Die Haie beginnen ab sofort ihre möglichen Playoff-Runden immer mit einem Auswärtsspiel, um dann im Wechsel (heim/auswärts) die Serie weiterzuführen.
Hat der KEC sich durch eine bessere Hauptrunden-Platzierung als der jeweilige Playoff-Gegner das so genannte „Heimrecht“ gesichert, beenden die Haie die Serie dann bei einem möglicherweise entscheidenden letzten Serien-Spiel (Spiel 3 in der 1. Playoff-Runde oder Spiel 7 in Viertelfinale, Halbfinale oder Finale) zuhause. Somit bleibt der „Heimvorteil“ (vier Heimspiele, drei Auswärtsspiele bei maximaler Serienlänge z.B. im Viertelfinale) bestehen.
Diese Regelung schafft mehr Planungssicherheit bei der Hallenbelegung.
 www.ihp.hockey    Freitag 5.Juli 2024  13:10 Uhr
Bericht:     KEC
Autor:     js


ehcredbullmuenchenRed Bull München
Spielplan veröffentlicht: Red Bull München startet mit Auswärts-Dreierpack in DEL-Saison

(DEL)  Die PENNY DEL hat am Freitag den Spielplan für die Saison 2024/25 vorgestellt. Demnach startet der viermalige deutsche Meister EHC Red Bull München mit drei Auswärtsbegegnungen in die 31. DEL-Spielzeit. Das erste Heimspiel im neuen SAP Garden findet am 2. Oktober gegen die Grizzlys Wolfsburg statt, zwei Tage später treffen die Münchner ebenfalls vor heimischer Kulisse auf Titelverteidiger Eisbären Berlin.
Los geht es für das Team von Trainer Toni Söderholm am 20. September (19:30 Uhr) bei den Iserlohn Roosters, zwei Tage später steht das Spiel gegen die Löwen Frankfurt (22. September | 14:00 Uhr) auf dem Programm. Das erste bayerische Derby bestreitet Red Bull München am 29. September (16:30 Uhr) bei den Straubing Tigers.
Am 2. Oktober (19:30 Uhr) kommt es dann zum ersten PENNY DEL-Heimspiel in Münchens neuer Heimat, dem SAP Garden. Erster Pflichtspiel-Gegner sind die Grizzlys Wolfsburg. Zwei Tage später erwarten die Red Bulls Titelverteidiger Eisbären Berlin (4. Oktober | 19:30 Uhr) im neuen Münchner Wahrzeichen, keine 48 Stunden danach sind die Kölner Haie zu Gast im SAP Garden (6. Oktober | 16:30 Uhr). Das erste bayerische Heimderby in der neuen multifunktionalen Sportarena steigt am 18. Oktober (19:30 Uhr) gegen die Augsburger Panther. 
Wie in der vergangenen Spielzeit gehen erneut 14 Clubs ins Rennen um die deutsche Meisterschaft. Das bedeutet: 52 Hauptrunden-Partien für jedes Team, also insgesamt 364 Begegnungen. Die entscheidende Phase beginnt am 9. März 2025 mit der 1. Playoff-Runde (Modus Best-of-Three). Ab dem Viertelfinale wird im Modus Best-of-Seven um den Titel gekämpft, der neue Meister steht spätestens am 29. April 2025 fest. 
Der Vorverkauf für alle DEL-Heimspiele der Red Bulls bis einschließlich 1. November startet am 6. August. Wie gewohnt sind alle DEL-Partien live bei MagentaSport zu sehen, zusätzlich zeigt DF1 ausgewählte Begegnungen im Free-TV. 
 www.ihp.hockey    Freitag 5.Juli 2024  12:05 Uhr
Bericht:     EHCM
Autor:     irbm


starbullsrosenheimStarbulls Rosenheim
Christoph Sandner wird neuer Geschäftsführer der Starbulls Rosenheim

(DEL2)  Nach dem Abgang von Daniel Bucheli im Herbst letzten Jahres wird nun nach 10-monatiger intensiver Suche Christoph Sandner die Geschäftsführung der Starbulls Rosenheim übernehmen.
Die Starbulls Rosenheim freuen sich, die Ernennung von Christoph Sandner als neuen Geschäftsführer der Organisation bekannt zu geben. Sandner, der zuvor als Geschäftsführer bei den Nürnberg Ice Tigers und bei den Schwenninger Wild Wings tätig war, bringt einiges an Erfahrung sowie sportliches als auch wirtschaftliches Fachwissen in seine neue Position mit.
Kein Unbekannter in Rosenheim
Sandner hat in seinen bisherigen Positionen in Nürnberg und Schwenningen nicht nur Führungsqualitäten bewiesen und maßgeblich zur Entwicklung und zum Erfolg der jeweiligen Organisationen beigetragen, zudem kann er auch auf eine lange Karriere als Eishockeyprofi zurückblicken. Er absolvierte insgesamt 381 Spiele in der höchsten und 393 Spiele in der zweithöchsten deutschen Eishockeyliga. Besonders zu erwähnen ist, dass Sandner kein Unbekannter in Rosenheim ist – er spielte in der Saison 1993/94 selbst in Rosenheim, damals noch für den Sportbund Rosenheim und kennt somit den Verein und die Region bestens.
„Ich bedanke mich bei der Vorstandschaft der Starbulls für das Vertrauen und die Chance, meine Fähigkeiten zum Wohle eines solch großen Traditionsvereins einzusetzen. Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich von Anfang an überzeugt und ich habe das Gefühl, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.“ sagt Christoph Sandner. „Mit meiner Erfahrung möchte ich meinen Beitrag dazu leisten, die Starbulls zukünftig weiter zu professionalisieren. Ich freue mich auf die vor uns liegenden Herausforderungen und auf die Zusammenarbeit mit der gesamten Organisation, von den Profis über den Nachwuchs bis hin zu den Sponsoren und natürlich den tollen Fans der Starbulls.“
Gemeinsam ein neues Kapitel aufschlagen
Die Starbulls Rosenheim sind zuversichtlich, dass Sandner mit seiner Expertise und seinem Engagement den Verein weiter voranbringen wird. Im Detail wird Christoph Sandner in enger Zusammenarbeit mit Darwin Kuhn, Sponsoringleiter der Starbulls Rosenheim, die Vermarktung weiter vorantreiben und unter anderem auch die Ausgliederung der Profi-Abteilung in eine GmbH umsetzten. Der Vorstand des Vereins freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und darauf, gemeinsam die nächsten Kapitel der Vereinsgeschichte zu schreiben.
"Mit Christoph haben wir einen erfahrenen und kompetenten Geschäftsführer gewonnen, der sowohl die sportlichen als auch die wirtschaftlichen Aufgaben eines Eishockeyvereins bewältigen kann." sagt Marcus Thaller, 1. Vorstand der Starbulls Rosenheim. "Wir sind überzeugt, dass seine Vision, sein strategisches Denken und seine persönliche Verbundenheit zum Verein die Starbulls Rosenheim als Organisation sportlich und vor allem auch strategisch voranbringen wird.“
 www.ihp.hockey    Freitag 5.Juli 2024  12:00 Uhr
Bericht:     SBR
Autor:     ah


lausitzerfuechseweiswasserLausitzer Füchse Weißwasser
Trainerstab in Hockeytown vollzählig - Frantisek Gistr ist neuer Goalie-Coach

(DEL2)  Die Lausitzer Füchse freuen sich, die Verpflichtung von Frantisek Gistr als neuen Goalie-Coach bekannt zu geben. Somit ist der Trainerstab für die kommende Saison vollständig und bereit, das neue Team auf die bevorstehenden Aufgaben vorzubereiten.
Der junge Trainer kann bereits mit Erfahrung als Torhüter und Torwarttrainer aufwarten. In seiner aktiven Zeit stand er für Teams in seinem Heimatland Tschechien, in Kanada sowie in Deutschland auf dem Eis. Seit drei Jahren war er als Torwarttrainer in Bietigheim-Bisssingen tätig und trainierte dort den Nachwuchsbereich. Im letzten Jahr agierte er weiterhin als Goalie-Coach bei den Bietigheim Steelers.
Zu seiner Entscheidung nach Weißwasser zu kommen erklärt Gistr: „Ich wollte den nächsten Schritt in meiner Karriere machen und bekam das Angebot von den Füchsen, diesen Schritt hier am Standort zu gehen. Mir ist es wichtig, mit den Torhütern eng zusammenzuarbeiten und ihnen das Gefühl zu geben, dass wir auf einem gemeinsamen Weg sind, der am Ende zu positiven Ergebnissen führt. Aber auch die Zusammenarbeit im Trainerteam ist mir sehr wichtig.
Ich habe eine klare Trainingsphilosophie: „Arbeite hart und werde jeden Tag besser!“
Meine Vorfreude auf den Trainingsstart im August und die Saison ist groß!
Jens Baxmann (sportlicher Berater): „Frantisek ist ein junger aufstrebender Torwarttrainer, bei dem es die logische Konsequenz in seiner Entwicklung ist, den nächsten Schritt in seiner Karriere zu gehen. Wir alle wissen, wie wichtig die Torhüterleistungen sind und mit Frantisek haben wir eine super Lösung gefunden, um alle bestmöglich zu betreuen.“
 www.ihp.hockey    Freitag 5.Juli 2024  16:25 Uhr
Bericht:     EHCL
Autor:     fb


bietigheimsteelersBietigheim Steelers
Trainerteam komplett – Boris Blank kommt zurück nach Bietigheim

(OLS)  Wir freuen uns sehr, dass auch in der kommenden Saison Boris Blank weiter gemeinsam mit Alexander Dück die sportlichen Geschicke der Steelers leiten wird. Der 45-jährige kam Ende Januar diesen Jahres nach Bietigheim und unterstützte Alex Dück in seiner Arbeit.
Boris kann dabei weiter seine Erfahrung als Spieler aus über 900 Spielen in der DEL, sowie als Cheftrainer in der DEL2 einbringen. Alex und Boris arbeiteten nicht nur in der vergangenen Saison zusammen, sondern bereits für die U18 des DEB und kennen sich bestens.
Alex Dück: „Mich persönlich freut es sehr, dass Boris die kommenden Schritte mit uns gehen wird. Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Trainer, der bereits in der DEL und der DEL2 gearbeitet hat, sich uns in der Oberliga als Assistenztrainer anschließt und den Weg mitgeht. Er hat hier eine sehr gute Arbeit geleistet, die ihm auch Spaß gemacht hat. Er sieht das Potential, dass wir haben und ich freue mich, dass wir diesen Weg gemeinsam gehen werden.“
Boris Blank: „Ich freue mich sehr, wieder nach Bietigheim zu kommen. Es wird eine große Herausforderung und sehr interessante Aufgabe das Bietigheimer Eishockey wieder zurück in die Erfolgsspur zu bringen. Ich hoffe, dass wir unseren Fans viele schöne und attraktive Spiele
schenken können.
Willkommen zurück in Bietigheim lieber Boris. Wir wünschen dir und Alex viel Erfolg.
 www.ihp.hockey    Freitag 5.Juli 2024  12:09 Uhr
Bericht:     BS
Autor:     pj


Lindau IslandersLindau Islanders
EV Lindau Islanders bieten Blick hinter die Kulissen - Informatives von Bundestrainer Kreis, der neuen Kooperation und der neuen Saison

(OLS)  Mit einem Blick hinter die Kulissen eröffneten die EV Lindau Islanders die neue Eishockey-Saison. Bei der Sponsornight des Oberligisten mit fast 200 geladenen Gästen gewährte Bundestrainer Harold Kreis im Gespräch mit EVL-Präsident Marc Hindelang intime Innenansichten der Nationalmannschaft und die Verantwortlichen beschrieben, wie die Kooperation zwischen den Islanders und den Towerstars Ravensburg (DEL2) mit Leben erfüllt werden soll. Vorgestellt wurde im Restaurant Cantinetta der Spielbank Lindau zudem der neue Headcoach Michael Baindl. Milo Markovic als Sportlicher Leiter stellte drei Monate vor dem Oberliga-Auftakt am 20. September den Großteil des gemeinsam mit dem neuen Trainer zusammengestellten Kaders vor.
Harold Kreis, der 180 Länderspiele für Deutschland bestritt und die deutsche Nationalmannschaft 2023 zu WM-Silber, die erste WM-Medaille seit 70 Jahren, führte, berichtete über die Art und Weise seiner  Kaderplanung, über die Rollenverteilung in seinem Trainer-Team bei der jüngsten WM und über seinen Stil  in verantwortlicher Position. Am Ende des informativen und kurzweiligen Gesprächs, kündigte der 65-Jährige an, dass er sich durchaus vorstellen könne, in der kommenden Saison einmal bei einem Oberliga-Spiel der Islanders in der bpm-Arena vorbeizuschauen.
Dort steht künftig mit Michael Baindl ein junger und ehrgeiziger Trainer an der Bande. „Ich will von der Leidenschaft kommen und dies auch bei meinem Spielern sehen“, sagte der 37-Jährige, der Anfang der Woche seiner Frau, der ukrainischen Tennisspielerin Kateryna Baindl, in der 1. Hauptrunde des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon beistand. Baindls künftiges Team präsentierte Milo Markovic. An manchen Tagen, so Markovic, habe er bis zu 70 Mal mit Baindl Nachrichten ausgetauscht und dazu noch sieben Telefongespräche geführt. „Ich bin überzeugt, dass wir eine Top-Mannschaft haben werden.“
Bekanntester Neuzugang ist Steffen Tölzer, Rekordspieler des Augsburger EV in der DEL und in Lindau nicht nur Spieler, sondern auch Marketingchef. Gemeinsam mit Marketing-Vorstand Patrick Maier, der stolz von einer Steigerung von 120 auf 150 Sponsoren und Unterstützer berichtete, präsentierte Tölzer gleich noch die neuen Trikots der Islanders. Getragen wird es künftig unter anderem von Valentin Busch (26 Jahre) und Marcus Marsall (34), die beide anwesend waren und zuvor gemeinsam in Memmingen spielten.
In einer weiteren Talkrunde präsentierten die Islanders die Kooperation mit den Towerstars Ravensburg, vertreten durch Marius Riedel (Sportlicher Leiter) und Stürmer Fabian Dietz. „Wir waren von Beginn unserer Gespräche auf einer Wellenlänge“, sagte Bernd Wucher, 1. Vorsitzender der Islanders. Die Zusammenarbeit beschränkt sich nicht nur auf gegenseitige Förderlizenzen im Profi-Bereich, sondern wurde auch auf den Nachwuchs ausgedehnt. Die Firma HAMA Trucks, ein führendes Unternehmen im Bereich Leasing, Vermietung und Finanzierung von Trucks, stiftete dazu einen Mercedes VITO, der den Transport der Kinder und Jugendlichen zwischen Ravensburg und Lindau vereinfachen wird.
Eine stattliche Summe für den Nachwuchs kam an diesem Abend ebenfalls noch zusammen. 800 Euro „erpokerten“ die Teilnehmer in einem eigens gespielten Pokerturnier für die Nachwuchs-Abteilung und brachten so gleichzeitig ihre Wertschätzung für die Nachwuchs-Arbeit des knapp 500 Mitglieder starken Vereins zum Ausdruck. Den Gewinn des Pokerturniers, über 800 Euro, nahm Nachwuchssportchef Sascha Paul stellvertretend für die gesamte Nachwuchsabteilung von Spielbank Direktor Ralf Item entgegen.
 www.ihp.hockey    Freitag 5.Juli 2024  13:35 Uhr
Bericht:     EVL
Autor:     cs


Memmingen IndiansMemmingen Indians
Änderungen in der Vorstandschaft: Helge Pramschüfer tritt aus persönlichen Gründen zurück 

(OLS)  Nach reiflicher Überlegung und mehreren intensiven Gesprächen hat der 1. Vorstand des ECDC Memmingen, Helge Pramschüfer, seine Vorstandskollegen gestern schriftlich darüber informiert, dass er aus persönlichen und beruflichen Gründen mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurücktreten wird.
Helge Pramschüfer war seit Vereinsgründung vor 32 Jahren als Vorstand beim ECDC Memmingen e.V. aktiv. Die Geschäfte des Vereins übernehmen ab sofort die beiden anderen geschäftsführenden Vorstände Thomas Butzke und Sven Müller. Über die Besetzung des dritten vertretungsberechtigten Mitglieds des Vorstands wird in naher Zukunft entschieden.
Der wichtige Aufgabenbereich der Finanzen, für den Helge Pramschüfer bislang zuständig war, übernimmt übergangsweise Marcus Hasse in verantwortlicher Position.
Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, fanden bereits mehrere Gespräche der Beteiligten statt, weitere werden zeitnah folgen. So soll garantiert werden, dass der Wechsel auf der Vorstandsposition ohne Komplikationen vonstatten geht. 
Thomas Butzke & Sven Müller: „Als wir von den Überlegungen bzgl. eines möglichen Rückzugs erstmals hörten, war es für uns klar, dass wir die zusätzlichen Aufgaben gemeinsam übernehmen werden, um einen nahtlosen Übergang zur neuen Saison zu gewährleisten.“
Der ECDC dankt Helge Pramschüfer für die Arbeit der vergangenen Jahrzehnte und wünscht ihm für seine Zukunft alles Gute.
 www.ihp.hockey    Freitag 5.Juli 2024  16:15 Uhr
Bericht:     ECDCM
Autor:     mfr


Saale Bulls HalleSaale Bulls Halle
Verstärkung abseits des Eises durch André Krüll

(OLN)  André Krüll organisiert, berät und betreut uns beim Um- und Ausbau des Sparkassen-Eisdoms.
Das Verhältnis zwischen den Saale Bulls und den IceFighters Leipzig ist seit jeher von Brisanz geprägt. Einer, der beim Lokalrivalen lange die Fäden zog, ist André Krüll – von 2010 bis 2020 Geschäftsführer der IceFighters Leipzig.
Seit April unterstützt er nun die Saale Bulls und begleitet für uns das Projekt Um- und Ausbau des Sparkassen-Eisdoms als erfahrener Berater und Projektbegleiter. Darüber hinaus bringt er sein Know-how bei der Planung der Interimsspielstätte „Sparkassen-Eiszelt“ ein. Wir „campen“ in der kommenden Saison 2024/25 in einem provisorischen Eiszelt.
„Ohne zusätzliche Hilfe ist das Projekt neben dem Tagesgeschäft nicht zu stemmen“, weiß Präsident Daniel Mischner. „André bringt Expertise aus dem Eishockey, dem Hallenbau und der Baubranche mit. Diese Kompetenzen wollten wir uns zunutze machen“, so Daniel Mischner weiter.
Die Zusammenarbeit kam nicht von ungefähr. In Grundsatzfragen war man sich trotz Derby-Rivalität meist einig. „Strategisch lagen wir auf einer Wellenlänge“, sagt André Krüll und fügt hinzu: „Wir hatten immer die gleichen Ansätze und konstruktive Gespräche.“
Die Saale Bulls profitieren auch von seinen Erfahrungen am Standort Taucha. Von 2012 bis 2018 spielten die IceFighters Leipzig in einer Zelthalle. „Ich freue mich auf die Herausforderung, das Projekt in Halle begleiten zu dürfen.“
Wir freuen uns, André an Bord zu haben – herzlich willkommen, lieber André.
 www.ihp.hockey    Freitag 5.Juli 2024  16:58 Uhr
Bericht:     MECH
Autor:     nsb

     
  Sonntag 7.Juli 2024
13:20 Uhr
   
Informationen:
Ergebnisse: 
Vorbereitung:
Kaderlisten  
Ergebnisse, Tabellen und Zuschauerzahlen
Termine Vorbereitungsspiele
Bericht:
Autor:
  
IHP  
sc  
  
  www.icehockeypage.de                                                                                                       www.ihp.hockey
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebook
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!